Fotobearbeitung

Warum sich Fotobearbeitung als Outsourcing-Service lohnt

Fotobearbeitung ist eigentlich eine Aufgabe für professionelle Grafiker und Bild-Redakteure. Trotzdem macht die Fotobearbeitung für Profi-Fotografen meist einen größeren Anteil aus als Ihr eigentliches Spezialgebiet, das Fotografieren. Was nach Angaben der Internationalen Gesellschaft professioneller und Hochzeitsfotografen auf Ihre eigene Berufsgruppe zutrifft, dürfte bei Ihren Kollegen der Mode-, Presse- und Agenturfotografie nicht anders sein. Genau genommen nimmt die Fotobearbeitung sogar mehr als doppelt so viel Arbeitszeit ein als das Fotografieren.

Fotobearbeitung Kreisdiagramm

Quelle: The Secret Life Of Wedding Photographers, ISPWP 2009

Wann sich Outsourcing der Fotobearbeitung lohnt

Profi-Fotografen können sich durch Outsourcing von einem Großteil der Fotobearbeitung befreien, und gleichzeitig Ihren Gewinn steigern. Denn die freigewordene Zeit steht dann für zusätzliche Aufträge zur Verfügung.

Nehmen Sie einmal an, sie haben als Fotograf auf einer Messe eine größere Fotostrecke mit 700 Bildern geschossen, von denen dann letztendlich 150 Fotos an den Kunden übergeben werden sollen. Schon für das Sichten, Ordnen und Auswählen des Rohmaterials vergeht einiges an Zeit, doch jetzt geht es erst so richtig los.

Die 150 Bilder müssen einzeln aufwändig retuschiert werden, was pro Bild leicht zwanzig bis dreißig Minuten in Anspruch nehmen kann. Rechnen Sie das einmal auf 150 Bilder hoch, kommen Sie im Schnitt auf 62,5 Stunden alleine für diesen einen Auftrag. Wenn Sie extrem trainiert und flott sind, schaffen Sie das vielleicht in vierzig Stunden. Die für so eine hochkonzentrierte Arbeit nötigen Pausen sind bei diesen Zahlen aber noch nicht eingerechnet.

Geben Sie diesen Anteil der Fotobearbeitung an eine entsprechende Outsourcing-Agentur in Indien ab, profitieren Sie auf zwei Arten. Einerseits liegt Ihr eigener Stundenlohn als Profi-Fotograf um ein Vielfaches höher als der eines indischen Retusche-Profis. Nutzen Sie die freiwerdende Zeit für zusätzliche Aufträge, können Sie die Differenz einstreichen. Und: Da eine auf Fotobearbeitung spezialisierte Outsourcing-Agentur die Retusche auf mehrere Mitarbeiter verteilen kann, bekommen Sie die Ergebnisse auch noch schneller als wenn Sie sich selbst dransetzen müssten.

Erweiterte Fotobearbeitung

Neben der qualitativen Aufbesserung der Bilder durch Korrektur von Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Gamma und Farbintensität übernehmen auf Fotobearbeitung spezialisierte Anbieter in Indien aber auch darüber hinausgehende Aufgaben.

Neben Rauschreduzierung, Schärfung, Zuschneiden, Begradigung kann dies auch Freistellen, der Austausch des Hintergrunds, die Entfernung von Objekten und schwarzen Punkten, eine zum Hintergrund relative Vergrößerung von Personen und Objekten oder die gezielte farbliche Verfremdung nach Vorgabe sein.

Das wichtigste ist dabei eigentlich nur, dass Sie Ihre Wünsche exakt formulieren können. Bei großen Bildserien ist dies Anhand von Beispielbildern/Proben mit anschließendem Feedback möglich.

Referenzen und Demo-Bilder

Bevor Sie einen Outsourcing-Anbieter mit der Fotobearbeitung beauftragen, können Sie eigentlich immer Referenzen und Beispielmaterial durchsehen. Dies gibt nicht nur Aufschluss über die technischen Fähigkeiten, sondern auch darüber ob die Bild-Agentur Ihrem visuellen Geschmack gerecht wird.

outsourcing4work vermittelt Ihnen gerne einen entsprechenden Anbieter. Wir haben Kontakt mit vielen professionellen Bild-Agenturen, die sich auf die Fotobearbeitung für verschiedenste Themen spezialisiert haben. Darüber hinaus sorgen wir auch für Rechtssicherheit – den Outsourcing-Auftrag können Sie mit uns als deutschem Unternehmen abschließen. Wir kümmern uns dann um eine Ordnungsgemäße Abwicklung.