E-Commerce

E-Commerce ist der elektronische Handel im Internet

Als E-Commerce bezeichnet man den Handel im World Wide Web. E-Commerce ist die Abkürzung für Electronic Commerce, was aus dem Englischen übersetzt elektronischer Handel oder auch Handelsverkehr bedeutet. Dieser elektronische Handel findet im Internet statt: Werben, Kaufen oder Verkaufen ohne das Haus verlassen zu müssen, vom eigenen Rechner aus. Doch nicht nur der direkte Prozess des Kaufens und Verkaufens fällt unter den Begriff E-Commerce – auch Dienstleistungen im Bereich Kundenservice und Online-Banking gehören dazu. Der Schwerpunkt des elektronischen Geschäftsverkehrs liegt allerdings im Segment der B2C- und B2B-Geschäfte.

E-Commerce macht bequemen Einkauf möglich

Eine der wichtigsten Eigenschaften und großer Vorteil des digitalen Handels ist es, dass Kaufprozesse bequem und ohne Zeitverzögerung stattfinden werden können. Der Kunde kann von zuhause aus online Kataloge durchstöbern, bestellen und online bezahlen. Im Idealfall wird ihm die Ware zeitnah zugeschickt. Im E-Commerce besteht auch eine gute Möglichkeit eines breiten Informationsaustauschs zwischen Kunde und Anbieter: Dem Kunden werden vor dem Kauf per detaillierter Produktbeschreibung alle Informationen geliefert,  die er benötigt, im Netz findet er auf Ratgeberseiten, Foren und Preisvergleichsportalen weitere Informationen und Erfahrungsberichte anderer Kunden, so dass die Kaufentscheidung noch leichter fällt.

Beim Geschäftsmodell des E-Commerce kommt es für Anbieter auf ein gutes Zusammenspiel der Marketing-Maßnahmen, wie Suchmaschinenmarketing  und Suchmaschinenoptimierung an – denn nur so werden Online-Shops auch von Kunden gefunden. Mit steigender Bedeutung des E-Commerce wurde in den vergangenen Jahren auch das Angebot an Shop-Software wie OXID, Shopware, Magento, Prestashop oder xt:Commerce immer größer. Mit geschicktem E-Commerce-Outsourcing können Einsteiger Ihre Produkte erfolgreich ins Netz bringen und gleichzeitig Risiko und Aufwand für Ihr Unternehmen auf ein Mindestmaß reduzieren. Beim Outsourcing von E-Commerce Leistungen ist deshalb darauf zu achten, dass Dienstleistungen und der Erstellung von Inhalten in Form von Ratgebertexten, Fotos, Produktvideos und Produkttexten entsprechende Aufmerksamkeit zuteil werden.

Weitere Informationen zum Thema E-Commerce liefert die Website der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Elektronischer_Handel oder Gablers Wirtschaftslexikon http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/e-commerce.html.

Entity Framework

Entity Framework ist ein Framework für objektrelationale Abbildung

Das Entity Framework, kurz auch EF genannt, ist ein Framework für objektrelationale Abbildung (ORM). Es wurde von Microsoft entwickelt und dient der objektrationalen Abbildung auf .NET-Objektstrukturen. Anders ausgedrückt: Entity Framework ist ein Satz von Technologien, der die Entwicklung datenorientierter Softwareanwendungen unterstützt. Ursprünglich ging es darum, dass Architekten und Entwickler datenorientierter Anwendungen zwei unterschiedliche Ziele erreichen mussten: Sie mussten die Entitäten, die Beziehungen und die Logik der zu lösenden Geschäftsprobleme modellieren und mit den zum Speichern und Abrufen von Daten verwendeten Datenmodulen arbeiten. Die Daten können dabei auf mehrere Speichersysteme verteilt sein, die jeweils über eigene Protokolle verfügen. Auch Anwendungen, die mit nur einem Speichersystem arbeiten, müssen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Anforderungen des Speichersystems und den Anforderungen beim Schreiben von effizientem und gut zu verwaltendem Anwendungscode finden.

Entity Framework ist eine Komponente von .NET Framework

In Entity Framework können Entwickler mit Daten in Form von domainspezifischen Objekten und Eigenschaften – beispielsweise Kundennamen und Kundenadressen – arbeiten, ohne sich mit den zugrunde liegenden Datenbanktabellen und Spalten beschäftigen zu müssen, in denen diese Daten gespeichert sind. Mit Entity Framework können Entwickler bei der Datenbearbeitung auf einer höheren Abstraktionsebene arbeiten und sie können datenorientierte Anwendungen mit weniger Code als in herkömmlichen Anwendungen erstellen und verwalten. Da Entity Framework eine Komponente von .NET Framework ist, können Entity Framework-Anwendungen auf jedem Computer ausgeführt werden, auf dem .NET Framework ab Version 3.5 mit Service Pack 1 (SP1) installiert ist.

Weitere Informationen zum Thema Entity Framework gibt es auf der Website der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Entity_Framework und auf https://github.com/aspnet/EntityFramework

Excel

Excel ist ein Tabellen-Kalkulationsprogramm von Microsoft

Das Tabellen-Kalkulationsprogramm Excel wird von Microsoft hergestellt. Mit Excel können Zahlen und Texte in Tabellenform zusammengestellt und auf verschiedene Arten ausgewertet werden. Dem Nutzer stehen verschiedene Funktionen zur Verfügung aus den Bereichen Statistik, Finanzmathematik oder auch Berechnungen jeder Art. Die einzelnen Tabellen befinden sich auf so genannten Tabellenblättern, von denen sich mehrere in einer Arbeitsmappe befinden. Es können weitere Tabellenblätter hinzugefügt oder gelöscht werden.

Eine Tabelle besteht aus Zeilen, Spalten und einzelnen Zellen. Das sind die Kreuzungen zwischen Spalte und Zeile. Alle Werte oder Ergebnisse von Berechnungen kann Excel auch als Diagramm darstellen oder damit komplexe mathematische Berechnungen durchführen. Excel kann Berechnungen mit Formeln und Funktionen erstellen, logische Verknüpfungen mit wenn-dann-Beziehung bearbeiten, Diagramme und andere Darstellungen erstellen, Ergebnisse filtern, sortieren und gruppieren, Pivot-Tabellen auswerten sowie in VBA (Visual Basic for Applications) programmieren.

Excel ist aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken

Excel ist heute das beliebteste Tabellenkalkulationprogramm überhaupt. Im kaufmännischen und statistischen Bereich ist Excel unverzichtbar. Die meisten Nutzer erwerben das Programm im Office-Paket, zu dem auch das Schreibprogramm Word und die Präsentationssoftware PowerPoint gehören. Excel ist der Nachfolger von Microsoft Multiplan, welches erstmals für Apple-Systeme 1985 vorgestellt wurde. 1987 folgte die erste Version Excel 2.0 für IBM-PCs.

Weitere Informationen zum Thema Excel gibt es auf der Website der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Excel

und auf der Website von Microsoft https://products.office.com/de-de/excel?legRedir=true&CorrelationId=93475431-6646-4c5e-9d21-0ff825426a7c