HTML

HTML ist ein Format, in dem Websites geschrieben werden

Der Begriff “HTML” ist eine Abkürzung und steht für “Hypertext Markup Language”, übersetzt heißt das “Hypertext-Auszeichnungssprache”. Dabei handelt es sich um das Format, in dem Websites geschrieben werden. Das bedeutet: Das Grundgerüst einer Website wird mit HTML beschrieben und dann von einem Webbrowser wie Firefox interpretiert und angezeigt. In einer HTML-Datei schreibt der Ersteller der Website deren Text. Mit HTML lässt sich dieser Text strukturieren und formatieren. Außerdem nutzt man HTML, um Links auf andere Websites einzubauen den Text um Bilder, Videos oder Hintergrundmelodien zu ergänzen.

Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder der Internet Explorer lesen die HTML-Datei und zeigen sie grafisch an. Viele HTML-Dateien werden nicht mehr selbst geschrieben, das übernehmen grafische Oberflächen in Form von Content Management Systemen wie WordPress oder Typo3.

HTML Dokumente benötigen keine aufwändigen Textprogramme

Früher wurden Websites vollständig in HTML programmiert. Durch die zunehmende Dynamik auf vielen Internetseiten hat sich für modernes Webdesign zusätzlich CSS etabliert. HTML dient daher nur noch der Strukturierung einer Website, zum Beispiel wird festgelegt, ob ein Text als Überschrift oder Fließtext erscheinen soll. In einer verknüpften CSS-Datei wird dann definiert, welches Format ein solcher Textabschnitt haben soll.

Ein HTML-Dokument kann übrigens in jedem beliebigen Text-Programmn geschrieben werden. Eine einfache Website kann, wenn man möchte, ausschließlich mit einem auf Windows laufenden PC erstellt werden. Man benötigt für eine einfache Website keine aufwändige Software. Das HTML-Dokument enthält den Text, der auf der Website angezeigt werden soll und so genannte Tags, also Auszeichnungs-Elemente mit denen das Dokument definiert und strukturiert wird.

Weitere Informationen zum Thema HTML finden Sie auf der Website der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Hypertext_Markup_Language

und auf der offiziellen Website des Herstellers https://www.w3.org/html/

HTML5

HTML5 ist ein Werkzeug zum Bau moderner Websites

HTML5 ist der Name für einen Standard, eine aktualisierte Scriptsprache, die die Grundlage für die Erstellung moderner Websites bildet. Mit HTML5 lassen sich also wie mit einem Werkzeug Websites bauen. HTML5 ist die Weiterentwicklung von HTML4 und XHTML 1 und wurde offiziell als fünfte Fassung der Hypertext Markup Language 2014 vorgelegt.

Wie kam es zu der Entwicklung von HTML5? Die HTML-Sprache wurde zuletzt 1999 in der Version 4.01 veröffentlicht und blieb einige Jahre auf diesem Entwicklungsstand bestehen. Inzwischen war das Netz aber multimedialer geworden und überstieg bei weitem die Möglichkeiten von HTML4: Da diese Version fast keine multimedialen Eigenschaften besaß, musste sie mit externen Plugins erweitert werden. Diese Plugins liefen auf einigen Geräten, auf anderen wieder nicht, das war auf Dauer unbefriedigend, ein neuer Standard musste her: Der sollte mit HTML5 gefunden werden.

HTML5 punktet mit Multimedia-Tags, funktioniert abgelöst von Plugins und stellt mit einer Codezeile verschiedene Eigenschaften selbst bereit. Dank weiterer Features von HTML5 werden damit geschriebene Websites insgesamt interaktiver: Drag & Drop-Funktionen, eine Editier-Möglichkeit, eine eingebaute Fehlerkorrektur, dynamische 2D- und 3D-Grafiken und lokaler Speicherplatz sind damit verfügbar.

HTML5 dient der plattformübergreifenden Entwicklung von Apps

Dank HTML5 ist es mittlerweile auch möglich, Apps für Smartphones und Tablets mit Hilfe von Web Technologien zu entwickeln. Der Vorteil dieser HTML5 Apps: Der HTML5-Code muss nur einmal geschrieben werden und ist direkt auf allen mobilen Endgeräten universell einsetzbar. Mit Hilfe von HTML5 werden so genannte Native Apps überflüssig, die speziell für jedes Betriebssystem einzeln entwickelt wurden. Ihr Code war auf die jeweilige Plattform abgestimmt und funktionierte deshalb auch nicht systemübergreifend.

Vertiefende Informationen zu HTML5 gibt es auf der folgenden Website: Wikipedia Enzyklopädie  https://de.wikipedia.org/wiki/HTML5. Ein HTML5-Seminar finden Sie unter http://www.html-seminar.de/html-5-strukturierende-elemente.htm.

Hybrid App

Hybrid Apps vereinen die Vorteile von nativen und Web Apps

Apps sind mittlerweile weit verbreitet, da sie immer und überall auf allen möglichen Gerätetypen verfügbar sind. Aber nicht alle Apps laufen auf allen Plattformen: Diesem Anspruch werden einzig Hybrid Apps gerecht, sie sind eine Kombination von nativen Apps (auch genannt Native Apps) und Web Apps und bedienen mobile Systeme wie Android, Blackberry, iOS und Windows Phone gleichermaßen. Ein Pluspunkt der Hybrid Apps: Mit einer Entwicklung können alle mobilen Plattformen bespielt werden, es müssen keine parallelen Softwareentwicklungen für die unterschiedlichen Systeme angegangen werden. So sinkt der Entwicklungsaufwand des App-Herstellers – und damit auch der Preis für die App. Außerdem können Hybrid Apps auf die Hardware des Smartphones oder Tablets zugreifen, Kamerafunktionen oder der Kalender können in die Hybrid App integriert werden.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Hybrid Apps

Hybrid Apps vereinen die Vorteile von nativen Apps und Web Apps: Während Native Apps an ihre jeweilige Plattform gebunden sind, dafür aber alle ihre Möglichkeiten nutzen können und auch ohne Internetverbindung funktionieren, sind Web Apps an keine Plattform gebunden, können aber nicht alle Hardwarefunktionen nutzen und benötigen eine Internetverbindung. Die gelungene Kombination aus beiden Formen bilden Hybrid Apps: Sie bestehen aus einem kleinen nativen Rahmen und einer lokal gespeicherten Web App. Hybrid Apps erreichen so möglichst viele Nutzer, nutzen die Vorteile der mobilen Plattform und die Gerätehardware, um Daten auch offline verfügbar zu haben. Außerdem sind sie gut bedienbar und updatefähig. Aktualisierungen finden in Echtzeit statt.

Hybrid Apps basieren auf den Programmiersprachen HTML5, CSS3 oder JavaScript und werden über einen Container wie PhoneGap zu einer hybriden mobilen Architektur verbunden. Hybrid Apps finden Anwendung im Shopsystem, im Bereich Mobile Business oder Mobile Marketing, bei der Geo-Location und bei der Veröffentlichung von aktuellen, kundenspezifisch angepassten News mit offline Zugriff. Auch die Verknüpfung des eigenen Kalenders mit der eigenen App, um keine Veranstaltung mehr zu verpassen, sind effektive Einsatzmöglichkeiten für Hybrid Apps.

Weitere Informationen zu Hybrid Apps liefert die Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Hybrid-App