WordPress Templates

WordPress Templates: Was dahintersteckt und wie Sie mit Outsourcing Geld sparen

WordPress Templates legen das grundlegende Design und den Aufbau von WordPress Websites fest. Das beliebte Content Management System (CMS) setzt auf einen sehr modularen Ansatz auf. Dabei übernimmt das kostenlose Softwarepaket selbst das Datenmanagement und Backendfunktionen. Das für Internetnutzer später auf der Seite sichtbare Design legt ein Template bzw. Theme fest, welches zusätzlich installiert werden muss.

Weitere Funktionen lassen sich darüber hinaus mit Plugins nachrüsten. Obwohl manche Plugins auch stilistische Elemente auf Websites einblenden, steht hier der funktionelle Aspekt im Vordergrund. Jede WordPress Seite benötigt also ein einzelnes Template, die Plugins sind optional und können parallel nebeneinander genutzt werden. Bei der Installation des CMS bekommt man das aktuelle Jahres-WordPress Template mitgeliefert, welches auch automatisch aktiviert wird. Mehr als einem simplen Blog kann man damit aber nicht betreiben.

WordPress Templates je nach Zweck

Über eine bereits in WordPress integrierte Datenbank hat man Zugriff auf tausende WordPress Templates, mit denen sich verschiedenste Website-Typen realisieren lassen. Neben dem klassischen Blog-Design, bei dem Artikel chronologisch aufgelistet werden, findet man hier auch Templates für Portfolio-Websites, Nachrichtenseiten im Journal-Stil und auf E-Commerce optimierte Typen. Auch für Fotografen, Musiker und andere Kunstformen gibt es speziell zugeschnittene WordPress Themes, mit denen man die eigenen Inhalte besonders attraktiv in Szene setzen kann.

Viele dieser kostenlos bereitgestellten Templates sind jedoch nur auf den ersten Blick gut geeignet und manche sind sogar stark veraltet. Die typischen Schwächen merkt man bei der Einrichtung sehr schnell. Sie haben von Haus aus nur sehr wenige über Menüs veränderbare Optionen für Schriftarten, Farben, Abstände, statische Seiten, Themenblöcke, Werbeblöcke und andere wichtige Bereiche. Will man am Design etwas Wichtiges ändern, ist dies dann nur durch aufwändige Code-Anpassungen möglich.

Das sogenannte Responsive Design, also die dynamische Anpassung der Darstellung für kleinere Displays (Smartphones, Tablets etc.) fehlt auch oft oder ist nur unzureichend umgesetzt. Für professionelle Online-Auftritte sind solche WordPress Templates daher ungeeignet. Ebenfalls auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind weitere Aspekte wie die Optimierung für schnelle Ladezeiten oder eine codebasierte SEO Optimierung für Google und andere Suchmaschinen.

Damit einzelne Inhalte wie Artikel oder statische Seiten gut von Suchmaschinen und anderen Diensten wie etwa Facebook und Twitter ausgelesen werden können, sollte ein WordPress Template konform mit der Schema.org Ontologie sein. Dabei handelt es sich um eine Auszeichnungssprache für die Strukturierung von Webseiten, mit deren Hilfe einzelne Inhalte (Überschrift, Autor, Datum, Seitenname, Liste, Suchfeld, Kommentar, Ländercode, etc.) genau klassifiziert werden können. Für stark inhaltsbasierte Websites wie etwa Nachrichtenseiten, ist dies essentiell, damit alle Inhalte schnell, korrekt und vollständig indiziert werden.

Professionelle WordPress Templates und Maßanfertigungen

Für professionelle Zwecke sollte man deshalb für ein gutes WordPress Template etwas Geld investieren. Teurere Themes von der Stange schlagen mit um die siebzig US Dollar zu Buche. Aber der Preis alleine sagt noch nicht viel über die Brauchbarkeit aus. Für die Auswahl eines passenden Templates sollte man sehr genau wissen, nach was man sucht. Für jeden nur denkbaren Website-Typ gibt es tausende verschiedene Angebote und jeden Tag kommen ein paar neue hinzu. Onlinerecherche nach Bestenlisten und Produkttests helfen hier nicht wirklich weiter, diese sind meist nur sehr wenig aussagekräftig.

Eine gute Auswahl kann eigentlich nur ein Web-Designer mit guter WordPress-Erfahrung liefern, der bereits viele verschiedene Seiten gestaltet hat. Er kann nach den vorgegebenen Kriterien eine Liste an geeigneten Themes zusammenstellen und mit Ihnen gemeinsam die Auswahl treffen. Das perfekte WordPress-Template findet man dabei nie, auch die besten Exemplare haben ihre Schwachstellen.

Sollen Sonderwünsche realisiert werden, für die es kein geeignetes WordPress Template gibt, benötigen Sie darüber hinaus einen Fachmann der die nötige Entwicklungsarbeit und Anpassungen übernimmt. Schon für die gekonnte Einrichtung einer Website mit einem WordPress Template empfiehlt es sich, auf einen Experten zu setzen. Nur Hobby-Bastler mit Unmengen an freier Zeit sollten sich selbst an eine Implementierung wagen die dann leicht einige hundert Stunden bis zum absolut fertigen Endergebnis dauern kann. Profis sind hier deutlich schneller und damit auch billiger.

WordPress Templates komplett maßanfertigen zu lassen ist selten eine gute Option. Wenn Sie nicht etwas sehr Ausgefallenes benötigen, wie etwa ein Soziales Netzwerk oder eine interaktive Multimediaseite, sollten Sie eher auf die Modifikation eines bestehenden WordPress Templates setzen. Ein guter Web-Entwickler kann hier auch starke Veränderungen leicht vornehmen, spart sich aber einiges an Grundlagenarbeit.

Falls Sie tatsächlich die komplette Eigenentwicklung eines WordPress Templates erwägen, sollten Sie prüfen, ob WordPress die richtige Plattform ist. Vielleicht benötigen Sie ja auch eine eigenständige Web-Anwendung auf Basis von PHP, die sich leicht mit einer WordPress-Installation für bestimmte Inhalte koppeln lässt. Bei allen Eigenentwicklungen gilt es auch an die Folgekosten zu denken. WordPress wird laufend weiterentwickelt und schon aus Sicherheitsgründen wird auch Ihre WordPress Seite gelegentliche Updates benötigen. Das gilt selbstverständlich auch für ihr WordPress-Template, um die Kompatibilität auch höherer WordPress-Versionen sicherzustellen.

Indische WordPress Template Entwickler

WordPress Entwickler, und dazu gehören auch die Theme Entwickler, sind teuer. Damit die Kosten nicht aus dem Ruder laufen, bietet sich das Outsourcing der technischen Arbeiten an indische Spezialisten an. Durch die hohe Verbreitung von WordPress findet man in dem asiatischen Land glücklicherweise leicht entsprechendes Fachpersonal und kann im Vergleicht zu Deutschland aufwändige Projekte zu einem Bruchteil realisieren.

outsourcing4work hat sich auf die Vermittlung genau solcher indischer IT Profis spezialisiert und bringt insbesondere im Bereich CMS Entwicklung langjährige Expertise mit. Ob Sie ein WordPress Template auswählen wollen, oder eine komplette WordPress Seite gestalten bzw. optimieren wollen. Wir finden leicht einen genau zu Ihrem Bedarf passenden Experten.

Sie können den Auftrag bequem über uns als deutsches Unternehmen buchen und wir kümmern uns dann um den ganzen Rest. Auch bei der Auftragsausführung lassen wir Sie nicht alleine, und begleiten Ihr Projekt mit unseren eigenen Indien-erprobten SCRUM Projektmanagern. Wir wissen genau über die Hürden beim Outsourcing von IT Projekten Bescheid und sind sehr an der Zufriedenheit und dem Erfolg unsrer Kunden interessiert.