Mit diesen Tipps finden Sie den passenden Frontend-Entwickler für Ihr Unternehmen.

Anhand dieser Tipps finden Sie den passenden Frontend-Entwickler für Ihr Unternehmen

Jeder hat diesen Begriff schon einmal gehört: Frontend. Dieser bezeichnet die Benutzeroberfläche, also das, was der Nutzer bei dem Besuch einer Website oder Web-Applikation zu sehen bekommt. Folglich schließt das Frontend die Lücke zwischen der Oberfläche von Anwendungen und den im Hintergrund laufenden Aktionen im Backend. Die Benutzerfreundlichkeit von Web-Anwendungen wird heutzutage immer wichtiger, weshalb die Nachfrage nach erfahrenen Frontend-Entwicklern konstant auf einem hohen Niveau ist. Wenn Nutzer von Websites keine benutzerfreundliche Oberfläche vorfinden, verlassen diese die aufgerufene Seite und wandern zu anderen Websites ab.

Das Frontend hat entscheidenden Einfluss auf die Conversion Rate

Neben einem ansprechenden Design gehören auch die Anordnung der Navigation, Call-to-Action-Buttons sowie die Optimierung der Ladezeit und des Cachings zu dem Aufgabenbereich eines Frontend-Entwicklers. Nur wenn, diese Funktionen zeitgleich gut miteinander harmonieren, findet sich der Websitebesucher gut zurecht und es werden mehr Conversions erzielt, d. h. mehr Websitebesucher führen vorher definierte Aktionen durch.

Die Suchmaschinenoptimierung gehört ebenfalls zum Frontend-Bereich. Inhalte sollten vom Frontend-Entwickler so angelegt werden, dass Crawler von Suchmaschinen diese gut auslesen können. Die Usability einer Website ist ein wichtiger Rankingfaktor, der ebenfalls in den Verantwortungsbereich von Frontend-Developern fällt. Diese sind folglich dafür zuständig, dass sich neue Besucher auf der Website zurechtfinden und einer logischen Navigation folgen können. Nicht nur auf Desktop-Anwendungen muss das einwandfrei funktionieren, sondern auch auf mobilen Endgeräten. In einigen Ländern werden mittlerweile mehr Websites von Smartphones oder Tablet-PCs aufgerufen als von Desktop-Computern. Deshalb ist ein funktionierendes „Responsive Design“ ein weiterer wichtiger Faktor, den erfahrene Frontend-Entwickler positiv beeinflussen.

Die Tätigkeiten des Frontend-Entwicklers haben folglich großen Einfluss auf den Erfolg einer Website oder Web-Applikation. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen die zehn wichtigsten Anforderungen an gute Frontend-Entwickler vor.

  1. Umfangreiche Erfahrungen in Programmierung mit HTML, CSS und JavaScript

Ohne HTML und CSS werden keine Web-Anwendungen erstellt. Gute Frontend-Entwickler müssen exzellente Kenntnisse in der Programmierung mit HTML, CSS sowie JavaScript haben. Aufgrund der stetigen Weiterentwicklung dieser Sprachen, müssen sich die Entwickler fortlaufend auf dem neuesten Stand halten.

  1. Gute Kenntnisse im Programmieren von Responsive- sowie Mobile Design

Web-Applikationen müssen „responsive“ sein, d. h. sich anpassen an das Endgerät des Nutzers. Heutzutage sollten auch Anwender von mobilen Endgeräten eine optimale und benutzerfreundliche Oberfläche von Websites vorfinden. Hier stellt sich für den Frontend-Entwickler die Frage, welche CSS- und JavaScript-Bibliotheken am besten für die zu erstellende Web-Applikation geeignet sind. Mit zunehmender Erfahrung fällt es dem Frontend-Entwickler leichter, passende Designs auszuwählen.

  1. Frontend-Entwickler müssen sich mit CSS- und JavaScript-Frameworks auskennen

CSS- und JavaScript-Frameworks erledigen bereits viel Arbeit durch vorgefertigte Funktionen. Frameworks haben Vor- und Nachteile, jedoch weiß ein erfahrener Frontend-Entwickler, welches für das jeweilige IT-Projekt am besten geeignet ist. Der Frontend-Entwickler wählt das passende Framework für Ihre Website aus und kann zudem verschiedene Frameworks miteinander kombinieren.

  1. Kenntnisse in Content-Management-Systemen und E-Commerce-Plattformen

Fast jede Website basiert auf einem Content-Management-System (CMS). Von den Websites, die auf einem CMS aufbauen, sind 60 Prozent durch WordPress erstellt. Es ist wichtig, dass Frontend-Entwickler ein gutes Verständnis von CMS haben, um entsprechende Frontend-Projekte auch umzusetzen. Die Programmierer sollten auch Kenntnisse in E-Commerce-Plattformen haben, um Online-Shops dementsprechend aufzubereiten.

  1. Frontend-Entwickler sollten Erfahrung mit CSS Präprozessoren haben

Ein guter Frontend-Entwickler sollte sich einwandfrei auskennen mit CSS Präprozessoren, um ein schnelleres CSS-Coding zu erreichen. Diese verarbeiten den CSS-Code bevor dieser auf der Website veröffentlicht wird. In diesem Prozess wird der Code dahingehend formatiert, sodass dieser auf verschiedenen Browsern einwandfrei funktioniert. Weiterhin erhält der CSS-Code durch die Verwendung dieser Präprozessoren mehr Funktionalität.

  1. Kenntnisse in Datenbanksystemen

In kleineren Unternehmen müssen Frontend-Entwickler auch Programmier-Aufgaben bis zu einem gewissen Niveau übernehmen. Kenntnisse in Datenbanksystemen und der Skriptsprache PHP sind wichtig und zeichnen einen guten Frontend-Entwickler aus.

  1. Frontend-Entwickler müssen sich mit der verteilten Versionsverwaltung von Dateien auskennen

Frontend-Entwickler sollten weiterhin Wissen in der verteilten Versionsverwaltung haben. Diese wird in Softwareprojekten eingesetzt, um den Ablauf der Softwareentwicklung zu dokumentieren und den Prozess auch im Nachhinein transparent zu gestalten. Auf diese Weise kann der Entwickler schnell zu vorherigen Versionen des Codes zurückkehren, z. B. wenn eine andere Strategie verfolgt werden soll. „Git“ ist die am meisten genutzte Software zur verteilten Versionsverwaltung von Dateien, die Frontend-Developer kennen sollten.

  1. Exzellente Problemlösungs- und Test-Fähigkeiten

Es ist entscheidend für den Erfolg von IT-Projekten, dass der Frontend-Entwickler Erfahrung mit dem Testen sowie dem Lösen von Problemen von neuen Applikationen hat. Ein Test, der häufig gemacht wird ist UI Testing. Dabei wird überprüft ob eine Website wie geplant auf Aktionen des Besuchers reagiert. Hier spielt die Erfahrung des Entwicklers ebenfalls eine Rolle. Bei dem Auswerten der erkannten Fehler stellt sich die folgende Frage: „Warum und wie entstehen diese Fehler?“. Gute Frontend-Entwickler erkennen Fehler bereits vorher oder wissen zumindest, wie sich die Fehler nach dem Test beheben lassen.

  1. Kenntnisse in Bildbearbeitung sowie Grafik und Design

Frontend-Developer übernehmen teilweise auch den Bereich Web-Design in kleineren Unternehmen. Hierbei ist ein gutes organisatorisches Verständnis bei der Planung und Realisierung von Designvorhaben von Vorteil. Generell findet die Arbeit eines Frontend-Entwicklers in enger Zusammenarbeit mit Web-Designern statt. Für eine gute Zusammenarbeit zwischen Frontend-Entwicklern und Web-Designern ist es förderlich, wenn ein Frontend-Entwickler den Arbeitsaufwand sowie die Realisierbarkeit des Web-Designs beurteilen kann.

  1. Soft Skills – Frontend-Entwickler müssen Teamplayer sein

Neben den oben genannten technischen Voraussetzungen, die gute Frontend-Entwickler mit sich bringen sollten, sind bei den Soft Skills insbesondere gute Kommunikationsfähigkeiten gefragt. Eine gute Kommunikation durch vorhandene Soft Skills unterstützt die Zusammenarbeit zwischen den Frontend-Entwicklern, Web-Designern und den Backend-Entwickler.

Erfahrene Frontend-Entwickler sind teuer und nicht schnell zu finden

Um Frontend-Programmierer zu finden, die Experten in ihrem Fachgebiet sind und zudem reichlich Erfahrung haben, erstreckt sich die Suche oftmals über einen längeren Zeitraum und gestaltet sich als äußerst kostenintensiv. Heutzutage werden nicht nur studierte Informatiker von Unternehmen eingestellt, sondern auch Quereinsteiger oder Personen mit einer Ausbildung zum informationstechnischen Assistenten.

Neben einer guten Weiterbildung zum Frontend-Entwickler zählt unter anderem auch die Berufserfahrung. Diese zählt bei Frontend-Entwicklern in Deutschland mehr als ein Studien- oder Berufsabschluss. Dementsprechend fällt auch das Gehalt der Frontend-Developer unterschiedlich aus. Ein Junior Frontend-Entwickler erhält als Einstiegsgehalt zwischen 36.000 und 46.000 Euro brutto. Wenn bereits Berufserfahrung vorliegt steigt dieses Gehalt auf einen Wert zwischen 43.000 und 67.000 Euro an. Es ist ersichtlich, dass je nach Erfahrung das Gehalt eines eingestellten Frontend-Entwicklers deutlich ansteigt. Schließlich erhält ein Senior Frontend-Entwickler ein jährliches Gehalt von 65.000 bis 92.000 Euro im Jahr.

Es arbeiten viele Frontend-Programmierer als Freelancer. In Deutschland erhalten diese durchschnittlich 70 Euro brutto die Stunde und sind letztendlich teurer als ein festangestellter Entwickler. Durch die Beauftragung eines Freelancers sind Sie mit Ihrem Unternehmen flexibler, es entstehen Ihnen jedoch höhere Kosten.

Mit diesen 5 Tipps finden Sie einen passenden Entwickler

Damit Sie für Ihr Unternehmen geeignete Frontend Developer finden, gebe ich Ihnen nachfolgend fünf Tipps.

1. Definieren Sie detaillierte Anforderungen an Frontend-Entwickler in Ihrem Projekt

Zunächst sollten Sie in einem Creative Brief die genauen Anforderungen Ihres Frontend-Projektes definieren. Dieses Dokument können Sie dann mit Frontend Developern teilen und überprüfen, inwiefern die benötigten Fähigkeiten vorhanden sind. Beinhalten sollte das Dokument Informationen über die Branche Ihres Unternehmens, eine Zusammenfassung Ihres Projektes, Ihre Zielgruppe, Wireframes und Mockups, den Zeitplan und das Budget Ihres Projektes sowie eine Übersicht über die Aktivitäten der Konkurrenz.

Ein solcher Creative Brief sorgt nicht nur für einen reibungsloseren Projektablauf, sondern kann auch dafür genutzt werden, die Anforderungen für den Frontend-Entwickler in Stellenausschreibungen detailliert zu beschreiben.

2. Verfassen Sie eine Stellenausschreibung für Frontend-Entwickler

In einer solchen Jobbeschreibung sollten Sie wichtige Informationen über Ihr Projekt geben sowie die technischen Anforderungen an den Frontend-Entwickler genau beschreiben. Dadurch bewerben sich qualifiziertere Kandidaten, die Ihr Frontend entsprechend programmieren können.

Die Jobbeschreibung sollte das Problem, dass Sie mit Ihrer Anwendung lösen möchten, in den Vordergrund stellen. Weiterhin muss des Kandidaten offengelegt werden und bestehende Integrationen, Frameworks oder Code-Bibliotheken genannt werden. Auch sollte der Zeitplan sowie die zu liefernden Ergebnisse verdeutlicht werden.

Zudem sollten Sie je nach den Anforderungen überlegen, ob Sie einen Junior Entwickler, einen Programmierer mit mehreren Jahren Berufserfahrung oder einen Senior Frontend Entwickler für Ihr Projekt benötigen. Sollte Ihr Projekt eher kleineren Ausmaßes sein, also z. B. die Erstellung einer Landingpage oder einer einfachen Business-Website als Ziel haben, dann besitzen Junior Frontend Developer alle nötigen Skills.

3. Überprüfen Sie die erste Runde der eingehenden Bewerbungen der Frontend-Entwickler

Wenn die Bewerbungen der ersten Runde eingetroffen sind, sollten Sie anfangen, diese auf Basisfähigkeiten und Entwicklerqualitäten, die für Ihr Projekt benötigt werden, zu überprüfen. Sie sollten bei den Kandidaten darauf achten, dass diese ein hervorragendes Verständnis von Usability und gutem Design besitzen sowie guten browserbasierten Code schreiben können. Diese Qualitäten sorgen dafür, dass Anwendungen gut performen und letztendlich eine höhere Nutzeranzahl erreicht werden kann.

Zusammengefasst sollte ein Frontend-Entwickler wissen, wie die clientseitige Funktionalität in Verbindung mit einem ansprechenden Design in einen passenden Code übersetzt werden kann. Sprechen Sie Kandidaten auf Best Practices an, wie die nachfolgend genannten, die sie erklären sollten:

  • Asynchrones JavaScript: Durch das Konzept der asynchronen Datenübertragung AJAX kann erreicht werden, dass eine Website Daten abrufen oder senden kann, ohne dass die gesamte Seite bei kleinen Änderungen durch den Nutzer neu geladen werden muss.
  • Softwaretests: Frontend-Entwickler müssen nicht unbedingt ein Experte in Softwaretests sein, sollten aber dennoch mit der Methode der testgetriebenen Entwicklung vertraut sein oder eine Neigung zu Softwaretests während eines Projektes haben.
  • Ausgezeichnete Kommunikation und Zusammenarbeit: Da Frontend-Entwickler eng mit Webdesignern, User Interface-Designern sowie Backend-Programmierern kommunizieren müssen, sollten sie gute Soft Skills haben. Nur durch eine erfolgreiche Kommunikation dieser Experten, kann ein ansprechendes Frontend garantiert werden.
  • Skalierbarkeit des Codes: Professionelle und erfahrene Frontend-Entwickler wissen, wie sie sauberen und gut dokumentierten Code schreiben. Dadurch wird es einfacher, Anwendungen aufrechtzuerhalten, upzudaten und auch zu erweitern, wenn sich Ihr Projekt vergrößert.
  • Netzwerksicherheit durch SSL-Zertifikate und HTTPS-Protokolle: Damit Nutzer einer Anwendung auch persönliche Daten hinterlassen und der Website oder App vertrauen, muss die Netzwerksicherheit gegeben sein. Ihr Frontend-Entwickler sollte folglich mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen vertraut sein und diese erfolgreich integrieren können.

4. Geeignete Interviewfragen für ausgewählte Frontend-Entwickler

Zunächst sollten Sie Ihren Entwickler auf vorhandene Hard Skills überprüfen. Diese sind Fähigkeiten, die ein Frontend-Entwickler haben sollte. Um die Hard Skills eines Kandidaten herauszufinden, können Basiskenntnisse durch Fragen wie „Was ist Angular?“ oder bei komplizierteren Kenntnissen wie „Können Sie die Funktion der Datei package.json erklären?“ behilflich sein.

Um eine gute Teamarbeit sicherzustellen, sollte der Frontend-Entwickler umfangreiche Soft Skills besitzen. Diese beziehen sich auf soziale und kommunikative Fähigkeiten als auch auf Charakter- und Persönlichkeitsmerkmale. Wichtige Themen wie u. a. die Konfliktlösung, die Entscheidungsfähigkeit als auch die Kreativität des Entwicklers können hier abgefragt werden.

5. Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Frontend-Entwicklern

Nachdem Sie die vorherigen Schritte bereits durchgeführt haben, müssen Sie nun entscheiden auf welcher Basis Sie mit einem erfahrenen Frontend-Entwickler zusammenarbeiten möchten. Auswählen können Sie zwischen Frontend Developern als Freelancer, in-house Entwicklern oder Frontend-Experten, mit denen Sie über Outsourcing-Unternehmen zusammenarbeiten.

Bei Freelancern ist der Vorteil, dass sie auf entsprechenden Websites sehr günstige Entwickler finden können. Insbesondere für kleinere Projekte sind Freelancer vorteilhaft, da diese kurzfristig und ohne Vertragslaufzeit beauftragt werden können. Auch müssen keine zusätzlichen Kosten für Urlaubs- oder Krankheitstage aufgewendet werden. Ein großer Nachteil ist, dass Freelancer von einem auf den anderen Tag aus Ihrem Projekt austreten können und Sie deshalb sehr abhängig von deren Verlässlichkeit sind.

In-house Frontend-Entwickler haben den großen Vorteil, dass Sie persönliche Projektgespräche mit diesen Entwicklern vor Ort im Büro durchführen können. Auch sind solche Frontend Developer deutlich zuverlässiger und bereits an kurzfristigen positiven Projektergebnissen interessiert. Ein plötzlicher Austritt ist bei solchen Entwicklern eher unwahrscheinlich.

Es gibt jedoch einige Nachteile wie die hohen Gehälter, die meist über einen längeren Zeitraum kontinuierlich ansteigen und zudem hohe Nebenkosten enthalten. Unternehmen müssen Gehälter auch bei Urlaubs-, Krankheits- und Feiertagen weiterzahlen und hohe Kosten für die benötigte Hard- und Software, sowie den genutzten Büroraum, zahlen. Auch dauert es in Deutschland aufgrund des IT-Fachkräftemangels häufig sehr lange, geeignete Frontend-Entwickler zu finden. Dadurch, dass Programmierer öfter Unternehmen verlassen als andere Spezialisten, häufen sich die Einstellungsprozesse von Softwareentwicklern und verursachen einen hohen Kosten- und Zeitaufwand.

Viele Unternehmen greifen auf das große Angebot an Outsourcing-Softwareentwicklern zurück

Die letzte und heutzutage populäre Option für Entscheidungsträger sind Outsourcing-Entwickler. Wie dieses Konzept funktioniert? Sie können über einen deutschsprachigen Outsourcing-Anbieter oder über den direkten Kontakt zu einem ausländischen Softwareunternehmen mit Frontend-Entwicklern zusammenarbeiten. Diese Mitarbeiter lassen sich genauso, wie Mitarbeiter vor Ort problemlos in Ihre IT-Abteilung integrieren. Sie sparen sich hierbei hohe Kosten, da Sie keinen zusätzlichen Büroraum und auch keine zusätzliche technische Ausstattung für die Entwickler benötigen. Die Frontend Developer arbeiten vom Outsourcing-Unternehmen aus, in dem die benötigte technische Ausstattung bereits vorhanden ist und von den Entwicklern genutzt werden kann. Auch sparen Sie die üblichen Kosten für Abwesenheitszeiten wie Urlaubs- oder Feiertage. Sie bezahlen also nur die rein produktiv geleistete Arbeitszeit.

Weitere Vorteile sind die einfache Skalierbarkeit Ihres Entwicklerteams sowie, im Falle von mehreren Entwicklern, dass diese sich bereits untereinander kennen. Es handelt sich also nicht um den Fall von mehreren Freelancern, die noch nie zusammengearbeitet haben. Erfahrene Frontend-Entwickler von Outsourcing-Unternehmen sind etwas teurer als Freelancer, jedoch wird Ihnen eine hochwertige Frontend-Entwicklung garantiert, wenn Sie ein renommiertes Outsourcing-Unternehmen auswählen.

Deutsche Anbieter helfen Ihnen dabei, Frontend-Entwickler zu finden

Der größte IT-Outsourcing-Markt befindet sich in Indien. Nicht umsonst ist dieses Land für kompetente Softwareentwickler bekannt. Trotz des hohen fachlichen Niveaus können Unternehmen hohe Kosten sparen durch die Entscheidung für indische Softwareentwickler.

Ein erfahrener deutscher Anbieter ist die outsourcing4work GmbH. Hier werden Ihnen ausschließlich IT-Fachkräfte mit einem abgeschlossenen Informatikstudium sowie mindestens drei Jahren Berufserfahrung angeboten. Alle Verträge werden in deutscher Sprache und auf Grundlage des deutschen Rechtssystems geschlossen. Bereits viele Unternehmen könnten von den Leistungen indischer Softwareentwickler profitieren.

Übrigens vermittelt Ihnen outsourcing4work auch Entwickler zur Festanstellung in Deutschland.

Für welche Möglichkeit werden Sie sich bei der Suche nach Frontend-Entwicklern entscheiden? Schreiben Sie uns gerne an info@os4w.de!