Filemaker

Filemaker ist ein proprietäres Datenbanksystem

Bei FileMaker handelt es sich um ein proprietäres, ein so genanntes „Rapid Engineering“ Datenbank-Management-System. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein relationales Datenbanksystem, mit dem sich in relativ kurzer Zeit individuelle Business-Datenbanken realisieren lassen, auf die man mit Computern unter Mac OS X und Windows sowie mit dem Apple iPad, iPhone und iPod touch und seit FileMaker 13 auch mit einem HTML5-fähigen Internet-Browser zugreifen kann. FileMaker stammt noch aus der Computer-Urzeit – erste Versionen wurden bereits 1982/1983 von der Firma Nutshell für MS-DOS entwickelt. Heute stellt FileMaker einige unterschiedliche Software-Versionen bereit, mit denen man verschiedene Datenbank-Lösungen beliebig skalierbar realisieren kann.

Filemaker verfügt über alle wichtigen Schnittstellen, die Praxisrelevanz haben

FileMaker verfügt über sämtliche Schnittstellen, die in der Praxis erforderlich werden können. Im einfachsten Fall kann FileMaker Daten aus Excel-Tabellen und Arbeitsmappen, Tabulator- oder Komma-getrennten Textdateien, Serienbriefdateien sowie DBASE-Dateien oder Daten aus FileMaker Bento importieren. Des weiteren unterstützt FileMaker den Import von XML-Dateien mit beliebigen Stylesheets und Daten aus beliebigen ODBC-Datenquellen per SQL-Statement. Diese können sogar direkt als Tabellen in FileMaker-Datenbanken verwendet werden.

Beim Einsatz von FileMaker Server können FileMaker-Datenbanken für beliebig viele Benutzer an beliebig vielen Standorten im Netzwerk freigegeben werden. Dabei können die Daten nicht nur für FileMaker-Clients, sondern auch für direktes Web-Publishing mit Zugriff über den Internet-Browser und für den Zugriff über PHP durch Websites oder Onlineshops freigegeben werden.

Weitere Informationen zum Thema Filemaker gibt es auf der Website der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/FileMaker und auf der Website des Herstellers http://www.filemaker.com/de/