Dieser Artikel ist eine Anleitung für das Rekrutieren von Delphi-Entwicklern.

So finden Sie einen erfahrenen Delphi-Entwickler

Einen Programmierer mit guten DelphiKenntnissen findet man nicht gerade an jeder Ecke. Firmen, die schon häufiger einen Delphi-Entwickler gesucht haben, kennen das Problem. Wenn ein Delphi-Experte ausfällt oder für neue Projekte Verstärkung benötigt wird, ist guter Rat oft teuer.

Der Hauptgrund dafür ist schlicht die geringe Popularität dieser Entwicklungsumgebung und die kontinuierlich sinkende Anzahl an Nutzern des Microsofts Windows-Betriebssystems.

Vor zehn Jahren wurden noch mehr Delphi-Entwickler gesucht

Borland brachte Delphi 1995 als integrierte Entwicklungsumgebung für Windows-Anwendungen heraus. Mit dem kommerziellen Softwarepaket konnten Entwickler dank objektorientierter Programmierung in Turbo Pascal relativ einfach Anwendungen entwickeln.

In den Zeiten als Microsoft mit Windows eine marktbeherrschende Stellung einnahm, erfreute sich auch Delphi großer Beliebtheit. Mit zunehmender Popularität von Linux und Mac OS gewannen jedoch andere Programmiertechniken an Bedeutung. Der Internetboom führte zu einer Verlagerung zur Web-Programmierung mit HTML, PHP und JavaScript.

Inzwischen werden aus den bereits genannten Gründen viel seltener Delphi-Entwickler gesucht. Seit 2008 kann man mit Delphi auch Mac und Linux Software entwickeln. Auf diesen Plattformen konnte Delphi aber nie den gleichwertigen Erfolg erlangen wie unter Windows. Trotzdem ist Delphi heute eine ausgereifte, aktuelle und durchaus renommierte Entwicklungsumgebung für Windows, Mac, mobile Geräte und das Internet der Dinge. Für aufwendige Projekte werden deshalb immer noch oft Delphi-Entwickler gesucht. Es gibt aber auch eine stattliche Anzahl an Alternativen. Zudem sind viele davon im Gegensatz zu Delphi kostenlos. Für die aktuelle Version muss ein Delphi-Anwender immerhin mehrere tausend Euro aufwenden.

Delphi Entwickler gesucht?

Laut der Statistik zu den beliebtesten Programmiersprachen 2018 vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), dem weltweit wichtigsten Berufsverband für Softwareentwickler, landet Delphi inzwischen unter den weltweit populärsten Programmiersprachen nur noch auf Platz 31. Angeführt wird das Feld von Python, C++ und Java, allesamt Sprachen mit denen sich Code für fast jede Art von Hardware entwickeln lässt.

Doch gerade bei etablierten Softwareprojekten, die bereits mehr als zehn bis fünfzehn Jahre laufen und immer weiterentwickelt werden, kommt Delphi noch sehr oft zum Einsatz. Wenn eine Software nicht von Grund auf neu entwickelt werden soll, ist dies auch durchaus sinnvoll. Des Weiteren sind auch viele Neuentwicklungen mit Delphi eine gefragte Lösung. Die dazugehörigen Tools sind top-aktuell und die Dokumentation zweifellos erstklassig.

So sieht das Gehalt erfahrener Programmierer aus

Wenn auch bei Ihnen ein Delphi-Entwickler gesucht wird, sollten Sie noch mehr als bei anderen Programmiersprachen auf die Erfahrung achten. Da Delphi im Vergleich zu anderen Sprachen relativ leicht erlernbar ist, tummeln sich auf dem Arbeitsmarkt auch viele mittelmäßige Programmierer, die vielleicht nicht immer Ihren Anforderungen genügen.

Haben Sie einen Delphi-Entwickler gesucht und gefunden, kommen Sie bei den Gehaltsverhandlungen schnell ins Schlucken. Laut dem Jobportal gehalt.de liegt das durchschnittliche Gehalt eines Delphi-Entwicklers bei ca. 42.000 bis 60.000 Euro pro Jahr. Diese Kosten beinhalten auch Ausfallzeiten wie Urlaubs-, Feier– und Krankheitstage eines Entwicklers. Wenn Ihnen diese immensen Kosten für einen Delphi-Entwickler zu hoch sind, bleibt noch die Möglichkeit, sich für einen Freelancer oder einen Programmierer aus dem Ausland zu entscheiden.

Wie sieht es mit der Wahl von Freelancern aus?

Freelance-Softwareentwickler mit dem Schwerpunkt “Delphi” lassen sich ebenfalls recht gut bezahlen: Laut dem Stundensatzkalkulator gulp.de verdienen diese durchschnittlich 76 Euro pro Stunde. Bei acht Stunden Delphi-Entwicklung entspricht dies 608 Euro pro Tag für Ihr Unternehmen. Genau wie bei der Festanstellung von Delphi-Entwicklern sollten Sie auch hier auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen achten und keinen mittelmäßigen Entwickler beauftragen.

Delphi-Entwickler gesucht: Indische Softwareentwickler sind eine gute Lösung

Die dritte Möglichkeit sind Delphi-Entwickler aus dem Ausland, was durch die weltweite Vernetzung mit dem Internet heutzutage kein Problem mehr ist. Hier richten die meisten Unternehmen den Blick nach Indien, wo sich der weltweit größte IT-Outsourcing-Markt befindet. Viele deutsche Unternehmen und Großkonzerne vertrauen bereits seit langem auf das hervorragende Know-how indischer Entwickler. Auch investieren die großen indischen Outsourcing-Unternehmen in Standorte in Deutschland und haben teilweise eine hohe Anzahl von Mitarbeitern in Deutschland vor Ort sitzen.

Unter den ca. drei Millionen IT-Fachkräften in Indien wird es für Sie leicht sein, einen erfahrenen Delphi-Entwickler für Ihr Projekt zu finden. Neben dem geringeren Zeitaufwand für die Entwicklersuche, profitieren Sie bei indischen Delphi-Entwicklern auch von den niedrigeren Mitarbeiterkosten und einer effizienter genutzten Arbeitszeit. Dadurch steigt die Produktivität in Ihrem Unternehmen an. Schließlich bezahlen Sie hier nur die tatsächlich geleistete Arbeitszeit der indischen Entwickler. Durch Kommunikationstools wie Skype oder GoToMeeting macht es letztlich keinen Unterschied mehr, ob Ihr Entwickler nun in Ihrem Büro oder in dem des indischen Outsourcing-Unternehmens sitzt. Moderne Hard- und Software steht dem Mitarbeiter in Indien selbstverständlich auch zur Verfügung.

Wenn Sie sich für indische Delphi-Entwickler entscheiden, sollten Sie definitiv auf deren Erfahrung achten. Zudem sollte es sich um Entwickler handeln, die bei indischen Outsourcing-Unternehmen fest angestellt sind und es sollte Ihnen auch die Möglichkeit geboten werden, einen deutschsprachigen Koordinator bei Bedarf zur Verfügung gestellt zu bekommen. Wie Sie das erreichen, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Delphi Entwickler gesucht und auch gefunden!

In Deutschland gibt es Unternehmen, die auf die Vermittlung und Bereitstellung von indischen Programmierern spezialisiert sind. Über diesen Weg werden Sie deutlich schneller und einfacher an hervorragende Delphi-Entwickler gelangen. Ein langjähriger Anbieter indischer Softwareentwickler ist die outsourcing4work GmbH aus Darmstadt. Seit über 20 Jahren auf dem IT-Markt etabliert, hat outsourcing4work zunächst für eigene Projekte gute Erfahrungen mit indischen Entwicklern gemacht. Daraufhin wurde der große Bedarf anderer deutschsprachiger Unternehmen an hochqualifizierten Entwicklern bemerkt, der durch den Fachkräftemangel hierzulande nicht gedeckt werden kann.

Entwickler mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung und abgeschlossenem Informatikstudium, die ausschließlich für Ihr Unternehmen arbeiten – wenn Sie die vielen Vorteile indischer Entwickler von outsourcing4work für sich nutzen möchten, können Sie einfach eine Anfrage senden. Weil Sie die Verträge mit einem deutschen Unternehmen abschließen und obendrein von erfahrenen deutschsprachigen Koordinatoren profitieren können, bleiben Sie dabei immer auf der sicheren Seite.

Hier wird Ihnen erklärt, wie Sie einen PHP Entwickler finden.

Sie suchen einen PHP Entwickler? So werden Sie fündig.

Wird bei Ihnen ein PHP Entwickler gesucht, wissen Sie sicher schon, dass es bis zur Einstellung eines geeigneten Kandidaten etwas länger dauern kann. Als Schlüsseltechnologie für die Web-Entwicklung ist PHP vom IT Fachkräftemangel besonders stark betroffen.

Dazu kommt dann noch die oft hohe Spezialisierung – wenn Sie den PHP Profi nicht erst in einem Team langwierig anlernen wollen, sollte er bereits Erfahrung im jeweiligen Teilgebiet mitbringen. PHP kann für die verschiedensten Zwecke eingesetzt werden und jeder Anwendungsbereich erfordert neben den reinen Kenntnissen der Skriptsprache weitere Zusatzqualifikationen.

Anwendungsbereiche, für die PHP Entwickler gesucht werden

Wurden früher primär zur Webseitenentwicklung PHP Entwickler gesucht, haben diesen Bereich inzwischen zu einem Großteil moderne Content Management Systeme (CMS) wie WordPress, Joomla, Drupal und Magento verdrängt. Bei der Mehrzahl der modernen CMS handelt es sich fast immer um serverseitig betriebene PHP Webanwendungen.

Heutige CMS sind inzwischen dermaßen ausgereift und flexibel, dass sich damit fast jede Art von Website realisieren lässt. Durch einen in der Regel modularen Ansatz, der die CMS Software um Templates und Plug-ins erweitert, lassen sich darauf aufbauend auch innovative Onlineauftritte erstellen, für die früher noch ein PHP Entwickler oder sonstiger Web-Developer nötig gewesen wäre.

Viele PHP Entwickler betätigen sich heutzutage daher in der Plug-in- oder Template-Entwicklung für WordPress oder andere CMS.

Aber auch von Startups und IT Konzernen werden viele PHP Entwickler gesucht, um eigene komplexe Web-Anwendungen zu erstellen. Unterschieden wird hierbei in der Regel zwischen Back-End, Front-End oder Full-Stack PHP Entwicklern. Während sich Back-End PHP Entwickler um den serverseitig ausgeführten Teil der Web-Anwendung kümmern, sind Front-End PHP Entwickler auf die im Browser angezeigten grafischen Oberflächen spezialisiert. Full-Stack PHP Entwickler haben Erfahrung in beiden Gebieten.

Front-End oder Back-End PHP Entwickler gesucht?

Full-Stack PHP Entwickler sind entsprechend teurer, doch können sich um komplexere Projekte allein kümmern. Hat ein Unternehmen ein größeres Budget für umfangreichere Teams, wird meist auf einen Mix aus Front-End, Back-End und auch Full-Stack PHP Entwicklern geachtet.

Ein guter Back-End PHP Entwickler kann eine Web-Anwendung von Anfang an auf Performance und gute Skalierbarkeit optimieren, was sich später bei hohen Zugriffszahlen in geringeren Serverkosten bemerkbar macht. Front-End Profis bringen hingegen idealerweise vertiefte Kenntnisse in User Experience (UX), also der für ein positives Bedienerlebnis optimalen Gestaltung der Oberfläche und Bedienelemente, mit. Die Zusammenarbeit mit erfahrenen Web-Designern ist dafür unerlässlich.

Viele Vorteile bei der Anwendung von PHP in der App-Entwicklung

PHP Programmierer werden auch häufig für die App-Entwicklung gesucht. Schließlich bietet PHP viele Vorteile für mobile Apps.

Zunächst ist hier die leichte Skalierbarkeit von Apps, die mit PHP programmiert wurden, zu nennen. Verbreitet sich eine App viral im Internet und verzeichnet immer höhere Downloadzahlen, können PHP Entwickler die App erweitern, ohne diese komplett neu zu konfigurieren.

PHP kommuniziert hauptsächlich über das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) und ist somit optimal für Anwendungen, die über das Internet mit vielen Nutzern kommunizieren.

Die Nutzung von PHP wird durch Frameworks (siehe nachfolgend) deutlich vereinfacht. Es kann schließlich die für das jeweilige Projekt vorteilhafte Software ausgewählt werden, da gewünschte Funktionen durch Frameworks schnell verfügbar sind.

Ein weiterer Vorteil ist die große PHP Community, die bei Problemen gute Lösungsansätze parat hat. Somit stehen immer viele Experten zur Verfügung, die bei Projekten helfen können, z. B. auch als Remote-Entwickler übers Internet.

Schließlich hilft auch die gute und ausführliche Dokumentation von PHP Code im Internet. Möchte z. B. ein Entwickler eine App mit einer Datenbank verknüpfen, findet dieser bereits viel gut dokumentierten Code hinsichtlich der besten Vorgehensweise. Dadurch erhöht sich letztendlich die Qualität der mit PHP programmierten Anwendungen.

PHP Frameworks

Für eine optimale Zusammenarbeit eines PHP Entwicklerteams spielen darüber hinaus auch Kenntnisse in einem oder mehreren PHP Frameworks eine Schlüsselrolle. Die gekonnte Bedienung eines PHP Frameworks ist fast genauso wichtig wie die Kenntnisse in der Programmiersprache selbst.

Für komplexe Web-Anwendungen auf PHP-Basis kommen oft die PHP-Frameworks Symfony oder Zend zum Einsatz. Es gibt aber auch schlankere und auf Performance optimierte Entwicklungsumgebungen wie CodeIgniter, Yii oder CakePHP. Die entsprechende Wikipedia-Kategorie führt fast 40 verschiedene PHP-Frameworks, auf die sich ein PHP Entwickler spezialisieren kann. Wenn bei Ihnen ein PHP Entwickler gesucht wird, sollten Sie die jeweiligen Kenntnisse für einzelne PHP Frameworks genau im Auge behalten. Auch die Versionsnummer und mögliche Zertifizierungen (wie bei Zend) spielen hier eine Rolle, denn die wichtigsten Frameworks werden kontinuierlich weiterentwickelt.

So sieht das Gehalt eines PHP Entwicklers aus

Dass IT Fachkräfte in Deutschland hohe Gehälter bezahlt bekommen, ist bekannt. Insbesondere PHP Entwickler sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Sie verdienen laut dem Onlineportal Alphajump durchschnittlich 52.000 Euro brutto im Jahr. Grundsätzlich ist das Gehalt von PHP Experten vom Studienabschluss und der individuellen Erfahrung abhängig. Hinzu kommen weitere Faktoren wie die Größe und der Standort der Firma. Auch die Branche spielt hier keine geringe Rolle.

Entscheiden sich Unternehmen für einen Senior PHP Entwickler, muss mit Kosten von ca. 57.000 bis 78.000 Euro oder noch mehr gerechnet werden. Es ist also offensichtlich, dass gute PHP Entwickler teuer und zudem nicht so einfach zu haben sind. Die üblichen Lohnnebenkosten erhöhen die Ausgaben der Unternehmen zusätzlich.

Gibt es vielleicht eine bessere Lösung für Ihre Personalsuche?

Ja, diese gibt es definitiv. Welche das ist, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Indische PHP Programmierer: Gesucht, gefunden und gespart!

Wenn in Ihrem Unternehmen auch ein guter PHP Programmierer gesucht wird, können Sie mit PHP Entwicklern aus Indien viel Geld sparen. Wie Sie sicher wissen, ist Indien der weltweit größte Outsourcing Markt für Programmierer und andere IT Fachkräfte. PHP ist für die Zusammenarbeit auf Distanz sogar besonders gut geeignet, da sich die entsprechenden Testumgebungen in der Entwicklungsphase leicht online teilen lassen.

outsourcing4work kann Ihnen erfahrene indische PHP Programmierer auf Zeit oder auch als exklusives, nur für Sie arbeitendes Team beschaffen und Ihre Entwicklungskosten deutlich senken.

Während Sie wie bereits erwähnt, für einen festangestellten deutschen PHP Programmierer mit Informatikstudium und Berufserfahrung viel Geld hinblättern müssen, sind indische Entwickler für einen Bruchteil dessen zu haben. Auf Qualität muss hierbei jedoch nicht verzichtet werden.

Ob CMS-Entwickler für Templates, Plug-ins, etc. oder Spezialisten für maßgeschneiderte Frontend/Client-Umgebungen. Wir finden für Sie problemlos einen geeigneten PHP Entwickler. Den Vertrag können Sie zu Ihrer Sicherheit mit uns als deutschem Unternehmen abschließen. Mit eigenen deutschsprachigen Koordinatoren kümmern wir uns dann um den Rest.

Der IT-Systemadministrator übernimmt fünf wichtige Aufgabenbereiche im Unternehmen.

Die fünf wichtigsten Aufgabenbereiche eines IT-Systemadministrators und ein Tipp zum Kostensparen

Vor ca. zwei Wochen fand am letzten Freitag im Juli der traditionelle „Sysadmin Appreciation Day“ statt. Dieser wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen, um die Arbeit der Systemadministratoren in den Unternehmen zu würdigen. Aber worum kümmert sich genau ein solcher Administrator und wieso ist dieser so wichtig?

Der Beruf IT-Systemadministrator ist heutzutage sehr gefragt. IT-Systeme werden immer komplexer, dadurch werden immer mehr Spezialisten mit spezifischem Fachwissen in unterschiedlichen IT-Bereichen benötigt. Manchmal werden auch mehrere Systemadministratoren in einem größeren Unternehmen mit einer umfangreichen IT-Infrastruktur eingesetzt. IT-Systemadministratoren agieren als Allrounder und müssen sich in verschiedenen Aufgabengebieten auskennen. Um technischen Support leisten zu können und Netzwerksysteme zu etablieren, müssen IT-Administratoren umfangreiche Kenntnisse in Programmiersprachen wie Java oder PHP besitzen.

Ziel dieses Artikels ist, Ihnen die wichtigsten Funktionen eines IT-Systemadministrators im Unternehmen zu erläutern und anschließend auf entscheidende Maßnahmen für Kosteneinsparungen einzugehen.

Wichtige Aufgaben eines Systemadministrators

Wissen Sie, welche die zentralen Aufgaben eines IT-Systemadministrators sind und wie dieser Ihren Betrieb unterstützen kann? Im Folgenden schauen wir uns die fünf wichtigsten Aufgabenbereiche eines IT-Systembetreuers an.

#1: Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der IT-Systeme

Um den besten Zustand der IT-Systeme in einem Unternehmen gewährleisten zu können, wird ein IT-Systemadministrator mit der Betreuung dieser beauftragt. Hier geht es insbesondere um die Aufrechterhaltung der IT-Systeme, sodass die Unternehmensprozesse und die interne Kommunikation bestmöglich unterstützt werden. Die Erreichbarkeit eines Systemadministrators ist von besonderer Wichtigkeit, um bei einem Systemausfall die sofortige Wiederherstellung zu garantieren.

#2: Der IT-Systemadministrator installiert und konfiguriert neue Software

Eine weitere und ebenso wichtige Aufgabe ist die Bereitstellung der Unternehmenssoftware. Der IT-Administrator ist für die Installation und Konfiguration der genutzten Programme zuständig. Er muss den Mitarbeitern die neue Software zur Verfügung stellen sowie die Funktionsfähigkeit der Programme auf den Unternehmensrechnern sicherstellen. Er muss die Software als auch die Hardware des Unternehmens auf dem neuesten Stand halten.

#3: Berater für technische Angelegenheiten der Nutzer

Oft müssen Mitarbeiter in neue Software eingewiesen werden oder benötigen Unterstützung bei der täglichen Nutzung der Programme. Darin besteht ebenfalls eine wichtige Aufgabe für den Systemadministrator. Er muss zu den Kernzeiten des Unternehmens ständig erreichbar sein, damit der Geschäftsbetrieb in vollem Umfang und zu jeder Zeit gewährleistet ist.

Unter diesen Aufgabenbereich gliedert sich auch die Erteilung von Zugriffsrechten an die Mitarbeiter für die Anwendungen, die im Unternehmen genutzt werden. Die Administration der Zugriffsrechte spielt in der Informationstechnik eine wichtige Rolle, da IT-Experten oft weitreichende Sicherheitsbefugnisse erhalten und aufgrund dessen vertrauliche Unternehmensdaten einsehen können.

#4: Überwachung der Systemleistung durch den IT-Administrator

Die Überwachung der Systemleistung ist eine grundlegende Aufgabe für den IT-Administrator, da die Systeme im Unternehmen jederzeit funktionsfähig sein müssen. Bei einem Systemausfall muss der Administrator auch außerhalb der Geschäftszeiten erreichbar sein. Unter diesen Aufgabenbereich fällt auch die Datensicherung sowie die damit verbundene Umsetzung neuer Sicherheitskonzepte.

Das Thema IT-Sicherheit rückt seit einigen Jahren immer weiter in den Vordergrund und Unternehmen erkennen zunehmend die Gefahren, die durch Sicherheitslücken entstehen können. Diese potenziellen Gefahren gilt es auch als Systembetreuer zu erkennen und zu beheben.

#5: Fehlerbehebung für gemeldete Probleme

Wenn Probleme durch Mitarbeiter gemeldet werden, müssen diese schnellstens durch den IT-Systemadministrator behoben werden. Der IT-Administrator sollte aufgrund seiner umfangreichen Fachkenntnisse, selbstständig aufkommende technische Schwierigkeiten lösen können. Alle Supportanfragen gehen zunächst an den Systemadministrator, dieser ist für den First- sowie Second-Level-Support zuständig. Er ist in jedem Fall die erste Anlaufstelle für technische Fragen und für die Koordination der Fehlerbehebung zuständig.

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt für IT-Systemadministratoren

Als IT-Systemadministrator kann man sich über fehlende Job-Angebote nicht beklagen. Die ungebremste Technologisierung der Geschäftswelt sorgt für eine kontinuierlich steigende Nachfrage. Gleichzeitig gibt es immer mehr Felder, auf die sich ein IT-Systemadministrator spezialisieren kann. Allrounder dieser Berufsgruppe, die eine große Breite an Technologien auf hohem Niveau abdecken, findet man immer seltener und sie sind auch dementsprechend teuer.

Ein guter IT-Systemadministrator hat zwar in der Regel die Fähigkeit, sich auch in neue Systeme schnell einzuarbeiten, doch ist dies nicht unbedingt immer der beste Weg. Viele Unternehmen beschäftigen aus diesem Grund Teams mit Spezialisten für die verschiedensten Bereiche.

Ein IT-Systemadministrator kümmert sich dann etwa um das interne Firmennetzwerk und Arbeitsplatzrechner und ein anderer IT-Systemadministrator ist für Web-Server und Cloud-Technologie zuständig. Da serverseitig in vielen Firmen sowohl Linux als auch Windows Systeme zum Einsatz kommen, sollte man das Management beider Bereiche auch jeweils spezialisierten Experten übertragen.

IT-Systemadministrator vs. Online Admin

Website-Management ist ein davon komplett getrennt zu betrachtender Bereich, den wiederum andere Administratoren übernehmen sollten. Die dafür nötigen technischen Kenntnisse unterscheiden sich sehr stark von denen, die für Betriebssysteme, Netzwerktechnik, Hardware und Anwendungssoftware benötigt werden. Einen IT-Systemadministrator sollte man mit dieser Aufgabe nicht befrachten, da Ihm dann oft die Zeit für Wichtigeres fehlt.

Für die Verwaltung von WordPress, Magento, Microsoft Dynamics, Microsoft SharePoint, Office 365, Microsoft Azure, Amazon AWS und die zunehmende Anzahl der in einer Firma genutzten Online-Dienste nutzt man besser einen dafür ausgewiesenen Spezialisten. Im Einzelfall kann man die Aufgabe auch einzelnen Mitarbeitern oder Führungskräften übertragen, soweit die entsprechenden Kenntnisse vorhanden sind.

Als Experte auf Abruf und / oder als Verantwortlicher für einen konkreten technischen Bereich, ist ein Systemadministrator heute oft eine hochspezialisierte Servicekraft. Viele Unternehmen greifen für aus der Ferne steuerbare Technologien aus Kostengründen gerne auf einen Offshore-Systemadministrator zurück. Die Liste an Einsatzgebieten, bei denen dies Sinn macht, wächst durch den aktuellen Trend hin zu Cloud-Software Jahr für Jahr. Hier nur ein paar Beispiele.

Remote IT-Infrastruktur Management

Ein Großteil moderner IT-Infrastruktur lässt sich heutzutage problemlos von außerhalb überwachen und auch warten. Ein Remote-Systemadministrator, eingebunden in ein lokales Team, kann bestimmte IT-Bereiche aus der Ferne betreuen und erschließt dadurch Kostenvorteile und Synergieeffekte. Besteht aufgrund verschiedener Zeitzonen ein entsprechender Zeitunterschied, lässt sich so ein 24h-Betrieb ohne Ausfallzeiten und Beeinträchtigungen kostengünstig sicherstellen.

Enterprise Security Lösungen

Der Schutz von Firmengeheimnissen, Daten von Kunden und Mitarbeitern oder der technischen Infrastruktur vor Hackerangriffen ist durch die starke Verzahnung zahlreicher vernetzter Softwareprodukte nur sehr schwer dauerhaft möglich. Ein auf Sicherheit spezialisierter Systemadministrator kann durch routinierte Update- und Wartungsarbeiten, spezielle Überwachungstools und gezielte Tests das Sicherheitsniveau deutlich und dauerhaft anheben.

Für den Fall, dass es trotz aller Schutzmaßnahmen zum Sicherheits-GAU kommt, hilft ein auf IT-Forensik spezialisierter Sicherheitsprofi weiter, den man gezielt mit einem entsprechenden Auftrag betreut. Er arbeitet mit dem mit der Sicherheit betrauten Systemadministrator zusammen, um den Fall aufzuklären, Schäden zu begrenzen, und die IT für die Zukunft noch besser abzusichern.

Microsoft Software Management

Microsoft bietet seit 2010 seine Cloud-Computing-Plattform Azure an, die sowohl On-Premises, also auf eigenen Servern, als auch via Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) oder Software as a Service (SaaS) auf Microsofts Cloud-Servern genutzt werden kann.

Die Aufwändige Einrichtung und Steuerung übernimmt ein speziell geschulter Azure Systemadministrator, der sich mit dieser neuen Technologie gut auskennt.

Auch für Microsoft SQL Server, SharePoint oder Microsoft Windows Server kann man einen passenden Systemadministrator als Remote-Servicekraft beschäftigen.

IT-Systemadministrator für das Cloud-Management

Unternehmen, die sehr stark auf neueste Cloud-Technik setzen, kommen um einen darauf spezialisierten IT-Systemadministrator kaum herum. Die oft noch sehr jungen Technologien und Produkte erfordern meist ein ganz eigenes Profil, für das ein etablierter IT-Systemadministrator oft nur unzureichend qualifiziert ist.

Dies trifft insbesondere auf Cloud-Dienstleistungen wie Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) oder Software as a Service (SaaS) zu, die verstärkt in der Geschäftswelt Einzug halten. Es hängt von der jeweiligen Strategie und Komplexität der Implementierung ab, ob dauerhaft entsprechendes Experten Know-how benötigt wird, oder die temporäre Beschäftigung eines Cloud Administrators dafür ausreicht.

Da innerhalb von Cloud-Plattformen wie Microsoft Azure, Amazon AWS, Citrix oder VMware vCloud Air klassische Betriebssysteme wie Windows oder Linux virtuell betrieben werden, kann in bestimmten Fällen ein Hauptverantwortlicher IT-Systemadministrator nach der Einrichtung und Schulung durch einen Profi die generelle Steuerung übernehmen.

Durch Outsourcing zum passenden IT-Systemadministrator

Der Bedarf an gut ausgebildeten Systemadministratoren steigt kontinuierlich, da die Komplexität der IT-Systeme in Unternehmen stetig zunimmt. Bei sehr komplexen IT-Infrastrukturen werden mehrere Systembetreuer benötigt, die jeweils spezifische Kenntnisse in ihren zugeteilten Aufgabenbereichen mitbringen müssen. Aufgrund der wechselnden Anforderungen, die an die Administratoren gestellt werden, sind IT-Systemadministratoren oftmals mit hohen Kosten verbunden.

IT-Administratoren müssen stets auf dem aktuellen Wissensstand der IT-Systembetreuung sein. Das Durchschnittsgehalt eines IT-Administrators in Deutschland beträgt ca. 45.000 €, ein Senior-Administrator in einem großen Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern kann jedoch auch 80.000 € pro Jahr verdienen.

Einen IT-Systemadministrator als Freelancer zu beauftragen ist mit einem Stundensatz von ca. 70€/Stunde teurer, als ein festangestellter Mitarbeiter. Zudem erschwert sich die Suche nach geeigneten Mitarbeitern mit einem hohen Spezialisierungsgrad.

Um dieser Herausforderung gewachsen zu sein, lohnt sich ein Blick ins Ausland: Genauer gesagt nach Indien, welches das größte IT-Outsourcing-Land der Welt ist. Dort werden Sie schnell fündig nach einem hoch qualifizierten und zu Ihrem Unternehmen passenden IT-Systemadministrator. Um keine finanziellen Risiken einzugehen, empfiehlt es sich, einen erfahrenen Outsourcing-Personaldienstleister mit der Suche zu beauftragen.

Ein bewährter Outsourcing-Anbieter in Deutschland ist die outsourcing4work GmbH, die über langjährige Kontakte zu indischen Partnerunternehmen verfügt. Hier werden Ihnen erfahrene indische IT-Systemadministratoren und andere IT-Fachkräfte angeboten. Die Arbeitsergebnisse dieser IT-Experten sind durch ein transparentes Zeitabrechnungssystem zu jeder Zeit einsehbar. Alle Verträge schließen Sie in deutscher Sprache und nach deutschem Recht ab. Somit gehen Sie kein finanzielles Risiko ein.

Wo werden Sie nach einem passenden IT-Systemadministrator suchen?

Mit diesen Tipps finden Sie den passenden Frontend-Entwickler für Ihr Unternehmen.

Anhand dieser Tipps finden Sie den passenden Frontend-Entwickler für Ihr Unternehmen

Jeder hat diesen Begriff schon einmal gehört: Frontend. Dieser bezeichnet die Benutzeroberfläche, also das, was der Nutzer bei dem Besuch einer Website oder Web-Applikation zu sehen bekommt. Folglich schließt das Frontend die Lücke zwischen der Oberfläche von Anwendungen und den im Hintergrund laufenden Aktionen im Backend. Die Benutzerfreundlichkeit von Web-Anwendungen wird heutzutage immer wichtiger, weshalb die Nachfrage nach erfahrenen Frontend-Entwicklern konstant auf einem hohen Niveau ist. Wenn Nutzer von Websites keine benutzerfreundliche Oberfläche vorfinden, verlassen diese die aufgerufene Seite und wandern zu anderen Websites ab.

Das Frontend hat entscheidenden Einfluss auf die Conversion Rate

Neben einem ansprechenden Design gehören auch die Anordnung der Navigation, Call-to-Action-Buttons sowie die Optimierung der Ladezeit und des Cachings zu dem Aufgabenbereich eines Frontend-Entwicklers. Nur wenn, diese Funktionen zeitgleich gut miteinander harmonieren, findet sich der Websitebesucher gut zurecht und es werden mehr Conversions erzielt, d. h. mehr Websitebesucher führen vorher definierte Aktionen durch.

Die Suchmaschinenoptimierung gehört ebenfalls zum Frontend-Bereich. Inhalte sollten vom Frontend-Entwickler so angelegt werden, dass Crawler von Suchmaschinen diese gut auslesen können. Die Usability einer Website ist ein wichtiger Rankingfaktor, der ebenfalls in den Verantwortungsbereich von Frontend-Developern fällt. Diese sind folglich dafür zuständig, dass sich neue Besucher auf der Website zurechtfinden und einer logischen Navigation folgen können. Nicht nur auf Desktop-Anwendungen muss das einwandfrei funktionieren, sondern auch auf mobilen Endgeräten. In einigen Ländern werden mittlerweile mehr Websites von Smartphones oder Tablet-PCs aufgerufen als von Desktop-Computern. Deshalb ist ein funktionierendes “Responsive Design” ein weiterer wichtiger Faktor, den erfahrene Frontend-Entwickler positiv beeinflussen.

Die Tätigkeiten des Frontend-Entwicklers haben folglich großen Einfluss auf den Erfolg einer Website oder Web-Applikation. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen die zehn wichtigsten Anforderungen an gute Frontend-Entwickler vor.

  1. Umfangreiche Erfahrungen in Programmierung mit HTML, CSS und JavaScript

Ohne HTML und CSS werden keine Web-Anwendungen erstellt. Gute Frontend-Entwickler müssen exzellente Kenntnisse in der Programmierung mit HTML, CSS sowie JavaScript haben. Aufgrund der stetigen Weiterentwicklung dieser Sprachen, müssen sich die Entwickler fortlaufend auf dem neuesten Stand halten.

  1. Gute Kenntnisse im Programmieren von Responsive- sowie Mobile Design

Web-Applikationen müssen “responsive” sein, d. h. sich anpassen an das Endgerät des Nutzers. Heutzutage sollten auch Anwender von mobilen Endgeräten eine optimale und benutzerfreundliche Oberfläche von Websites vorfinden. Hier stellt sich für den Frontend-Entwickler die Frage, welche CSS- und JavaScript-Bibliotheken am besten für die zu erstellende Web-Applikation geeignet sind. Mit zunehmender Erfahrung fällt es dem Frontend-Entwickler leichter, passende Designs auszuwählen.

  1. Frontend-Entwickler müssen sich mit CSS- und JavaScript-Frameworks auskennen

CSS- und JavaScript-Frameworks erledigen bereits viel Arbeit durch vorgefertigte Funktionen. Frameworks haben Vor- und Nachteile, jedoch weiß ein erfahrener Frontend-Entwickler, welches für das jeweilige IT-Projekt am besten geeignet ist. Der Frontend-Entwickler wählt das passende Framework für Ihre Website aus und kann zudem verschiedene Frameworks miteinander kombinieren.

  1. Kenntnisse in Content-Management-Systemen und E-Commerce-Plattformen

Fast jede Website basiert auf einem Content-Management-System (CMS). Von den Websites, die auf einem CMS aufbauen, sind 60 Prozent durch WordPress erstellt. Es ist wichtig, dass Frontend-Entwickler ein gutes Verständnis von CMS haben, um entsprechende Frontend-Projekte auch umzusetzen. Die Programmierer sollten auch Kenntnisse in E-Commerce-Plattformen haben, um Online-Shops dementsprechend aufzubereiten.

  1. Frontend-Entwickler sollten Erfahrung mit CSS Präprozessoren haben

Ein guter Frontend-Entwickler sollte sich einwandfrei auskennen mit CSS Präprozessoren, um ein schnelleres CSS-Coding zu erreichen. Diese verarbeiten den CSS-Code bevor dieser auf der Website veröffentlicht wird. In diesem Prozess wird der Code dahingehend formatiert, sodass dieser auf verschiedenen Browsern einwandfrei funktioniert. Weiterhin erhält der CSS-Code durch die Verwendung dieser Präprozessoren mehr Funktionalität.

  1. Kenntnisse in Datenbanksystemen

In kleineren Unternehmen müssen Frontend-Entwickler auch Programmier-Aufgaben bis zu einem gewissen Niveau übernehmen. Kenntnisse in Datenbanksystemen und der Skriptsprache PHP sind wichtig und zeichnen einen guten Frontend-Entwickler aus.

  1. Frontend-Entwickler müssen sich mit der verteilten Versionsverwaltung von Dateien auskennen

Frontend-Entwickler sollten weiterhin Wissen in der verteilten Versionsverwaltung haben. Diese wird in Softwareprojekten eingesetzt, um den Ablauf der Softwareentwicklung zu dokumentieren und den Prozess auch im Nachhinein transparent zu gestalten. Auf diese Weise kann der Entwickler schnell zu vorherigen Versionen des Codes zurückkehren, z. B. wenn eine andere Strategie verfolgt werden soll. „Git“ ist die am meisten genutzte Software zur verteilten Versionsverwaltung von Dateien, die Frontend-Developer kennen sollten.

  1. Exzellente Problemlösungs- und Test-Fähigkeiten

Es ist entscheidend für den Erfolg von IT-Projekten, dass der Frontend-Entwickler Erfahrung mit dem Testen sowie dem Lösen von Problemen von neuen Applikationen hat. Ein Test, der häufig gemacht wird ist UI Testing. Dabei wird überprüft ob eine Website wie geplant auf Aktionen des Besuchers reagiert. Hier spielt die Erfahrung des Entwicklers ebenfalls eine Rolle. Bei dem Auswerten der erkannten Fehler stellt sich die folgende Frage: “Warum und wie entstehen diese Fehler?”. Gute Frontend-Entwickler erkennen Fehler bereits vorher oder wissen zumindest, wie sich die Fehler nach dem Test beheben lassen.

  1. Kenntnisse in Bildbearbeitung sowie Grafik und Design

Frontend-Developer übernehmen teilweise auch den Bereich Web-Design in kleineren Unternehmen. Hierbei ist ein gutes organisatorisches Verständnis bei der Planung und Realisierung von Designvorhaben von Vorteil. Generell findet die Arbeit eines Frontend-Entwicklers in enger Zusammenarbeit mit Web-Designern statt. Für eine gute Zusammenarbeit zwischen Frontend-Entwicklern und Web-Designern ist es förderlich, wenn ein Frontend-Entwickler den Arbeitsaufwand sowie die Realisierbarkeit des Web-Designs beurteilen kann.

  1. Soft Skills – Frontend-Entwickler müssen Teamplayer sein

Neben den oben genannten technischen Voraussetzungen, die gute Frontend-Entwickler mit sich bringen sollten, sind bei den Soft Skills insbesondere gute Kommunikationsfähigkeiten gefragt. Eine gute Kommunikation durch vorhandene Soft Skills unterstützt die Zusammenarbeit zwischen den Frontend-Entwicklern, Web-Designern und den Backend-Entwickler.

Erfahrene Frontend-Entwickler sind teuer und nicht schnell zu finden

Um Frontend-Programmierer zu finden, die Experten in ihrem Fachgebiet sind und zudem reichlich Erfahrung haben, erstreckt sich die Suche oftmals über einen längeren Zeitraum und gestaltet sich als äußerst kostenintensiv. Heutzutage werden nicht nur studierte Informatiker von Unternehmen eingestellt, sondern auch Quereinsteiger oder Personen mit einer Ausbildung zum informationstechnischen Assistenten.

Neben einer guten Weiterbildung zum Frontend-Entwickler zählt unter anderem auch die Berufserfahrung. Diese zählt bei Frontend-Entwicklern in Deutschland mehr als ein Studien- oder Berufsabschluss. Dementsprechend fällt auch das Gehalt der Frontend-Developer unterschiedlich aus. Ein Junior Frontend-Entwickler erhält als Einstiegsgehalt zwischen 36.000 und 46.000 Euro brutto. Wenn bereits Berufserfahrung vorliegt steigt dieses Gehalt auf einen Wert zwischen 43.000 und 67.000 Euro an. Es ist ersichtlich, dass je nach Erfahrung das Gehalt eines eingestellten Frontend-Entwicklers deutlich ansteigt. Schließlich erhält ein Senior Frontend-Entwickler ein jährliches Gehalt von 65.000 bis 92.000 Euro im Jahr.

Es arbeiten viele Frontend-Programmierer als Freelancer. In Deutschland erhalten diese durchschnittlich 70 Euro brutto die Stunde und sind letztendlich teurer als ein festangestellter Entwickler. Durch die Beauftragung eines Freelancers sind Sie mit Ihrem Unternehmen flexibler, es entstehen Ihnen jedoch höhere Kosten.

Mit diesen 5 Tipps finden Sie einen passenden Entwickler

Damit Sie für Ihr Unternehmen geeignete Frontend Developer finden, gebe ich Ihnen nachfolgend fünf Tipps.

1. Definieren Sie detaillierte Anforderungen an Frontend-Entwickler in Ihrem Projekt

Zunächst sollten Sie in einem Creative Brief die genauen Anforderungen Ihres Frontend-Projektes definieren. Dieses Dokument können Sie dann mit Frontend Developern teilen und überprüfen, inwiefern die benötigten Fähigkeiten vorhanden sind. Beinhalten sollte das Dokument Informationen über die Branche Ihres Unternehmens, eine Zusammenfassung Ihres Projektes, Ihre Zielgruppe, Wireframes und Mockups, den Zeitplan und das Budget Ihres Projektes sowie eine Übersicht über die Aktivitäten der Konkurrenz.

Ein solcher Creative Brief sorgt nicht nur für einen reibungsloseren Projektablauf, sondern kann auch dafür genutzt werden, die Anforderungen für den Frontend-Entwickler in Stellenausschreibungen detailliert zu beschreiben.

2. Verfassen Sie eine Stellenausschreibung für Frontend-Entwickler

In einer solchen Jobbeschreibung sollten Sie wichtige Informationen über Ihr Projekt geben sowie die technischen Anforderungen an den Frontend-Entwickler genau beschreiben. Dadurch bewerben sich qualifiziertere Kandidaten, die Ihr Frontend entsprechend programmieren können.

Die Jobbeschreibung sollte das Problem, dass Sie mit Ihrer Anwendung lösen möchten, in den Vordergrund stellen. Weiterhin muss des Kandidaten offengelegt werden und bestehende Integrationen, Frameworks oder Code-Bibliotheken genannt werden. Auch sollte der Zeitplan sowie die zu liefernden Ergebnisse verdeutlicht werden.

Zudem sollten Sie je nach den Anforderungen überlegen, ob Sie einen Junior Entwickler, einen Programmierer mit mehreren Jahren Berufserfahrung oder einen Senior Frontend Entwickler für Ihr Projekt benötigen. Sollte Ihr Projekt eher kleineren Ausmaßes sein, also z. B. die Erstellung einer Landingpage oder einer einfachen Business-Website als Ziel haben, dann besitzen Junior Frontend Developer alle nötigen Skills.

3. Überprüfen Sie die erste Runde der eingehenden Bewerbungen der Frontend-Entwickler

Wenn die Bewerbungen der ersten Runde eingetroffen sind, sollten Sie anfangen, diese auf Basisfähigkeiten und Entwicklerqualitäten, die für Ihr Projekt benötigt werden, zu überprüfen. Sie sollten bei den Kandidaten darauf achten, dass diese ein hervorragendes Verständnis von Usability und gutem Design besitzen sowie guten browserbasierten Code schreiben können. Diese Qualitäten sorgen dafür, dass Anwendungen gut performen und letztendlich eine höhere Nutzeranzahl erreicht werden kann.

Zusammengefasst sollte ein Frontend-Entwickler wissen, wie die clientseitige Funktionalität in Verbindung mit einem ansprechenden Design in einen passenden Code übersetzt werden kann. Sprechen Sie Kandidaten auf Best Practices an, wie die nachfolgend genannten, die sie erklären sollten:

  • Asynchrones JavaScript: Durch das Konzept der asynchronen Datenübertragung AJAX kann erreicht werden, dass eine Website Daten abrufen oder senden kann, ohne dass die gesamte Seite bei kleinen Änderungen durch den Nutzer neu geladen werden muss.
  • Softwaretests: Frontend-Entwickler müssen nicht unbedingt ein Experte in Softwaretests sein, sollten aber dennoch mit der Methode der testgetriebenen Entwicklung vertraut sein oder eine Neigung zu Softwaretests während eines Projektes haben.
  • Ausgezeichnete Kommunikation und Zusammenarbeit: Da Frontend-Entwickler eng mit Webdesignern, User Interface-Designern sowie Backend-Programmierern kommunizieren müssen, sollten sie gute Soft Skills haben. Nur durch eine erfolgreiche Kommunikation dieser Experten, kann ein ansprechendes Frontend garantiert werden.
  • Skalierbarkeit des Codes: Professionelle und erfahrene Frontend-Entwickler wissen, wie sie sauberen und gut dokumentierten Code schreiben. Dadurch wird es einfacher, Anwendungen aufrechtzuerhalten, upzudaten und auch zu erweitern, wenn sich Ihr Projekt vergrößert.
  • Netzwerksicherheit durch SSL-Zertifikate und HTTPS-Protokolle: Damit Nutzer einer Anwendung auch persönliche Daten hinterlassen und der Website oder App vertrauen, muss die Netzwerksicherheit gegeben sein. Ihr Frontend-Entwickler sollte folglich mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen vertraut sein und diese erfolgreich integrieren können.

4. Geeignete Interviewfragen für ausgewählte Frontend-Entwickler

Zunächst sollten Sie Ihren Entwickler auf vorhandene Hard Skills überprüfen. Diese sind Fähigkeiten, die ein Frontend-Entwickler haben sollte. Um die Hard Skills eines Kandidaten herauszufinden, können Basiskenntnisse durch Fragen wie “Was ist Angular?” oder bei komplizierteren Kenntnissen wie “Können Sie die Funktion der Datei package.json erklären?” behilflich sein.

Um eine gute Teamarbeit sicherzustellen, sollte der Frontend-Entwickler umfangreiche Soft Skills besitzen. Diese beziehen sich auf soziale und kommunikative Fähigkeiten als auch auf Charakter- und Persönlichkeitsmerkmale. Wichtige Themen wie u. a. die Konfliktlösung, die Entscheidungsfähigkeit als auch die Kreativität des Entwicklers können hier abgefragt werden.

5. Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Frontend-Entwicklern

Nachdem Sie die vorherigen Schritte bereits durchgeführt haben, müssen Sie nun entscheiden auf welcher Basis Sie mit einem erfahrenen Frontend-Entwickler zusammenarbeiten möchten. Auswählen können Sie zwischen Frontend Developern als Freelancer, in-house Entwicklern oder Frontend-Experten, mit denen Sie über Outsourcing-Unternehmen zusammenarbeiten.

Bei Freelancern ist der Vorteil, dass sie auf entsprechenden Websites sehr günstige Entwickler finden können. Insbesondere für kleinere Projekte sind Freelancer vorteilhaft, da diese kurzfristig und ohne Vertragslaufzeit beauftragt werden können. Auch müssen keine zusätzlichen Kosten für Urlaubs- oder Krankheitstage aufgewendet werden. Ein großer Nachteil ist, dass Freelancer von einem auf den anderen Tag aus Ihrem Projekt austreten können und Sie deshalb sehr abhängig von deren Verlässlichkeit sind.

In-house Frontend-Entwickler haben den großen Vorteil, dass Sie persönliche Projektgespräche mit diesen Entwicklern vor Ort im Büro durchführen können. Auch sind solche Frontend Developer deutlich zuverlässiger und bereits an kurzfristigen positiven Projektergebnissen interessiert. Ein plötzlicher Austritt ist bei solchen Entwicklern eher unwahrscheinlich.

Es gibt jedoch einige Nachteile wie die hohen Gehälter, die meist über einen längeren Zeitraum kontinuierlich ansteigen und zudem hohe Nebenkosten enthalten. Unternehmen müssen Gehälter auch bei Urlaubs-, Krankheits- und Feiertagen weiterzahlen und hohe Kosten für die benötigte Hard- und Software, sowie den genutzten Büroraum, zahlen. Auch dauert es in Deutschland aufgrund des IT-Fachkräftemangels häufig sehr lange, geeignete Frontend-Entwickler zu finden. Dadurch, dass Programmierer öfter Unternehmen verlassen als andere Spezialisten, häufen sich die Einstellungsprozesse von Softwareentwicklern und verursachen einen hohen Kosten- und Zeitaufwand.

Viele Unternehmen greifen auf das große Angebot an Outsourcing-Softwareentwicklern zurück

Die letzte und heutzutage populäre Option für Entscheidungsträger sind Outsourcing-Entwickler. Wie dieses Konzept funktioniert? Sie können über einen deutschsprachigen Outsourcing-Anbieter oder über den direkten Kontakt zu einem ausländischen Softwareunternehmen mit Frontend-Entwicklern zusammenarbeiten. Diese Mitarbeiter lassen sich genauso, wie Mitarbeiter vor Ort problemlos in Ihre IT-Abteilung integrieren. Sie sparen sich hierbei hohe Kosten, da Sie keinen zusätzlichen Büroraum und auch keine zusätzliche technische Ausstattung für die Entwickler benötigen. Die Frontend Developer arbeiten vom Outsourcing-Unternehmen aus, in dem die benötigte technische Ausstattung bereits vorhanden ist und von den Entwicklern genutzt werden kann. Auch sparen Sie die üblichen Kosten für Abwesenheitszeiten wie Urlaubs- oder Feiertage. Sie bezahlen also nur die rein produktiv geleistete Arbeitszeit.

Weitere Vorteile sind die einfache Skalierbarkeit Ihres Entwicklerteams sowie, im Falle von mehreren Entwicklern, dass diese sich bereits untereinander kennen. Es handelt sich also nicht um den Fall von mehreren Freelancern, die noch nie zusammengearbeitet haben. Erfahrene Frontend-Entwickler von Outsourcing-Unternehmen sind etwas teurer als Freelancer, jedoch wird Ihnen eine hochwertige Frontend-Entwicklung garantiert, wenn Sie ein renommiertes Outsourcing-Unternehmen auswählen.

Deutsche Anbieter helfen Ihnen dabei, Frontend-Entwickler zu finden

Der größte IT-Outsourcing-Markt befindet sich in Indien. Nicht umsonst ist dieses Land für kompetente Softwareentwickler bekannt. Trotz des hohen fachlichen Niveaus können Unternehmen hohe Kosten sparen durch die Entscheidung für indische Softwareentwickler.

Ein erfahrener deutscher Anbieter ist die outsourcing4work GmbH. Hier werden Ihnen ausschließlich IT-Fachkräfte mit einem abgeschlossenen Informatikstudium sowie mindestens drei Jahren Berufserfahrung angeboten. Alle Verträge werden in deutscher Sprache und auf Grundlage des deutschen Rechtssystems geschlossen. Bereits viele Unternehmen könnten von den Leistungen indischer Softwareentwickler profitieren.

Übrigens vermittelt Ihnen outsourcing4work auch Entwickler zur Festanstellung in Deutschland.

Für welche Möglichkeit werden Sie sich bei der Suche nach Frontend-Entwicklern entscheiden? Schreiben Sie uns gerne an info@os4w.de!

Das Gehalt der Frontend Web Developer ist hoch, jedoch gibt es Lösungen für Kostenersparnisse.

So viel verdienen Frontend Web Developer und so vermeiden Sie hohe Kosten für Ihr Unternehmen

Frontend-Entwickler sind bekanntlich für die Benutzeroberfläche von Webseiten sowie die „client-seitige“ Programmierung zuständig. Ohne solche Entwickler kann keine attraktive Benutzeroberfläche für die Besucher einer Webseite oder App kreiert werden. Aus den früheren statischen Webseiten, die nur zur Anzeige von Texten und Bildern dienten, sind mittlerweile interaktive und hochkomplexe Webanwendungen geworden. Schließlich sind damit auch die Anforderungen an Frontend Entwickler deutlich gestiegen.

Frontend Developer fungieren im Prinzip als Schnittstelle zwischen Web-Designern und den Softwareprogrammierern. Vor allem solide Kenntnisse in HTML, CSS und JavaScript sind bei der täglichen Arbeit von Frontend Web Developern notwendig. In kleineren Unternehmen kann es auch schon mal vorkommen, dass Frontend-Entwickler zudem auch Aufgaben aus angrenzenden Bereichen erledigen müssen. Dafür benötigen sie zusätzlich Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung, sowie in den Bereichen Grafik-, Web– und Responsive Design.

Durch die Vermittlerrolle zwischen Backend Developern, die für die Entwicklung und Aufrechterhaltung von Systemen (Websites) zuständig sind und Web Designern, sind auch die notwendigen Soft-Skills nicht zu vernachlässigen. Gute Frontend Web Developer besitzen umfangreiche Kommunikationsfähigkeiten und kennen die Herausforderungen der Koordination zwischen Back- und Frontend sowie dem Design-Bereich.

Mehrere Faktoren bestimmen das Gehalt eines Frontend Web Developers

Wie viel ein fest angestellter Frontend Developer verdient, lässt sich nicht allgemein beantworten. Schließlich kommt es auf das Unternehmen (Branche, Größe, Standort) sowie die vom Entwickler übernommenen Aufgaben und seine Berufserfahrung an. Hier kann es große Unterschiede in Bezug auf die geforderten Fachkenntnisse und den Verantwortungsbereich des Entwicklers geben. Zusätzlich spielt bei der Höhe des Gehalts in Deutschland auch das Bundesland, in dem der Entwickler tätig ist, eine Rolle.

Quereinsteiger sind in der IT-Branche längst keine Seltenheit mehr. Frontend Web Developer, die Karriere in diesem Bereich machen möchten, sollten jedoch einen guten Ausbildungs- oder Studienabschluss haben. Entwickler mit einem Studienabschluss verdienen grundsätzlich mehr als solche mit einer kürzeren Fachausbildung. Oft setzen Unternehmen zudem ca. zwei bis fünf Jahre Berufserfahrung für eine Festanstellung voraus. Darüber hinaus bestehen weitere Gehaltsunterschiede zwischen Kandidaten mit einem Bachelor- und solchen mit einem Masterabschluss.

Neben dem richtigen Ausbildungsabschluss spielt auch die Branche des einstellenden Unternehmens für die Gehaltsaussichten eines Frontend Web Developers eine große Rolle. In der Technologie- und Automobilbranche etwa, als auch in der Software- und Computerspielbranche, werden Frontend-Entwickler verhältnismäßig gut bezahlt. In diesen Bereichen verdienen Frontend Web Developer ca. 50.000 Euro brutto im Jahr.

Schließlich sind für die Verdienstmöglichkeiten eines Frontend-Entwicklers noch die Größe sowie der Standort des jeweiligen Unternehmens von Bedeutung. Üblicherweise fällt das Gehalt in größeren Unternehmen und Konzernen höher aus als bei KMUs. Auch das Bundesland spielt eine Rolle. So verdienen z. B. Developer aus Baden-Württemberg durchschnittlich mehr als ihre Kollegen aus Brandenburg.

So sieht das Gehalt eines Frontend Web Developers aus

Das Jahres-Bruttogehalt eines Junior Frontend-Entwicklers liegt laut der Online-Job-Plattform Alphajump bei ca. 35.000 bis 48.000 Euro. Die Top-Entwickler unter den Frontend Developern können auch 66.000 Euro und mehr pro Jahr verdienen. Bei den Gehaltsverhandlungen spielen die oben genannten Faktoren eine wichtige Rolle

Manche Unternehmen entscheiden sich anstatt eines fest angestellten Frontend Web Developers für einen Freelance-Entwickler, um sich so vor allem eine größere Flexibilität zu verschaffen und zudem auch Kosten zu senken. Als durchschnittlicher Stundensatz fallen hier laut dem Stundensatzkalkulator gulp.de ca. 82 Euro an. Damit liegt der Stundensatz für einen Freelance-Developer etwas unter dem allgemeinen durchschnittlichen Stundensatz von IT-Entwicklern.

Kosten sparen und trotzdem mit hervorragenden Frontend Web Developern zusammenarbeiten

Sollten Ihnen die Kosten für professionelle Frontend-Entwickler hierzulande zu hoch sein, ist es empfehlenswert, sich das große Angebot indischer Frontend Developer genauer anzuschauen. Unter den ca. drei Millionen IT-Fachkräften in Indien befinden sich zahlreiche gut ausgebildete und erfahrene Experten für die Frontend-Entwicklung Ihrer Website oder App. Sich auf dem weltweit größten Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte umzuschauen, kann schon nach kurzer Zeit zum erfolgreichen Auffinden qualifizierter Frontend-Entwickler für Ihr Unternehmen führen. Darüber hinaus schonen Sie auch noch langfristig die finanziellen Ressourcen Ihres Unternehmens, denn die Zusammenarbeit mit indischen Fachkräften führt nicht selten zu 50% Kosteneinsparungen.

Wenn Sie sich nun fragen: Wie komme ich denn an gute indische Frontend Web Developer? Die Antwort ist einfach: mit der Hilfe eines erfahrenen deutschen Personaldienstleisters, wie die outsourcing4work GmbH mit Sitz in Darmstadt, die sich auf die Vermittlung indischer Softwareentwickler spezialisiert hat. Über outsourcing4work kommen Sie schnell an zu Ihrem Unternehmen passende Entwickler und genießen dabei die gewohnte deutsche Rechtssicherheit mit Verträgen in deutscher Sprache. Zusätzlich unterstützen deutschsprachige Koordinatoren als „Mentalitätsbrücke“ die Kommunikation zwischen Ihrem Unternehmen und den indischen Entwicklern. Viele Unternehmen haben ihre Projekte bereits erfolgreich mit indischen Entwicklern von outsourcing4work durchgeführt oder profitieren noch immer von einer Kooperation.

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihren Erfahrungen, Fragen oder Anregungen zu diesem Thema an info@os4w.de. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Die Onlineshop-Betreuung durch indische Entwickler bietet viele Vorteile.

Onlineshop-Betreuung: So profitieren Sie und sparen viel Geld

Durch das große Angebot an Onlineshops, ist eine professionelle Onlineshop-Betreuung unbedingt notwendig, um wettbewerbsfähig zu sein. Was verbirgt sich jedoch genau hinter dem Begriff “Onlineshop-Betreuung”? Mit Onlineshop-Betreuung wird die Verwaltung und Betreuung der einzelnen Seiten, des Designs und der Produkte oder Artikel eines Onlineshops verstanden. Die Pflege der verfügbaren Artikel im Onlineshop ist dabei die aufwendigste Arbeit, mit der viele Betreiber von Onlineshops überfordert sind. Oft verfügen Onlineshop-Betreiber nicht über die nötigen Tools, um Artikel effizient in den Onlineshop zu importieren und kontinuierlich zu aktualisieren.

Neben der Aktualisierung der Inhalte, geht es bei der Onlineshop-Betreuung auch um Software-Updates. Durch eine mangelhafte Aktualisierung der jeweiligen Software können Fehler auftreten, die den laufenden Betrieb Ihres Onlineshops beeinträchtigen. Je nachdem ob Sie Magento, Shopware oder eine andere Onlineshop-Software nutzen, sollten sich hier Experten um die Wartung der Software kümmern.

Als Onlineshop-Betreiber möchten Sie schließlich vor allem eines: Möglichst viele (treue) Kunden haben. Eine wichtige Aufgabe der Onlineshop-Betreuung ist daher die Optimierung der Artikel- und Webseiteninformationen, um im Suchmaschinen-Ranking möglichst auf den ersten Rängen zu landen. Je höher Ihre Position auf der ersten Suchergebnis-Seite, desto mehr „WebsiteTraffic“ wird generiert, also desto mehr potentielle Kunden besuchen Ihren Online-Shop. Bei dieser SEO-Optimierung Ihres Onlineshops sollten Sie darauf achten, dass die Shop-Seiten mit den meisten Besuchern, zuerst optimiert werden sollten.

Insgesamt muss die Onlineshop-Betreuung für einen langfristigen Zeitraum geplant und durchgeführt werden, da eine SEO-Optimierung eines umfangreichen Onlineshops viel Zeit in Anspruch nimmt und Geduld erfordert.

Was Sie bei der Onlineshop-Betreuung beachten sollten

Um die Position der einzelnen Seiten Ihres Online-Shops im Suchmaschinen-Ranking zu verbessern, muss nicht notwendigerweise jede Artikelseite, jede Woche aktualisiert werden. Vor der eigentlichen Optimierung sollte zunächst eine Analyse durchgeführt werden und anschließend ein Plan hinsichtlich des zu verbessernden Contents erstellt werden. Die sinnvolle Aktualisierung Ihres Contents hinsichtlich der Zielgruppe und der Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann mit dem Begriff „Content-Pflege“ zusammgefasst werden.

Ein gezielter Plan zur Onlineshop-Betreuung ist also wichtig, um Ihren Shop nachhaltig zu verbessern. Zusätzlich sparen Sie mit den Produktivitätssteigerungen finanzielle Ressourcen, die Sie gleichzeitig für andere Maßnahmen einsetzen können. Sie sollten bei einem Anbieter einer Onlineshop-Pflege darauf achten, dass Ihnen eine genaue Analyse und eine Strategie zur Optimierung des Contents vorgelegt wird. Falls dies nicht geschieht, sollten Sie sich besser nach einem anderen Anbieter umschauen.

Für jede Keyword-optimierte Seite Ihres Onlineshops sollte eine Analyse durchgeführt werden. Den Content, der keine oder nur wenige Websitebesucher auf Ihren Onlineshop bringt, sollten Sie überarbeiten oder gegebenenfalls löschen. Veraltete Inhalte führen zu Abbrüchen seitens der Onlineshop-Besucher und dadurch zur Abstufung im Ranking der Suchmaschinen.

Mithilfe von Google Analytics und Google Search Console können Sie die Seiten und Keywords bestimmen, die bereits neuen Traffic für Ihren Onlineshop generieren.

Bei der Onlineshop-Betreuung kommt es auf die richtige Strategie an

Ein großer Vorteil einer professionellen Onlineshop-Betreuung ist die Entlastung Ihrer Mitarbeiter, die sich auf andere Kernaufgaben konzentrieren können. Die Content-Pflege Ihres Onlineshops bezieht sich nicht nur auf das Einstellen neuer Produkte bzw. das Aktualisieren bereits bestehender Artikel, sondern auch auf die Texterstellung sowie das Design Ihres Shops.

Die richtige Herangehensweise ist hier besonders wichtig. Eine mögliche Strategie ist das Sortieren Ihrer Onlineshop-Inhalte und Keywords nach dem Ranking in Google, um zuerst solche Seiten zu optimieren, die zwar in Google erscheinen, jedoch noch nicht auf der ersten Seite. Um in Google möglichst weit oben in den Suchergebnisseiten zu erscheinen, spielt das Thema Aktualität eine große Rolle. Durch eine gute Onlineshop-Betreuung stellen Sie sicher, dass Ihr Onlineshop stets aktuelle Informationen und Artikel enthält, was letztendlich auch das Ranking verbessert.

Von diesen drei Vorteilen profitiert Ihr Unternehmen mit einer professionellen Onlineshop-Betreuung

  1. E-Commerce-Shop Software ist komplex und oft fehlt das nötige Know-how, um diese Software optimal zu konfigurieren und zu nutzen. Besonders bei größeren Onlineshops kann ein hoher Arbeitsaufwand entstehen, der oft nicht effizient abgearbeitet wird. Oft sind Onlineshop-Betreiber und ihre Mitarbeiter derart ausgelastet, dass nicht mehr genügend Zeit bleibt, um den Onlineshop entsprechend zu pflegen. Durch externe Webshop-Entwickler erhalten Sie professionelles Know-how und können sich besser auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren.
  2. Onlineshops unterliegen konstanten Veränderungen, müssen sich dem Markt anpassen und sollten immer weiter verbessert werden, um wettbewerbsfähig zu sein. Eine optimale Konfiguration in Bezug auf den Server, die Hardware und den richtigen Programmiercode bringen Ihnen mehrere Vorteile. Zum einen erhält Ihr Shop eine bessere Performance, also die Leistung wird durch kürzere Ladezeiten verbessert; zum anderen wird aber auch ein besseres Einkaufserlebnis erreicht, also eine hochwertigere Nutzererfahrung. Letztendlich führt dies zu einer steigenden Kundenanzahl sowie einer besseren Positionierung in den Google-Suchergebnissen. Gleichzeitig erhalten Sie eine höhere Konversionsrate, das heißt, es kommt zu mehr Aktionen oder Kaufabschlüssen.
  3. Onlineshop-Betreiber sammeln viele sensible Kundendaten, die es durch ein passendes Sicherheitsmanagement zu schützen gilt. Auf entsprechende Sicherheitsrisiken und -lücken müssen die Experten schnell reagieren, um Ihren Webshop-Besuchern zu zeigen, dass deren Kundendaten geschützt sind und die Nutzung Ihres Online-Shops auch sicher ist. Insbesondere im E-Commerce hat das Thema Sicherheit einen hohen Stellenwert.

Mit indischen Webshop-Entwicklern Kosten senken und mehr Flexibilität erhalten

Mit dem Einsatz von professionellen Webshop-Entwicklern können Sie die Produktivität Ihres Unternehmens steigern. Wenn Sie die hohen Kosten senken möchten, können erfahrene indische Webshop-Entwickler eine gute Lösung für Ihr Unternehmen sein. Diese Fachkräfte sitzen in verschiedenen Abteilungen indischer IT-Unternehmen und besitzen bereits Erfahrung mit internationalen Projekten. Hier bezahlen Sie ausschließlich die produktiv geleisteten Arbeitsstunden und können flexibel auf kurzfristige Bedarfsänderungen bezüglich Ihrer benötigten Mitarbeiter reagieren.

Im Vergleich zu professionellen Webshop-Entwicklern in Deutschland, Österreich oder der Schweiz können Sie mit Fachkräften in Indien mindestens 50 Prozent der Kosten sparen. Ein erfahrener und vertrauenswürdiger Anbieter indischer Onlineshop-Entwickler ist die outsourcing4work GmbH aus Darmstadt. Alle von outsourcing4work vermittelten Entwickler haben einen Universitätsabschluss im Informatikbereich und mindestens drei Jahre Berufserfahrung und Erfahrungen mit internationalen Projekten.

Denken auch Sie über eine professionelle Betreuung Ihres Onlineshops nach? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht mit Fragen und Anregungen an info@os4w.de!

WordPress vs. TYPO3: Das sind die Unterschiede zwischen den Content-Management-Systemen WordPress und TYPO3.

WordPress vs. TYPO3: Das sind die Unterschiede zwischen den beiden CMS

WordPress und TYPO3 gehören zu den beliebtesten Content-Management-Systemen (CMS) auf dem Markt. Beide stehen kostenlos als Open-Source-Software zum Download verfügbar. Für die Verwaltung von Texten, Bildern und Videos werden im deutschsprachigen Raum häufig diese beiden CMS eingesetzt. Dieser Artikel soll Ihnen einen Überblick über WordPress und TYPO3 verschaffen und aufzeigen, welches CMS für welche Art von Unternehmen die meisten Vorteile bietet.

Die oft sehr umfangreichen Informationen auf Webseiten müssen permanent aktualisiert werden..Daher sollte die immer widerkehrende Aktualisierungsarbeit der eigenen Webseite so einfach wie möglich seinHierfür bieten sich die verschiedenen Content-Management-Systeme (CMS) sehr gut an. Diese ermöglichen eine einfache Pflege der Informationen auf Webseiten und sparen durch installierbare Plug-ins viel Zeit.

Außerdem sind die Admin-Seiten der Content-Management-Systeme so gestaltet, dass Sie leicht und auch ohne Programmierkenntnisse verwaltet werden können. Schließlich werden gerade bei Unternehmenswebseiten und Onlineshops ständig neue Inhalte hinzugefügt und bestehende Einträge geändert. Ohne ein CMS müsste der Quellcode bei jeder Informationsänderung umgeschrieben werden, was für die Programmierer sehr viel Arbeit bedeuten würde.

Folglich werden Unternehmen durch den Einsatz von CMS – zumindest im Bereich der Webseitenpflege – unabhängig von Programmierern und sparen zudem Kosten. Für die Wartung, bei Updates oder bei technischen Fehlern sollten jedoch Webentwickler hinzugezogen werden.

Wenn Sie bei der großen Auswahl an verschiedenen CMS den Überblick verlieren, sollten Sie sich auf die wenigen, sehr guten Systeme konzentrieren. Zu diesen zählen u. a. WordPress, TYPO3, Drupal und Joomla.

WordPress – der Alleskönner mit umfangreichen Funktionen

Vor dem Vergleich zwischen WordPress und TYPO3 muss festgehalten werden, dass beide CMS die meisten Anforderungen einer Webseite gut bedienen. Je nach Art des Unternehmens mit seinen spezifischen Internet-Projekten, eignet sich jedoch entweder WordPress oder TYPO3 am besten.

WordPress wurde erstmals 2003 veröffentlicht und war ursprünglich als Blog-System gedacht. Dadurch, dass Blogs zu dieser Zeit sehr gefragt waren, gewann WordPress schnell an Beliebtheit. Viele Updates und hochwertige Plug-ins haben WordPress anschließend über die Jahre zu einem vollständigen CMS gemacht. WordPress kann heutzutage auch für komplexere Webseiten verwendet werden und bietet eine Vielzahl an kostenlosen Themes (über 3.000 lizenziert!) und Plug-ins (ca. 50.000!) an.

Mit rund 20 Millionen Downloads weltweit gehört WordPress zu den meistgenutzten Content-Management-Systemen. WordPress kann in ca. fünf Minuten installiert werden, wonach es jedem Internetnutzer innerhalb weniger Klicks möglich ist, eine WordPress-Seite zu veröffentlichen. Zusätzlich zu der schnellen und unkomplizierten WordPress-Installation kommen übersichtliche Veröffentlichungs- und Verwaltungstools (auch für mobile Endgeräte) sowie SEO-freundliche URLs. Alle diese Funktionen tragen zu der Beliebtheit von WordPress insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen bei.

Jeder Webserver mit PHP- und MySQL/MariaDB-Unterstützung reicht aus, um WordPress zu nutzen. Durch seine umfangreichen Funktionen kommt WordPress auch bei den Top 100 Websites auf der Welt bei 14,7 Prozent der Seiten zum Einsatz. Auch bekannte Marken, wie die Walt Disney Company oder Sony Music, nutzen WordPress als Content-Management-System für Ihre Webseiten.

TYPO3 – das leistungsstarke CMS ist besonders für komplexere Webseiten geeignet

Das ebenfalls frei zugängliche Open-Source-CMS TYPO3 ist im Jahr 1998 erstmals veröffentlicht worden. Seit diesem Zeitpunkt wird TYPO3 ständig weiterentwickelt, wodurch schließlich ein sehr komplexes CMS entstanden ist, das für viele Nutzer häufig mehr Funktionen zur Verfügung stellt, als benötigt werden. TYPO3 wird hauptsächlich für die Erstellung komplexer Enterprise-Websites genutzt. Insbesondere in Deutschland erfreut sich dieses Content-Management-System großer Beliebtheit. Die Grundinstallation von TYPO3 stellt bereits ein sehr umfangreiches CMS dar, dass eine längere Einarbeitung benötigt.

Wie der Konkurrent WordPress basiert TYPO3 auch auf der Skriptsprache PHP. TYPO3 wird von ca. 500.000 Nutzern weltweit verwendet. Schließlich besitzt TYPO3 ebenfalls wie WordPress eine aktive Entwickler-Community.

WordPress vs. TYPO3: diese Unterschiede zwischen den beiden CMS sollten Sie kennen

Welches Content-Management-System ist nun besser, WordPress oder TYPO3? Allgemein kann diese Frage nicht beantwortet werden, da es auf den genauen Verwendungszweck ankommt. Beide CMS haben ihre Vor- und Nachteile und je nach Absicht kann entweder WordPress oder TYPO3 die bessere Wahl sein. Die Frage “WordPress vs. TYPO3: Welches ist das bessere CMS?” wollen wir deshalb so nicht beantworten. Vielmehr wollen wir darlegen, für welchen Zweck welches der beiden CMS besser geeignet ist, sodass Sie diese Vor- und Nachteile abwägen und auf die Ziele Ihrer individuellen Webseite anwenden können.

Zunächst einmal sollten Sie sich die Frage stellen “Wie viel Content soll auf meiner Unternehmenswebseite angezeigt werden?“. Durch die ursprüngliche Verwendung von WordPress als Blog-System, sind hier die Funktionen für die Inhaltsverwaltung sehr umfangreich.

Falls Sie jedoch hunderte Unterseiten mit viel Content planen, ist TYPO3 wahrscheinlich die bessere Alternative. Dieses CMS bietet in diesem Fall umfangreichere Möglichkeiten der Strukturierung und Verwaltung komplexer Inhalte. Bei sehr komplexen Webseiten ist TYPO3 also das besser geeignete CMS. Es ist allerdings auch möglich, mit WordPress eine recht übersichtliche Struktur für Ihre Webseiteninhalte zu bekommen.

Diese Vorteile machen WordPress aus

1. Plug-ins: Insbesondere im Bereich der Plug-ins bietet WordPress große Vorteile. Über 50.000 verfügbare Plug-ins erweitern das CMS je nach Ihrem individuellen Bedarf. Durch Tools, wie Yoast SEO (für SEO-freundliche Informationsaufbereitung) oder WooCommerce, das WordPress-Seiten in Onlineshops erweitert, können WordPress-Webseiten deutlich verbessert werden.

Wenn die vielen wertvollen WordPress-Plug-ins von Unternehmen selbst programmiert werden müssten, dann bräuchten diese ein entsprechend hohes Budget.

Bei TYPO3 werden zwar weniger Plug-ins angeboten als für WordPress, jedoch wird hier einiges von vornherein gleich mitgeliefert, was bei WordPress nur durch zusätzliche Plug-ins verfügbar ist.

2. Benutzerfreundlichkeit: WordPress ist bekannt für seine Benutzerfreundlichkeit und die einfache Informationspflege von Webseiten, ganz ohne Programmierkenntnisse. Bei TYPO3 sieht dies anders aus: um den Content einer TYPO3-Webseite zu pflegen, sollte man sich in der verwendeten Skriptsprache TypoScript Dieses CMS ist also deutlich komplexer als WordPress, wodurch sowohl Vor- als auch Nachteile entstehen.

Beim Aufsetzen einer TYPO3-Webseite sind Programmierkenntnisse erforderlich, sowie ausreichend Zeit und Geld wird benötigt. Einmal installiert und eingestellt, bietet TYPO3 jedoch hervorragende Möglichkeiten der Webseitenpflege.

3. Themes: Die vielen kostenlos angebotenen Themes in WordPress sind ein großer Vorteil dieses CMS. Empfehlenswerte Themes sind „Thrive Themes“, „Genesis Framework“, sowie solche, die auf der Plattform „Themeforest“ verfügbar sind. Die sogenannten „Child Themes“ erweitern die “Parent Themes” zusätzlich um weitere Funktionen und Designs.

Diese Themes lassen sich sehr einfach über die Admin-Seiten verändern. Wenn Sie sich jedoch nicht mit HTML und Widgets auseinandersetzen möchten, erleichtert Ihnen das Plug-in “Elementor” durch ein grafisches „Drag and Drop-System“ die Arbeit.

4. Modernes Webdesign: WordPress steht mehr für Webdesign als alle anderen Content-Management-Systeme. Wegweisende Trends in diesem Bereich wurden durch WordPress geprägt. Webseitenbesuche sind heutzutage emotionale Erlebnisse, und ein gutes Benutzererlebnis ist unbedingt notwendig, damit Webseitenbesucher vorher definierte Aktionen auf Ihrer Website dann auch durchführen.

Im Vergleich wirken TYPO3-Webseiten oft etwas altbacken und weisen nicht die gleiche Benutzerfreundlichkeit auf wie WordPress-Seiten. Mit etwas mehr Arbeitsaufwand kann jedoch auch eine TYPO3-Webseite ein vergleichbar funktionales Webdesign erhalten.

5. Updates: Bei WordPress sind Updates sehr einfach durchzuführen und werden kostenlos angeboten. Wenn Sie TYPO3 nutzen, sollten Sie zu Beginn die Kosten für Updates einkalkulieren. Langfristige Updates bei TYPO3 sind nämlich kostenpflichtig, jedoch trotzdem unverzichtbar, um neue Sicherheitslücken zu schließen.

6. Kosten: Sowohl WordPress als auch TYPO3 sind als Open-Source-CMS zunächst kostenlos erhältlich. Wenn Sie auf WordPress- bzw. TYPO3-Entwickler setzen, dann müssen Sie im Fall von WordPress-Projekten deutlich weniger investieren. Die Gehälter bzw. die Stundensätze von TYPO3-Entwicklern sind gewöhnlich höher als von WordPress-Experten. Zudem muss für die Entwicklung, Wartung und Betreuung von TYPO3-Webseiten auch mehr Zeit eingeplant werden als für WordPress-Seiten. Wenn Ihnen also das Schonen von Ressourcen sehr wichtig ist, dann sollten Sie auf WordPress setzen.

WordPress vs. TYPO3: TYPO3 bietet überzeugende Vorteile für leistungsstarke Websites

TYPO3 wurde hinsichtlich der Sicherheit und Skalierbarkeit gleich von Beginn an optimiert. Insbesondere für mittelgroße bis sehr große Unternehmen oder auch Konzerne, bietet TYPO3 viele Vorteile. Bei umfangreichen Inhalten und mehreren Unternehmensstandorten ist TYPO3 also oft die bessere Wahl.

1Sicherheit: Vor allem Großunternehmen sind vorrangig daran interessiert, ihre Daten vollständig abzusichern. TYPO3 bietet ein hohes Sicherheitsniveau, was nicht zuletzt auch dadurch bestärkt wird, dass es weltweit deutlich weniger verbreitet ist als WordPress und somit für Hacker nicht von gleichem Interesse ist.

Jedoch werden auch bei WordPress regelmäßig Sicherheitsupdates angeboten, sowie Plug-ins entwickelt, um die Sicherheit der Websites zu gewährleisten und zu erhöhen.

2. Skalierbarkeit: Oftmals haben mittelständische Unternehmen mehrere Niederlassungen an unterschiedlichen Standorten. Unternehmenswebseiten bei solchen komplexen Unternehmensstrukturen können mit TYPO3 optimal organisiert und verwaltet werden.

3. Benutzerverwaltung: Die umfangreiche Benutzerverwaltung ist bei TYPO3 ein großer Vorteil, da hier die Rechteverwaltung zwischen den Nutzern klar geregelt werden kann. Die Möglichkeit der Rechteverwaltung auf Seitenebene bietet WordPress leider nicht. Durch Plug-ins kann WordPress zwar um eine Benutzerverwaltung erweitert werden, jedoch nicht in vergleichbarem Umfang wie beim Konkurrent TYPO3.

4. Mehrsprachigkeit: Mehrsprachige Webseiten können bei TYPO3 standardmäßig hinzugefügt werden. Bei WordPress ist das nicht gegeben, kann jedoch durch ein kostenpflichtiges Plug-in erreicht werden.

5. ERP-Schnittstellen: Ein weiterer Vorteil von TYPO3 ist die problemlose Anbindung an umfangreiche ERP-Anwendungen, wie SAP. Dies hilft bei großen Datenmengen, diese zu strukturieren und somit nicht den Überblick zu verlieren. Gut organisierte Inhalte sind schließlich für eine hochwertige Benutzererfahrung unbedingt notwendig. Bei WordPress erhalten Sie einen ähnlichen Umfang nur über zusätzlich installierbare Plug-ins.

6. Stabilität: WordPress muss für viele Funktionen auf Plug-ins zurückgreifen, TYPO3 liefert diese standardmäßig mit. Wenn Ihre Unternehmenswebseite ein CMS mit vielen umfangreichen Funktionen benötigt, die bei WordPress nur durch Plug-ins verfügbar sind, dann ist TYPO3 für Sie die bessere Alternative.

Sie sollten auch bedenken, dass bei der Installierung vieler Plug-ins in WordPress, das System instabil werden kann, das anschließend die Geschwindigkeit der Webseite negativ beeinflusst. Schließlich ist die Performance einer Webseite insbesondere hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung ein wichtiges Kriterium.

WordPress vs. TYPO3: Für welches CMS sollten Sie sich nun entscheiden?

Wie bereits analysiert wurde, haben beide Content-Management-Systeme ihre Stärken und Schwächen. Insbesondere für Blogger, Selbstständige, kleinere Unternehmen, sowie für größere Webseite-Projekte mit Content-Management-Fokus bietet sich eher WordPress an.

Auch wenn Ihr Unternehmen nur ein kleineres Budget zur Verfügung hat, jedoch trotzdem eine optimale benutzerfreundliche Webseite erstellt werden soll, ist WordPress die bessere Wahl. Im Nachhinein können Sie zudem Ihre WordPress-Webseite auch durch nicht technisch versierte Personen problemlos pflegen lassen. Die Hinführung des Webseitenbesuchers zu einem Kauf oder zu einer Kontaktaufnahme kann mit WordPress einfach und mit wenig Aufwand erreicht werden.

Soll Ihre Website jedoch hunderte von Unterseiten mit umfangreichen Inhalten haben, wie z. B. bei einem Themenportal, ist TYPO3 die bessere Wahl. Auch wenn viele Mitarbeiter auf das Backend zugreifen und eine klare Rechteverteilung etabliert werden soll, bietet Ihnen TYPO3 hier mehr Vorteile. Schließlich werden für die Verwaltung von großen Datenmengen häufig ERP-Tools (Enterprise-Resource-Planning) benötigt. In diesem Fall lassen sich mit TYPO3 solche Tools, wie z. B. eine SAP-Schnittstelle, besser anbinden.

WordPress vs. TYPO3: So sparen Sie weitere Kosten für Entwickler

Professionelle Webseiten sollten durch Fachkräfte erstellt und gewartet werden – auch das benutzerfreundliche WordPress. Wenn Sie auf der Suche nach professionellen WordPress– bzw. TYPO3-Entwicklern sind und dabei Kosten sparen möchten, dann empfiehlt es sich, auf hervorragende indische Programmierer zu setzen. Auf diese Weise sparen Sie sich die hohen Gehälter bzw. Stundensätze von in Deutschland ansässigen WordPress- und TYPO3-Entwicklern und erhalten eine ebenso hohe Entwicklungsqualität.

Um Ihr Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Entwicklern zu unterstützen, gibt es deutsche Unternehmen, die sich auf die Vermittlung indischer IT-Entwickler spezialisiert haben. outsourcing4work ist ein solcher Anbieter indischer WordPress– und TYPO3-Entwickler, von denen alle mindestens einen Universitätsabschluss sowie drei Jahre Berufserfahrung haben.

Durch deutschsprachige Verträge nach deutschem Recht sind sie zudem optimal abgesichert und können auf die Unterstützung von deutschsprachigen Koordinatoren vertrauen.

Was ist Ihre Meinung zu den Content-Management-Systemen WordPress und TYPO3? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@os4w.de!

Das sind die 10 wichtigsten Anforderungen an Spieleprogrammierer.

Spieleprogrammierer: Diese 10 Anforderungen sollte ein guter Entwickler erfüllen

Spieleprogrammierer sind eine gefragte Spezies. Grund dafür ist das rasante Wachstum der Spieleindustrie, welche sich in den letzten zwanzig Jahren zu einem Multi-Milliardenmarkt entwickelt hat. Immer weitere neue technische Endgeräte sorgen unaufhörlich für zusätzliche Anwendungsfelder. Wurde früher vor allem an Konsolen oder am PC gespielt, sind heute Smartphones und Tablets ganz vorne mit dabei.

Auch bei den hoch aufwendigen 3D-Multiplayer-Spielen geht der technische Fortschritt weiter. 3D-Shooter, die früheren Verkaufsschlager, sind heute zwar immer noch sehr beliebt aber in Sachen Umsatz und Entwicklungsaufwand haben ihnen die sogenannten Massively multiplayer online role-playing games (MMORPG) seit „World of Warcraft“ den Rang abgelaufen.

Der Spielemarkt hat aber noch wesentlich mehr zu bieten. Es gibt viele verschiedene Computerspielgenres, für die jeweils professionelle Spieleprogrammierer mit speziellen Fähigkeiten benötigt werden.

Spieleprogrammierer ist kein klassischer Ausbildungsberuf

Obwohl es inzwischen eine Reihe von Studienangeboten gibt, sind viele Spieleprogrammierer immer noch Quereinsteiger. Denn die Game Design-Studiengänge, welche sich von den allgemein ausgerichteten, mathematischen Informatik-Studiengängen unterscheiden, werden meist von teuren Privat Hochschulen angeboten.

Für viele Game-Studios, die auf der Suche nach geeigneten Entwicklern sind, zählen neben Programmierkenntnissen, die Spielerfahrung, Kreativität und eine große Begeisterung oft mehr als ein Ausbildungsabschluss.

Im Gegensatz zur Anwendungs-, App- und Web-Programmierung, spielen bei Computerspielen auch Ästhetik, Originalität und die Bild- und Tonqualität eine entscheidende Rolle. Spieleprogrammierer müssen dementsprechend interdisziplinär arbeiten und nicht nur reine Zweck- und Effizienzkriterien im Blick haben.

Wie läuft die Spiel-Entwicklung genau ab?

Jede Entwicklung eines Computer- oder Konsolenspieles beginnt mit einer Idee, die von den Spieledesignern generiert wird. Diese entwerfen auch die Story des Spieles, also den „roten Faden“, der sich durch das Spiel zieht. Die Game-Artists sind daraufhin für die Visualisierung dieser Idee zuständig und entwerfen grafische Modelle.

Damit das Spiel dann auch reibungslos funktioniert, werden Spieleprogrammierer benötigt. Diese schreiben den Quellcode, welcher die Basis für das Spiel bildet. Die Kommunikation zwischen dem Spieleprogrammierer und seinen Kollegen aus den Bereichen Design und Game Art ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit.

Spieleprogrammierer entwickeln u. a. auch Tools, Plug-ins und andere Programme, welche von Game Designern und Game Artists benötigt werden, um deren Teil in das Spiel einbauen zu können. Innerhalb der Spieleprogrammierung gibt es verschiedene Bereiche, auf die sich Entwickler spezialisieren können, z. B. der Special-FX-Programmierer. Bei der Entwicklung der Spiele kommt meistens die Programmiersprache C bzw. C++ zur Anwendung.

Diese Anforderungen sollten Spieleprogrammierer mitbringen

Im Folgenden werde ich auf die einzelnen Anforderungen eingehen, die ein guter Spieleprogrammierer mitbringen sollte, die zudem für den Erfolg Ihres IT-Projektes wichtig sind:

  1. Der Spieleprogrammierer sollte selbst eine Leidenschaft für Spiele haben

Spieleprogrammierer sollten die Unterschiede zwischen guten und schlechten Videospielen aus eigener Erfahrung kennen. Dies bezieht sich vor allem auf die Komplexität des Spieles sowie auf das Design. Meistens besitzen solche Programmierer, die auch selbst eine Leidenschaft für Videospiele besitzen, ein umfangreiches Know-how in diesem Bereich.

  1. Kreativität ist wichtig für den Erfolg Ihres Spieles

Gute Spieleprogrammierer überlegen sich stets neue Ansätze und bringen ihre eigenen Ideen in die Entwicklung mit ein. Durch die Ideen der Programmierer entstehen innovative Videospiele, die die Begeisterung der Spiele-Fans aufrechterhält.

  1. Gute Spieleentwickler müssen Problemlöser sein

Umfangreiche Problemlösungsfähigkeiten sind eine wichtige Anforderung an Spieleprogrammierer. Problemlösungsorientierte Entwickler finden selbst in den heikelsten Situationen eine Lösung.

  1. Effizienz bei der Arbeit ist durch die Schnelllebigkeit der Spieleindustrie enorm wichtig

Die Spieleindustrie entwickelt sich rasant weiter und ständig erscheinen innovative Spiele auf dem Markt. Gerade in kritischen Situationen müssen Spieleprogrammierer ihre Aufgaben gut erledigen können. Damit Ihr Programmierer oder Ihre Programmiererin optimal arbeitet, sollte er oder sie die richtige Mischung zwischen Effizienz und Geduld mitbringen.

  1. Ein gutes Zeitmanagement ist in der Spielebranche unbedingt notwendig

Heutzutage sind Videospiele komplexe Produkte, die aus vielen verschiedenen Teilen bestehen, die in unterschiedlichen Fachabteilungen erstellt werden. Oft werden mehrere Teams von Kunst- und Technikfachleuten benötigt, um die verschiedenen Teile erfolgreich zusammenzuführen. Um in diesem Umfeld erfolgreich zu sein, müssen die Mitarbeiter in der Lage sein, unter Druck arbeiten zu können und Projekttermine einzuhalten. Dies funktioniert nur, wenn Spieleprogrammierer über ein gutes Zeitmanagement verfügen und erfolgreich mit ihren Kollegen zusammenarbeiten können.

  1. Spieleprogrammierer brauchen technische Skills in ihrem Fachgebiet

Es ist offensichtlich, dass bei einem hervorragenden Spieleprogrammierer die technischen Fähigkeiten nicht auf der Strecke bleiben dürfen. Hierzu zählen insbesondere tiefgründige Kenntnisse in den Programmiersprachen C# und C++. Neben dem Verfassen von Codes sollten Programmierer auch ein Gespür für Design haben.

Obendrein sollte Ihr Spieleprogrammierer auch mit dem Charakter-, Szenen- und Oberflächendesign vertraut sein, da Grafiken und Animationen ein essenzieller Teil von modernen Videospielen sind. Nur wenn Ihre Programmierer sowohl über die richtigen technischen als auch über die künstlerischen Fähigkeiten verfügt, können diese ein erfolgreiches Videospiel mit realistischen Animationen entwickeln. Durch solche innovativen Spiele erhöhen Unternehmen ihre Chancen, sich auf dem wettbewerbsintensiven Spielemarkt durchzusetzen.

  1. Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten müssen gegeben sein

Eine gute Kommunikation zwischen Spieleprogrammierern und allen anderen Fachkräften, die an der Entwicklung eines Spiels beteiligt sind, ist der Schlüssel zum Erfolg. Solche Soft-Skills werden bei der Suche nach Softwareentwicklern häufig übersehen, obwohl sie enorm wichtig sind.

Spieleprogrammierer müssen Ihre Ideen anderen Projektteilnehmern, wie Game-Designern, visuellen Artisten, Produzenten, Musik- und Soundeffekt-Spezialisten sowie Marketing-Verantwortlichen anschaulich erklären können.

Die Programmierer müssen auch anhand des „Kundenbriefings“ erkennen können, wie sich der Kunde das Spiel vorstellt. Zudem sollte er bei wichtigen Gesprächen mit dem Kunden teilnehmen, um zu prüfen, ob die Erwartungen des Kunden auch erfüllt wurden. All dies verlangt eine ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit Ihrer Spieleprogrammierer.

  1. Die Spieleentwicklung muss an die Zielgruppe angepasst werden

Gute Spieleprogrammierer entwickeln innovative Spiele, die genau auf eine vorher definierte Zielgruppe zugeschnitten sind. Sie haben ein Gespür dafür, welche Features den „Fans“ gefallen und nutzen Feedback seitens der Kunden, um Spiele zu verbessern.

  1. Gute Spieleprogrammierer sind Teamplayer

Gute Spieleprogrammierer sollten etwas Bescheidenheit hinsichtlich ihrer eigenen Vorstellungen zeigen können und die Ideen ihrer Kollegen annehmen können. Sie haben keine Angst vor Kritik und können mit Ratschlägen seitens ihrer Kollegen, Vorgesetzten und Kunden gut umgehen und deren Empfehlungen auch entsprechend umsetzen.

  1. Gute Spieleprogrammierer halten sich auf dem Laufenden bezüglich neuer Entwicklungen in der Gaming-Branche

Spieleprogrammierer müssen eine wahre Leidenschaft für Spiele haben und auch selbst gern spielen. Außerdem sollten sie im Allgemeinen stets über Veränderungen in der Spielebranche und den Wettbewerbern informiert sein.

Gute Ideen entstehen oft durch bereits bestehende Elemente in anderen Videospielen. Je mehr Spiele gespielt wurden desto eher weiß ein Spieleprogrammierer, welche Charakteristiken eines Spiels den Konsumenten überzeugen. Die Programmierer können auf diese Weise ihre eigenen Spiel- und Designideen entwickeln und verbessern.

Der Outsourcing-Markt für Spieleprogrammierer wächst

Genau wie bei den meisten anderen Software-Produkten, werden Computerspiele in größeren Teams entwickelt. Deren Budgets sind – mit Ausnahme bei den großen Game-Studios – meist sehr knapp. Da liegt es auf der Hand, dass immer häufiger bestimmte Teilaufgaben an kostengünstige externe Spieleprogrammierer abgegeben werden.

Glücklicherweise ist auch im Spielebereich das Outsourcing in Länder wie Indien heutzutage kein Problem mehr. Wenn Sie nach einem kompetenten Spieleentwickler suchen, hilft Ihnen outsourcing4work gern weiter.

outsourcing4work vermittelt Ihnen hervorragende Spieleprogrammierer auf Zeit. Hier wird also jede gearbeitete Minute für den Fortschritt Ihres Projektes eingesetzt. Wenn Sie einen Großteil der Entwicklungsarbeit in Indien erledigen lassen, können Sie über outsourcing4work auch ein komplettes Team von Spieleprogrammierern buchen. Wir haben für jede Projektgröße das notwendige Know-how und die entsprechenden Partner.

Haben Sie bereits erfolgreich mit indischen Spieleentwicklern zusammengearbeitet? Wir freuen uns über Ihr Feedback oder Ihre Fragen zum Thema! Schreiben Sie uns gern an info@os4w.de!

.NET Entwickler: 7 Vorteile durch Outsourcing

.NET Entwickler: Nutzen Sie diese 7 entscheidenden Vorteile durch Outsourcing

Durch die weite Verbreitung der Entwicklungs- und Laufzeitumgebung .NET, die 2001 von Microsoft veröffentlicht wurde, werden .NET Entwickler kontinuierlich gesucht. Die weit verbreitete Nutzung des .NET Frameworks ist zudem ein Grund für die Beliebtheit der objektorientierten Programmiersprache C#, die .NET Entwickler beherrschen sollten. Als Teil von .NET, sorgt die quelloffene Software-Plattform .NET Core zusätzlich für eine erhöhte Nachfrage nach entsprechenden Entwicklern.

Aufgrund des IT-Fachkräftemangels in Deutschland kann sich die Suche nach .NET Developern jedoch als langwierig erweisen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert für Unternehmen, auf Entwickler aus anderen Ländern zurückzugreifen, z. B. aus Indien. In Indien gibt es viele hervorragende .NET Entwickler, mit denen sie zielgerichtet über einen deutschen IT-Personaldienstleister zusammenarbeiten können.

Auf die Details und die einzelnen Vorteile indischer .NET Entwickler für Ihr Unternehmen werde ich im Verlauf des Artikels eingehen.

So sieht das Gehalt von .NET Entwicklern in Deutschland aus

Aufgrund der Vorteile der NET Softwareentwicklung besteht nach .NET Entwicklern eine erhöhte Nachfrage. Dementsprechend werden diese für ihre Tätigkeit entlohnt. Ein festangestellter .NET Entwickler verdient im Durchschnitt ca. 56.000 € im Jahr in Deutschland. Das entspricht einem Monatsgehalt von 4.666 €. Wenn Sie sich den Stundensatz von .NET Freelancern anschauen, sehen Sie, dass diese mit einem Stundensatz von ca. 77 € netto pro Stunde noch teurer sind als ein festangestellter Mitarbeiter.

Die Anwendung von .NET Softwaresystemen breitet sich kontinuierlich aus. Das führt dazu, dass in Indien die Zahl der Softwareunternehmen, die auf Outsourcing von .NET Entwicklern spezialisiert sind, immer größer wird. Auch deshalb, da in Deutschland, als auch in anderen Ländern ein Mangel an geeigneten .NET Experten herrscht. Neben der eingeschränkten Verfügbarkeit sind die Gehälter von deutschen Entwicklern ein Nachteil. Die Gehälter der .NET Entwickler in Deutschland sind hoch und gleichzeitig müssen Unternehmen den zusätzlichen rechtlichen Forderungen des Arbeitnehmers nachkommen, wie z. B. Urlaubsgeld oder bezahlte Krankheitstage. Des Weiteren beansprucht die Suche nach einem geeigneten .NET Mitarbeiter in Deutschland viel Zeit und ist sehr kostenintensiv.

Für die Auswahl eines guten .NET Entwicklers sollten auf verschiedene Qualifikationen geachtet werden. Schließlich sind aufgrund des Mangels an IT-Fachkräften in Deutschland die besten Entwickler meistens vergeben. Jedoch möchte kein Unternehmen nur mittelmäßige .NET Programmierer finden. Um das zu vermeiden, gehe ich im Folgenden auf die wichtigsten Kriterien für die Auswahl eines guten .NET Entwicklers ein.

Worauf müssen Sie achten bei der Auswahl von guten .NET Entwicklern?

Wenn Sie potenzielle Kandidaten für Ihre .NET Entwicklung gefunden haben, sollten Sie diese u. a. auf tiefgründiges Know-how und Soft Skills prüfen. Jeder gute .NET Developer sollte bestimmte Anforderungen erfüllen. Auf diese Weise können Sie überprüfen, ob der Kandidat für Ihre IT-Abteilung geeignet ist. Schließlich möchten Sie den bestmöglichen Programmierer für Ihre .NET Entwicklung finden und keinen Durchschnittsentwickler einstellen. Im Folgenden werde ich detailliert auf die fünf wichtigsten Anforderungen an gute .NET Entwickler eingehen.

#1: Ihr .NET Entwickler sollte Experte in der verwendeten Programmiersprache sowie im .NET Framework sein

Zunächst ist zu nennen, dass Ihr potenzieller .NET Entwickler Experte in der Programmiersprache C# und in der in Ihren Projekten verwendeten Programmiersprache sein sollte. Die Fähigkeit sauberen und lesbaren Code in C# schreiben zu können ist sehr wichtig, um Fehler in einem älteren Code zu beheben. Auch ein perfektes und logisches Verständnis der objektorientierten Programmierung sowie die kontinuierliche persönliche Weiterbildung bezüglich neuer Features des .NET Frameworks sind unbedingt notwendig für einen guten .NET Entwickler.

Schließlich ist die Erfahrung in der C#-Webentwicklung entscheidend. Ohne ausreichende Erfahrung nützt auch ein guter Universitätsabschluss nichts in der .NET Entwicklung. Kenntnisse und Erfahrung mit .NET Core sollten auch beim persönlichen Interview Ihres Kandidaten abgefragt werden. Wichtig ist jedoch, dass auch wenn der Kandidat ein Framework von Ihren bevorzugten Frameworks im Unternehmen nicht kennt, dieser nicht direkt aussortiert wird. Wenn Kenntnisse und Erfahrung mit Frameworks vorhanden sind, können weitere Frameworks für die .NET Entwicklung schnell erlernt werden.

#2: .NET Entwickler sollte ausreichende Kenntnisse in den verschiedensten Webtechnologien haben

Neben den bisher genannten Kenntnissen sollte ein hoch qualifizierter .NET Entwickler auch Kenntnisse in der offiziellen Microsoft ASP.NET Website sowie in dem clientseitigen JavaScript-Webframework AngularJS haben. Auch in JavaScript und anderen von Ihrem Unternehmen bevorzugten Skriptsprachen sollte der .NET Developer umfangreiche Fähigkeiten vorweisen können.

Das MVC-Konzept (Model View Controller) sollte Ihr potenzieller .NET Entwickler erklären können und insbesondere die Variante MVVM (Model View ViewModel) kennen. Know-how und Erfahrung in der Entwicklung von Microsoft Desktop Applikationen sind auch eine wichtige Anforderung an einen guten .NET Developer. Der Entwickler sollte zudem Erfahrung mit dem Grafik-Framework “Windows Presentation Foundation” haben.

#3: .NET Entwickler sollte Kenntnisse in der mobilen Webentwicklung haben

Leidenschaftliche .NET Entwickler, die sich auf die Zukunft vorbereiten, entwickeln ihre mobilen Anwendungsfähigkeiten weiter und kennen sich tiefgründig aus mit der Entwicklung von mobilen Apps. Hat Ihr Unternehmen bereits eine mobile App? Heutzutage ist die mobile Webentwicklung unbedingt notwendig, um die zunehmende Anzahl von Nutzern zu erreichen, die von einem mobilen Endgerät auf Ihre Website zugreifen.

#4: Erfahrung: Gute .NET Entwickler müssen ausreichend Projekterfahrung vorweisen können

Damit die notwendige Berufserfahrung gegeben ist, sollte Ihr ausgewählter .NET Developer mindestens drei Jahre Erfahrung in der .NET Entwicklung vorweisen. In dieser Zeit durchgeführte Projekte geben dem Programmierer die notwendige Kompetenz, um komplexe Aufgabenstellungen in Ihrer IT-Entwicklung zu lösen. Auch die Erfahrung eines .NET Entwicklers im Umgang mit Datenbanken wie Microsoft SQL Server oder Oracle kann bei der Entscheidung für einen Kandidaten helfen.

Zertifizierungen des Entwicklers, insbesondere solche, die von Microsoft selbst ausgestellt werden, können bei der Suche nach einem geeigneten .NET Entwickler auch herangezogen werden. Jedoch bleibt die bisherige Erfahrung des Developers inklusive der Empfehlungen von vorherigen Arbeitnehmern ein deutlich wichtigerer Anhaltspunkt für die Beurteilung des Kandidaten als gemachte Zertifikate.

Auch wenn diese Programmiererfahrung in der .NET Technologie nicht als Angestellter in einem Unternehmen gemacht wurde, kann sie auf einen guten .NET Entwickler hinweisen. Fragen Sie nach Hobby-Programmiertätigkeiten oder Open Source-Programmierprojekten, die mithilfe der .NET Plattform durchgeführt wurden.

Neben der bestehenden Erfahrung sind gute .NET Developer konstante Lerner, die gerne mit technisch versierteren Entwicklern als sie selbst in einem Team arbeiten und komplexe technische Probleme lösen können. Sie sind Mitarbeiter, die offen sind für neue Wege, um Probleme in der Softwareentwicklung zu lösen. Die Person sollte bestehende Vorgänge in Ihrem Unternehmen herausfordern, aber stets an produktiver Arbeit interessiert sein.

#5: Großartige Kommunikationsfähigkeiten und leidenschaftliches Lernen

Eine gute Kommunikationsfähigkeit ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, nicht nur von .NET Developern, sondern auch von anderen Softwareentwicklern. Diese Fähigkeit kann gute von sehr guten .NET Entwicklern unterscheiden und sollte definitiv eine der Stärken Ihres ausgewählten Kandidaten sein. Komplexe technische Zusammenhänge müssen nicht technischen Personen durch hervorragende .NET Developer einfach erklärt werden können. Auch aus den Ideen und Anforderungen von Führungskräften muss Ihr Programmierer passende Software-Lösungen kreieren können.

Problemlösungsfähigkeiten sind eine weitere Eigenschaft, die ausgezeichnete .NET Entwickler innehaben müssen. Durch diese Fähigkeiten können .NET Programmierer neue Herausforderungen während der Programmierung überwinden und vorhandene Probleme entsprechend beheben. Dabei schauen solche Entwickler auf das Gesamtbild der Softwareentwicklung eines Unternehmens und inwiefern ihre Lösungen in ein größeres Software-Ökosystem passen. Zudem sollten Entwickler den Umgang des Endkunden mit der Softwarelösung stets im Blick haben und das Produkt durch entsprechenden Code gestalten.

Eine weitere wichtige Fähigkeit hervorragender Entwickler ist das Verständnis des kompletten Softwarestacks. Dieses hilft bei der Erkennung als auch beim Debugging (Fehlerbereinigung) von Teilen einer Software.

Indische .NET Entwickler bieten viele Vorteile für Ihr Unternehmen

Wie bereits angesprochen, ist es in Deutschland schwierig, sehr gute .NET Entwickler zu finden. Zudem entstehen nicht zu unterschätzende Kosten für Unternehmen durch die hohen Jahresgehälter erfahrener Programmierer.

Um eine Lösung für die Engpässe an Softwareentwicklern in Deutschland anzubieten, gibt es auf IT-Fachkräfte in Indien spezialisierte IT-Outsourcing-Dienstleister, die Ihnen bei der Suche nach .NET Entwicklern helfen. Im Folgenden erfahren Sie, welche entscheidenden sieben Vorteile Sie durch Outsourcing von .NET Entwicklern erlangen.

#1: Geringere Projektkosten durch .NET Outsourcing

Der erste Vorteil, den Sie durch das Outsourcing Ihrer .NET-Entwickler erzielen, sind beträchtliche Kosteneinsparungen. Gute indische .NET-Entwickler sind um einiges günstiger und auf dem gleichen fachlichen Niveau wie ihre deutschen Fachkollegen. Die Kosteneinsparungen, die Sie durch das Outsourcing erzielen, können Sie für weitere Softwareentwicklungen nutzen und sich auf diese Weise von der Konkurrenz abgrenzen.

#2: Indische .NET Developer haben Erfahrung mit Problemstellungen

Am besten Sie suchen sich einen deutschen IT-Outsourcing-Dienstleister aus, der ausschließlich Softwareentwickler mit Berufserfahrung anbietet. Somit können Sie sicherstellen, dass diese IT-Experten bereits ähnliche Projekte wie Ihres durchgeführt haben und sich mit bekannten Problemstellungen auskennen. Die Entwickler haben Erfahrung mit entsprechenden Lösungswegen und können optimale Ergebnisse anbieten. In diesem Fall arbeiten sich die IT-Fachkräfte schnell in Ihr Projekt ein, wodurch kürzere Betreuungszeiten entstehen. Die Ziele des Projektes sowie die Aufgaben der Entwickler sollten vorab mit Ihrem IT-Outsourcing-Dienstleister genaustens besprochen werden, um ein optimales Projektergebnis ohne Verzögerungen zu erhalten.

#3: Hohe Qualität der Webentwicklung durch indische .NET Entwickler

In Indien gibt es mehr als drei Millionen IT-Fachkräfte, von denen bekannt ist, dass diese dort sehr gut ausgebildet sind. Damit ist Indien der größte IT-Outsourcing-Standort der Welt und Sie finden dort garantiert passende Experten. Aufgrund dieser großen Auswahl finden Sie schnell einen .NET Entwickler, der auf Lösungen für Ihr Projekt spezialisiert ist. Sie suchen einen Softwareentwickler mit dem Schwerpunkt C#-Programmierung? Kein Problem. Mit einem geeigneten IT-Outsourcing-Anbieter finden Sie schnell einen erfahrenen Entwickler, der die gewünschten Ergebnisse für Ihr Projekt liefert.

#4: Immer up to date in der .NET-Entwicklung

Microsoft bringt kontinuierlich Updates für seine Softwareplattform .NET heraus. Die von dem IT-Outsourcing-Dienstleister angebotenen erfahrenen IT-Entwickler, kennen sich mit den verschiedenen Versionen des .NET Frameworks aus. Aus diesem Grund wissen diese, welche die geeignete Version für Ihr Softwareprojekt ist. Dadurch können Sie die Erfolgschancen Ihres Projektes deutlich erhöhen.

#5: Besseres Risikomanagement

Bei indischen Softwareunternehmen angestellte .NET Entwickler haben Erfahrung mit Outsourcing-Projekten, wodurch sie wissen, wie die Risiken der externen Softwareentwicklung minimiert werden können. Das Risikomanagement bezieht sich hier auf nötige Softwareupdates und das Sicherheitsmanagement. Die Einsicht vertraulicher Daten und die Sicherung des Entwicklungscodes fallen ebenfalls darunter.

#6: Support und Service auch nach Fertigstellung der .NET Projekte

Nach der Projektfertigstellung muss die Zusammenarbeit mit den .NET Entwicklern aus Indien nicht zu Ende sein: Sie können diesen weiterhin Aufgaben wie zum Beispiel Support, Fehlerbehebungen oder das Installieren von Upgrades, zuteilen. Auf diese Weise wird Ihr Projekterfolg auch nachhaltig gesichert und mögliche Schwachstellen im System werden behoben.

#7: Keine Sorgen über die Mitarbeiterabwanderung der .NET Developer

Stellen Sie sich vor, Sie sind gerade in der Hochphase Ihres .NET Projektes und ein festangestellter .NET Entwickler kündigt. Die Qualität der Projektdurchführung kann in diesem Fall deutlich abnehmen und wichtiges Know-how geht verloren. Beim Outsourcing eines .NET Projektes entsteht dieses Problem nicht: Die erfahrenen .NET Developer stehen Ihnen für Ihr Projekt zur Verfügung und sind motiviert. Das vorhandene Know-how muss also nicht erst aufgebaut werden, sondern steht Ihnen durch erfahrene Outsourcing-Mitarbeiter direkt zur Verfügung.

Mit indischen .NET-Entwicklern zum Projekterfolg

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen im Internet durch qualitative Webanwendungen wachsen möchten, empfiehlt es sich, indische .NET Developer über einen deutschen IT-Outsourcing-Dienstleister zu beauftragen. Deutschsprachige Koordinatoren begleiten Ihr IT-Projekt in diesem Fall und stehen als “Mentalitätsbrücke” jederzeit zur Verfügung. Auf diese Weise wird der reibungslose Projektablauf durch eine einwandfreie Kommunikation zwischen Ihnen und den .NET Entwicklern garantiert.

Bei manchen IT-Outsourcing-Dienstleistern kann auch ein Projektmanager zur Verfügung gestellt werden, sodass Sie sich um diese Aufgabe nicht mehr selbst kümmern müssen.

Ein erfahrener deutscher IT-Outsourcing-Dienstleister für indische Softwareentwickler ist die outsourcing4work GmbH. Durch direkte Beziehungen zu Softwareunternehmen in Indien können Ihnen erfahrene und qualifizierte .NET Entwickler sowie andere IT-Experten vermittelt werden.

Durch den Standort von outsourcing4work in Darmstadt werden alle Verträge ausschließlich nach deutschem Recht abgewickelt. Hier finden Sie ein Beispiel eines deutschen Unternehmens, das mit indischen Softwareentwicklern sein IT-Projekt erfolgreich durchgeführt hat.

Haben die Outsourcing-Vorteile Sie überzeugt? Wie werden Sie nach .NET Experten für Ihr nächstes Projekt suchen?

Business Process Outsourcing nach Indien bietet viele Vorteile für Unternehmen.

Business Process Outsourcing: Es entstehen viele Vorteile durch das Auslagern von Geschäftsprozessen nach Indien

Zunächst einmal klären wir den Begriff “Business Process Outsourcing (BPO)“. Unter BPO wird das Auslagern von Geschäftsprozessen an externe Dienstleister verstanden. Dabei handelt es sich um nicht kritische Geschäftsprozesse, die an externe Anbieter abgegeben werden. Mit dem BPO können sich Unternehmen auf ihre Kernaufgaben fokussieren und ihre Gewinne steigern. Weiterhin werden beim Business Process Outsourcing die Risiken der ausgelagerten Prozesse auf den Outsourcing-Partner übertragen und zeitgleich profitieren die Unternehmen von dem Expertenwissen des BPO-Anbieters.

Auf dem Markt existieren viele verschiedene BPO-Lösungen. Hier unterscheiden wir zwischen dem Outsourcing von Primär- und Sekundärprozessen. Zu den Primärprozessen gehören u. a. die Forschung und Entwicklung, die Produktion- und Dienstleistungserstellung sowie die Bereiche Marketing und Vertrieb. Zu den am häufigsten ausgelagerten Sekundärprozessen zählen die Bereiche Personalwesen, Buchhaltung und die Datenverarbeitung.

Welche Geschäftsprozesse werden beim Business Process Outsourcing vorrangig ausgelagert?

Zu den am häufigsten ausgelagerten Geschäftsprozessen gehört das Finanz- und Rechnungswesen, die Personalabrechnung, das Recruiting sowie die IT eines Unternehmens.

Auch der Bereich der Datenerfassung lässt sich optimal auslagern, da eine gute Datenqualität eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Geschäftsbetrieb und eine zukunftsgerechte Planung ist.

Generell werden solche Aufgaben und Prozesse an BPO-Anbieter abgegeben, die nicht zu den Differenzierungsmerkmalen eines Unternehmens am Markt gehören. Schließlich wird Business Process Outsourcing genutzt, um die Wettbewerbsposition auszubauen.

Diese Vorteile erhalten Sie mit Business Process Outsourcing nach Indien

Im Folgenden werde ich detailliert auf die Vorteile von Indien als Standort für Ihr Business Process Outsourcing eingehen. Auf diese Weise können Sie sehen, wie Ihr Unternehmen individuell von BPO profitieren kann.

#1: Niedrigere Mitarbeiterkosten im Outsourcing-Standort Indien

Der Hauptgrund für Outsourcing ist die Kosteneinsparung. Indien hat sich dabei durch die niedrigeren Lohnstrukturen bei einer zugleich professionellen Ausbildung seiner Fachkräfte als sehr effizient erwiesen. Die eingesparten finanziellen Ressourcen haben einen direkten Einfluss auf den ROI (Return on Investment) des outsourcenden Unternehmens.

Anstatt teure Inhouse-Mitarbeiter für sekundäre Geschäftsprozesse einzustellen, entscheiden sich viele Unternehmen für spezialisierte BPO-Unternehmen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die BPO-Mitarbeiter in Fachabteilungen von Unternehmen sitzen, in denen sie die benötigte Hard- und Software für die Verrichtung Ihrer Tätigkeiten bereitgestellt bekommen. Diese Mitarbeiter arbeiten an den zu erledigenden Aufgaben somit unter den gleichen Bedingungen, wie Ihre Inhouse-Mitarbeiter auch arbeiten würden.

Mit dem Business Process Outsourcing nach Indien erhalten Sie nicht nur mehr Flexibilität, Sie reduzieren zeitgleich Ihre Investitions-, Infrastruktur– und Wartungskosten.

#2: Einwandfreie Kommunikation mit indischen Mitarbeitern auf Englisch

Ein weiter Grund für den Outsourcing-Standort Indien ist die barrierefreie Kommunikation. Eine effektive Kommunikation ist unbedingt notwendig, um Pläne und Strategien besser umzusetzen. Indien ist bekannt für die große Anzahl an englischsprachigen Fachkräften. Mit englischsprachigen Outsourcing-Entwicklern können Ihre Mitarbeiter somit einwandfrei kommunizieren.

#3: Erstklassige Infrastruktur und Anwendung neuer Technologien im Business Process Outsourcing

Indische Outsourcing-Unternehmen konzentrieren sich sehr auf die Nutzung aktueller Technologien und bilden ihre Mitarbeiter in der Anwendung dieser Technik stets weiter. Dadurch können indische Unternehmen den hohen Ansprüchen internationaler Kunden gerecht werden und auch größere Projekte in sehr guter Qualität ausführen.

#4: Zugang zu hoch qualifizierten und erfahrenen Fachkräften

Indien bietet in verschiedenen Bereichen, darunter auch Business Process Outsourcing, die größte Anzahl von Fachkräften auf der Welt an. Auch im IT-Bereich ist Indien bekanntlich die führende Outsourcing-Nation. Nirgendwo anders haben Sie Zugang zu einer derart großen Anzahl an guten Fachkräften zu vergleichsweisen niedrigen Preisen. Wenn Sie mit indischen Fachkräften zusammenarbeiten, können Sie somit entscheidende Wettbewerbsvorteile gegenüber Ihrer Konkurrenz erzielen.

#5: Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen in Ihrem Unternehmen mit Business Process Outsourcing nach Indien

Mit dem Outsourcing nach Indien Ihrer nicht kritischen Geschäftsprozesse werden Sie Ihre Produktivität deutlich steigern können. Die indischen Mitarbeiter arbeiten nach minutengenauer Abrechnung und Sie müssen keine Ausfallzeiten wie Urlaubs-, Feier– und Krankheitstage bezahlen. Alle Aufgaben, die Ihre indischen Fachkräfte übernehmen, werden somit deutlich effizienter durchgeführt als von Inhouse-Mitarbeitern.

#6: Indien hat eine Outsourcing-freundliche Politik, von der Sie profitieren können

Da das Outsourcing-Geschäft eine der Haupteinnahmequellen der indischen Wirtschaft ist, sind die Outsourcing-Richtlinien flexibel und fördern die barrierefreie Auslagerung Ihrer Geschäftsprozesse. Die Verfügbarkeit professioneller Ressourcen zu vergleichsweisen geringen Kosten macht Indien zu einem optimalen Outsourcing-Standort.

Deutsche Anbieter mit Kontakten nach Indien sind eine sichere Lösung

Wenn Sie sich nicht direkt mit indischen BPO-Unternehmen in Verbindung setzen möchten, sind deutsche Vermittlungsunternehmen eine gute Wahl. Durch die Zusammenarbeit mit einem solchen Unternehmen vermeiden Sie die Risiken, die bei Verträgen nach ausländischem Recht bestehen und gehen zudem auch den möglichen Mentalitätsunterschieden aus dem Weg.

Ein solcher Anbieter von BPO-Leistungen in Deutschland ist die outsourcing4work GmbH im hessischen Darmstadt. Von allen oben im Text erwähnten Vorteilen können Sie bei einer Zusammenarbeit mit outsourcing4work profitieren. Die fachliche Expertise Ihrer indischen Mitarbeiter wird stets garantiert: Alle angebotenen Fachkräfte habe einen Universitätsabschluss und mindestens drei Jahre Berufserfahrung u. a. in internationalen Projekten und arbeiten ausschließlich für Ihr Unternehmen.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Business Process Outsourcing gemacht oder möchten Sie mehr darüber erfahren? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht an info@os4w.de!