Spieleprogrammierer

Was ein Spieleprogrammierer können muss

Spieleprogrammierer sind eine gefragte Spezies. Grund dafür ist das rasante Wachstum der Spieleindustrie, welche sich in den letzten zwanzig Jahren zu einem Multi-Milliardenmarkt entwickelt hat. Immer neue Endgeräte sorgen unaufhörlich für zusätzliche Anwendungsfelder. Wurde früher vor allem an Konsolen oder dem PC gespielt, sind heute Smartphones und Tablets ganz vorne mit dabei.

Auch bei den hochaufwändigen 3D Multiplayerspielen geht der technische Fortschritt unaufhörlich weiter. 3D-Shooter, die früheren Verkaufsschlager, sind heute zwar immer noch extrem beliebt. In Sachen Umsatz und Entwicklungsaufwand haben ihnen die so genannten Massively Multiplayer Online Role-Playing Games (MMORPG) spätestens seit World of Warcraft den Rang abgelaufen.

Laut Angaben des verantwortlichen Entwicklers Blizzard wurde das Spiel insgesamt mit über hundert Millionen Konten gespielt und verzeichnet trotz seines Alters immer noch über fünf Millionen aktive Nutzer.

Der Spielemarkt hat aber viel mehr zu bieten, eine unvollständige Liste bei Wikipedia führt ganze 84 Computerspiel-Genres auf. Und für jedes einzelne werden Spieleprogrammierer mit speziellen Fähigkeiten benötigt.

Spieleprogrammierer ist kein klassischer Ausbildungsberuf

Obwohl es inzwischen eine Reihe von Studienangeboten gibt, sind viele Spieleprogrammierer immer noch Quereinsteiger. Denn die Gamedesign-Studiengänge, welche sich von den allgemein ausgerichteten, mathelastigen Informatik-Studiengängen unterscheiden, werden meist teuer von privaten Hochschulen angeboten.

Für viele Game Studios sind neben Programmierkenntnissen Spielerfahrung, Kreativität und eine große Begeisterung oft wichtiger als ein Ausbildungsabschluss.

Im Gegensatz zur Anwendungs-, App- und Web-Programmierung spielen bei Computerspielen auch Ästhetik, Originalität und Qualität von Ton und Bild eine Schlüsselrolle. Spieleprogrammierer müssen dementsprechend interdisziplinär arbeiten und nicht nur reine Zweck- und Effizienzkriterien im Blick haben.

Der Outsourcing Markt für Spieleprogrammierer wächst

Computerspiele werden wie andere Software auch in größeren Teams entwickelt. Und deren Budgets sind, die Blockbuster großer Studios mal ausgenommen, meist zu knapp. Da liegt es auf der Hand, bestimmte Teilaufgaben an kostengünstige externe Spieleprogrammierer abzugeben.

Glücklicherweise ist auch im Spielebereich Outsourcing in Länder wie Indien heutzutage kein Problem mehr. Wenn Sie nach einem kompetenten Spieleprogrammierer suchen, hilft Ihnen outsourcing4work gerne weiter.

Wir vermitteln Ihnen herausragende Spieleprogrammierer auf Zeit und auf Wunsch sogar dediziert. Und wenn Sie einen Großteil der Entwicklungsarbeit in Indien erledigen lassen wollen, können Sie mit unserer Hilfe auch ein komplettes Team von Spieleprogrammierern als quasi Niederlassung mieten. Wir haben für jede Projektgröße das notwendige Know-How und die entsprechenden Partner.