Magento Entwickler

Magento Entwickler aus Indien: Outsourcing auf die intelligente Art

Magento Entwickler werden weltweit stark nachgefragt. Da Magento so etwas wie das WordPress der Shopsysteme ist, können sich Magento Entwickler über fehlende Arbeit nicht beklagen. Nach Statistiken von aheadWorks kommt Magento unter den E-Commerce-Systemen auf einen Marktanteil von 29,1 Prozent und liegt damit auf Platz eins.

Verantwortlich für die große Verbreitung der Shopsoftware ist die völlig frei erhältliche Magento Community Edition (CE) mit der, das nötige technische Know-How vorausgesetzt, ein kostengünstiger Einstieg in die Online-Verkaufswelt möglich ist. Das auf PHP basierende Magento kann wie andere Content Management Systeme auf einem Standard-Webserver, wie man ihn überall buchen kann, aufgespielt werden. Danach muss man sich um das Webdesign kümmern und die Produkte einpflegen. Die Programmierarbeit an der Shopsoftware selbst hält sich dabei in Grenzen.

Was Magento Entwickler können müssen

Wie WordPress und andere CMS setzt Magento auf einen modularen Ansatz aus Shopsoftware, Templates für das Design und Plugins für weitere nicht im Standardumfang enthaltene Funktionen.

Der bei Magento im Vergleich etwa zu anderen CMS aber deutlich kleinere Markt mit fast ausschließlich Business-Nutzern hat aber eine deutlich geringere Anzahl an professionellen Templates und Plugins zur Folge. Eigenentwicklungen sind bei Magento viel häufiger anzutreffen. Und während normale Blogbetreiber ihre Seite auch häufig ohne Programmierkenntnisse aufsetzen, ist dies bei Magento deutlich seltener der Fall.

Ein Magento Entwickler ist daher neben der Einrichtung Anpassung eines Onlineshops auch oft mit der Entwicklung oder fachkundigen Modifikation von Templates und Plugins vertraut. Und wenn er mit der Magento Community Edition arbeiten soll, muss er sich in aller Regel auch mit Themen wie Sicherheit und Performanceoptimierung der Shopsoftware gut auskennen.

Was viele nämlich nicht wissen: Die Magento CE ist zwar kostenlos. Für große Onlineshops mit vielen gleichzeitigen Seitenbesuchern ist diese Version von Magento aber nicht optimiert. Eine nicht gezielt auf Performance optimierte Installation von Magento CE kann bereits ab 12 gleichzeitig zugreifenden Nutzern Ladezeiten von drei Sekunden aufwärts verursachen. Für ein angenehmes Einkaufserlebnis ist die völlig inakzeptabel.

Zum Glück kann man dank der offiziellen Magento-Zertifizierungen leicht einen ausreichenden Entwickler finden, der das nötige Rüstzeug für eine optimale Einrichtung mitbringt. Diese werden durch lizenzierte Trainingszentren weltweit vergeben, was es erlaubt bei der Entwicklersuche seine Fühler global auszustrecken.

Magento bietet hier vier verschiedene Zertifizierungen an: Magento Certified Developer, Magento Certified Developer Plus, Magento Certified Front End Developer und den Magento Certified Solution Specialist. Wer sich rein auf Magento CE beschränkt, dem reicht ein „normaler“ Magento Certified Developer aus. Magento Entwickler mit den anderen Zertifizierungen haben die für die kommerzielle Enterprise Edition nötigen Zusatzkenntnisse, kennen sich aber auch mit Magento CE perfekt aus. Diese für Magento EE zertifizerten Entwickler sind mit komplexeren Installationen vertraut und bringen mehr Erfahrung und einen besseren Überblickmit sich bringt, was als Kriterium für generelle Expertise hergenommen werden kann.

Wie in anderen Bereichen gilt auch bei der Auswahl eines Magento Entwicklers: Achten Sie auf die Referenzen und nachweisbare Arbeitserfahrung. Wenn ein Magento Entwickler mehrere von ihm aufgebaute und vor allem qualitativ hochwertige Onlineshops vorzeigen kann, sind sie auf der sicheren Seite.

Magento Entwickler aus Indien

Wo ein Magento Entwickler herkommt, spielt dank der meist komplett online stattfindenden Arbeit eine untergeordnete Rolle. Das Outsourcing an etwa sehr kostengünstige indische IT Profis bietet sich deshalb an. outsourcing4work hat hier die nötige Expertise und kann Ihnen bei Bedarf professionelle, indische Magento Entwickler für ein neues Shop Projekt vermitteln. Dank der fachkundigen Betreuung unserer SCRUM-Projektmanager mit Indien Erfahrung ist dies auch bei komplexen Projekten nicht weiter kompliziert.

Open Source CMS

Open Source CMS, Kommerzielle CMS und Outsourcing

Open Source CMS (Content Management Systeme) gibt es wie Sand am Meer. Da sie vollkommen kostenlos erhältlich sind, lässt sich damit bei der Website-Entwicklung eine Menge Geld sparen.

Es hängt jedoch vom konkreten Webseiten-Typ und der Content-Planung ab, ob sich ein Open Source CMS oder ein kommerzielles CMS besser eignet. Welche Vorteile und Nachteile einzelne Open Source CMS mit sich bringen, sollte man deshalb genau wissen. Dies trifft besonders auf Projekte mit knappen Budgets zu, die mit Hilfe von Outsourcing realisiert werden sollen.

Open Source CMS sind mittlerweile führend

Noch um die Jahrtausendwende waren proprietäre Content Management Systeme noch eher die Ausnahme als die Regel. Gerade anspruchsvolle Medienseiten benötigten Funktionen, die in Open Source CMS nicht oder nur unzureichend verfügbar waren. Die meisten dieser Eigenentwicklungen wurden bzw. werden inzwischen aber durch fremde Lösungen ersetzt.

Heute sind es vor allem Großunternehmen mit stattlichen Budgets, die auf kommerzielle CMS setzen. Dafür gibt es einige Gründe:

Umfassender Funktionsumfang Out-of-the Box: Eigentlich alle Open-Source CMS bringen nur grundlegende Funktionen mit und müssen aufwändig mit externen Templates und Plugins erweitert werden. Daraus entstehen gewisse Abhängigkeiten und technische Schwierigkeiten. Werden essentielle Plugins nicht mehr weiterentwickelt, kann das zu etwa zu Problemen und Mehraufwand führen. Kommerzielle CMS sind hier oft von Haus aus besser ausgestattet und garantieren durch regelmäßige Updates, dass eine Website auch in der Zukunft keine Probleme macht.

Einheitliche, integrierte Benutzeroberfläche: Bei kommerziellen CMS ist alles aus einem Guss. Die einzelnen Module, Funktionen und Menüs sind aufeinander abgestimmt, was die Handhabe deutlich erleichtert.

Sicherheit: Während Open Source CMS durch fachkundige Entwickler gezielt gegen mögliche Hackerangriffe geschützt werden müssen, garantieren kommerzielle CMS meist ohne Mehraufwand einen höheren Sicherheitsgrad.

Kundensupport: Professioneller Support ist bei kommerziellen CMS meist inklusive, oder man kann ein entsprechendes Abo buchen. Bei Open-Source-CMS muss man sich einen passenden Anbieter erst suchen.

Dies sind nette Vorteile, die man allerdings auch teuer bezahlen muss. Darüber hinaus geht man gerade bei aufwändigen Web-Projekten mit kommerziellen CMS eine langfristige Abhängigkeit ein. Sollte der Entwickler die Software nicht mehr oder nur unzureichend weiterentwickeln, oder die Preise für Updates erhöhen, kann dies sehr teuer werden.

Es gibt aber dennoch eine Reihe interessanter kommerzieller Content Management Systeme. Die wichtigsten, die es hier zu erwähnen gilt sind unserer Meinung nach:

CraftCMS (basiert auf Microsoft.NET 3.5, genutzt von Netflix, Salesforce, Oakley),

ExpressionEngine (genutzt von RedCarrot und BeerQuest),

Sitecore (genutzt von Barfoot & Thompson, Goodman, Brooklyn Law School),

Kentico (basiert auf ASP.NET, genutzt von Roland, Canadian Red Cross, UNICEF Australia, Hyundai Deutschland),

CushyCMS (Kunden: WebAdore, 9GDesign, DayDream Designs, KTF Design),

Siteleaf (Kunden: The Creative Independent, Shopping Mates, NODAY, FiftyThree Press),

Sitefinity (Kunden: A little bird told me, TATA Global Beverages, Redpack, Hello Bank),

EPiserver (Kunden: PizzaHut, DOLBY, YAMAHA, Mudpie),

Magnolia und

Adobe Experience Manager.

Outsourcing für Content Management Systeme

Wie der Blick auf die Referenzkunden dieser kommerziellen CMS verrät, sind dies meist große Unternehmen mit entsprechend Kapital. Für entsprechenden Komfort sind diese bereit, auch tiefer in die Tasche zu greifen und kaufen neben der Software meist die professionelle Einrichtung und den Service mit ein.

Wer aus Kostengründen die Website-Entwicklung auslagern möchte, kann dies zwar ebenfalls mit kommerziellen Systemen tun. Auch hier findet man entsprechendes externes Fachpersonal. Die Entscheidung für ein kommerzielles CMS ist dann aber meist ein wenig widersprüchlich.

Denn die größten Einsparpotentiale erreicht man erst durch den Einsatz eines kostenlosen CMS mit großer Verbreitung. Hier findet man weltweit spielend leicht geeignete und vor allem auch günstige Profis. Und wenn man die Sache richtig angeht, stehen die kostenlosen Systeme ihren kommerziellen Pendants in nichts nach.

WordPress ist hier an allererster Stelle zu nennen. Sie wissen sicher von der großen Bekanntheit von WordPress. Dass mit dem inzwischen dreizehn Jahre alten CMS aber mehr als ein Viertel des ganzen Internets betrieben wird, überrascht viele dann doch. Unter allen CMS, und es gibt hier weit mehr als hundert, hält WordPress einen Marktanteil von fast 60 Prozent.

Mit Joomla, Drupal, Typo3 gibt es aber neben WordPress darüber eine Reihe ebenfalls sehr beliebter Open Source CMS. Sie setzen fast alle auf den gleichen modularen Ansatz aus CMS-Software mit Backend und zusätzlich verfügbaren Design-Templates und Plugins für Sonderfunktionen.

Setzt man auf eines dieser Open Source CMS, kann man leicht einen professionellen Web-Entwickler oder eine Agentur finden, die darauf aufbauend eine professionelle Website mit allen Extras und umfangreichen Backend-Funktionen realisiert. Entscheidet man sich dann noch für Offshore-Outsourcing nach Indien, muss das auch gar nicht teuer sein.

outsourcing4work ist auf die Vermittlung solcher IT Profis aus Indien spezialisiert und macht Ihnen auf Wunsch gerne ein individuelles Angebot. Neben der Suche geeigneter CMS-Profis aus Indien kümmern wir uns mit eigenen SCRUM-Projektmanagern auch um die erfolgreiche Umsetzung. Wir kennen die Mentalitätsunterschiede zwischen Deutschland und Indien genau, und wissen wie man outgesourcte IT Projekte virtuell gekonnt betreut.

Unser Outsourcing-Ansatz lohnt sich gleichermaßen für kleine Unternehmen oder ambitionierte Mittelständler mit hohem Kostenbewusstsein. Mit uns bekommen Sie alles aus einer Hand. Die Verträge können Sie einfach mit uns als deutschem Unternehmen abschließen. Wir kümmern uns dann um den ganzen Rest – von Recruiting bis hin zur Bezahlung der indischen IT Profis.

Online Shop Software

Online Shop Software 2017: Die besten Produkte und Outsourcing-Trends

Online Shop Software gibt es wie Sand am Meer. Die E-Commerce Anfangszeiten sind schon lange vorbei und eine Vielzahl professioneller Softwareanbieter buhlt um die Gunst der Onlinehändler. Blickt man auf die reinen Statistiken, hat es den Anschein, dass sich der Markt inzwischen verfestigt hat – mit Magento auf Platz eins.

Bei den Content Management Statistiken von w3techs etwa liegt Magento weit vor Konkurrenten wie Shopify oder Prestashop. Im Vergleich mit anderen, reinen auf Content basierten CMS liegt Magento gar auf Platz vier, noch vor Typo3 und Blogger. Solche Marktstatistiken sagen aber nur wenig über die Dynamik bei Online Shop Software aus.

Es ist zwar wahr, dass Magento die am weitesten verbreitetste Online Shop Software ist und das schon seit langem. Bei einem Großteil der Magento Installationen handelt es sich aber bereits um etablierte E-Commerce-Seiten. Wer einen neuen Onlineshop plant, fährt eventuell mit einem anderen Produkt besser.

Online Shop Software: Die Kategorien

Im Bereich der Online Shop Software kann man zwischen drei bzw. vier verschiedenen Arten unterscheiden. Je nach Zielrichtung und Einsatzbereich kann sich der Einsatz einer spezifischen Online Shop Software aus einer bestimmten Kategorie lohnen. Ein genaues Verständnis von Produkten, Markt(nische) und (zu erwartendem) Kundenstamm ist für die Auswahl daher genauso unerlässlich, wie eine halbwegs realistische Wachstumsprognose.

Online Shop Software der Einsteigerklasse eignet sich, wie der Name verrät, für den unkomplizierten und auch günstigen Einstieg in den E-Commerce. Online Shop Software aus dieser Kategorie sind in der Regel Software as a Service (SaaS) Angebote, die keine eigene Softwareinstallation erfordern. Bekannte Namen sind hier Rakuten.de, Shopify oder Volusion. Für einen sehr kleinen Shop von der Stange ist SaaS Online Shop Software eventuell noch geeignet, für viele Produkte aber schon weniger. Auch kann man hier kaum Schnittstellen für andere Softwareprodukte erwarten und Marketingfeatures wie etwa für Newsletter und Gutscheine sind, wenn überhaupt verfügbar, sehr limitiert.

Online Shop Software der Profiklasse sind dezidierte E-Commerce-Applikationen der klassischen Art. Hier gibt es eine große Bandbreite. Mit WooCommerce kann man etwa auf Basis von WordPress einen Onlineshop aufbauen. Dies ist eine fast in der Einsteigerklasse einzuordnende Lösung.

Für aufwändigere Shoplösungen hat sich das bereits erwähnte Magento fest etabliert. Die Kosten für auf Online Shop Software der Profiklasse aufbauende Projekte gehen von wenigen tausend Euro bis hin zu sehr komplexen Installationen mit einem Kostenaufwand von mehreren hunderttausend Euro. Andere bekannte Namen aus diesem Bereich sind Orocommerce oder Oxid Eshop. Neben WodPress/WooCommerce gibt es auch eine breite Latte an Open-Source Alternativen mit teilweise kommerziellen Editionen oder kostenpflichtigen Zusatzpaketen: Shopware, Prestashop, Gambio GX3, Xt:Commerce, Modified E-Commerce Shopsoftware, Commerce:Seo V3, H.H.G Multistore, Oscommerce, Zen Cart, OpenCart, Tomatocart, Spree Commerce, Sylius, Nopcommerce, Smartstore, etc.

Magento nimmt hier streng genommen eine Sonderrolle ein. Die kostenlos erhältliche Magento Community Edition (CE), Magento Community Edition (CE), die man ähnlich wie WordPress selbst auf einem Webserver installieren kann gehört in die Profiklasse. Mit der kommerziellen Magento Enterprise Edition (EE) ist man je nach Implementierung bereits in der nächsthöheren Klasse von Online Shop Software.

Die Enterpriseklasse von Online Shop Software kommt für sehr aufwändige E-Commerce Plattformen zum Einsatz. Auftraggeber hier sind fast immer sehr große Unternehmen mit hunderten Seiten Anforderungsdefinitionen, die von teuren Projektmanagern in Projektpläne übersetzt werden. Meistens liegen alleine die Lizenzkosten für die eingesetzte Software bei mehreren hunderttausend Euros und jede Änderung am Shop kostet viel und dauert lange. Beworben werden diese Produkte mit einem Mammutumfang an Funktionen, Modulen und Schnittstellen sowie sehr hoher Performance auch bei tausenden gleichzeitigen Shopzugriffen. Bekannte Namen aus diesem Bereich sind Systeme wie Hybris, Demandware, Intershop und eben auch aufwändig angepasste Magento-Systeme auf Basis der Magento Enterprise Edition (EE). Alleine Lizenzkosten sind hierfür 15550,- US Dollar pro Jahr fällig. Dafür bekommt man von der Herstellerfirma Magento erweiterte Funktionen, höhere Performance, regelmäßige Updates und Premium-Support.

Welche Online Shop Software ist am besten geeignet

Wenn Sie diesen Artikel lesen um eine Shopsoftware auszuwählen, geht es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um die Profiklasse. Für die Einrichtung dieser Systeme braucht man darauf spezialisierte IT Profis. Das Problem bei der Auswahl ist, dass sich Agenturen meist auf ein bestimmtes System fokussieren und dementsprechend keine unabhängige Beratung anbieten können. Die vorherige Eingrenzung der erwogenen Shopsysteme auf zwei, drei Kandidaten macht Sinn. Damit im Gepäck kann man sich dann auf die Suche nach Implementierungsanbietern machen.

Magento ist hier meist immer mit zu nennen. Auf dem deutschen Markt haben sich aber auch Oxid Eshop und vor allem Shopware als leistungsfähige Alternativen etabliert. Shopware gilt als besonders innovativ und verbessert sein System laufend weiter, was man bei Magento leider nicht mehr sagen kann. Die Entwicklung stagniert seit Jahren nahezu vollständig. Die Mutterfirma Ebay scheint andere Prioritäten zu haben. Magento CE 2.0 gilt sogar als langsamer als der Vorgänger, was teilweise auch an veralteten Konzepten wie Full-Page-Caching liegt.

Auf der Habenseite liegt bei Magento aber die unglaublich große Verbreitung und der umfangreiche Funktionsumfang. Die international einmalige Verbreitung macht das System auch für sehr kostengünstige Implementierungen mit Hilfe von Outsourcing interessant. Aber auch bei anderen Systemen wie Shopware findet man inzwischen schon ganz gut IT Profis aus Offshore-Destinationen.

Bei outsourcing4work haben wir bereits viel Erfahrung mit Magento-Implementierungen und auch anderer Online Shop Software gesammelt. Da wir als reiner Fachkräftevermittler auftreten, können wir Ihnen mit unabhängigem Rat bei der Auswahl einer für Sie passenden Shoplösung helfen. Anschließend beschaffen wir Ihnen dann das entsprechende Personal aus Indien und begleiten Sie während der kompletten Implementierungsphase mit eigenen SCRUM-Projektmanagern. Mit Outsourcing aus Indien können Sie in den meisten Fällen die Entwicklungskosten sehr deutlich senken und auch für die spätere Wartung und Weiterentwicklung bietet Outsourcing große Einsparpotentiale.

Magento Shop

Ein Magento Shop muss nicht teuer sein dank Outsourcing

Magento Shops sind quasi das E-Commerce Äquivalent zu Content Websites auf WordPress-Basis. WordPress ist unangefochtener Marktführer im CMS Segment mit einem Marktanteil von nahezu 60 Prozent. Und Magento führt im Bereich der E-Commerce CMS, wenn auch nicht mit ähnlicher Dominanz.

aheadWorks analysiert den Markt für Online Shopsysteme regelmäßig. Nach den jüngsten Zahlen erreicht Magento in diesem Marktsegment 29,1 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei liegen WooCommerce (26,5 Prozent; für WordPress) und Shopify (10,9%). Weiter geht die Liste dann mit PrestaShop, VirtueMart, OpenCart, Interspire Internet Shop, Volusion, Zen Cart und oSCommerce.

Der Erfolg von Magento gründet sich vor allem auf die kostenlos erhältliche Magento Community Edition (CE), die man ähnlich wie WordPress selbst auf einem Webserver installieren kann. Die kommerzielle Magento Enterprise Edition (EE) wird eher von großen Businesskunden genutzt, die sich die mit USD 15550,- pro Jahr recht hohen Lizenzkosten problemlos leisten können und dafür professionellen Service bekommen. Mit der Magento Enterprise Cloud Edition gibt es noch ein weiteres Paket, welches die Software mit PaaS-Hosting auf schnellen Amazon-Servern kombiniert.

Magento Shop einrichten und optimieren: Keine leichte Sache!

Wie bei anderen CMS setzt Magento auf einen modularen Ansatz aus Shopsoftware, Templates für das Design und Plugins für weitere nicht im Standardumfang enthaltene Funktionen. Der bei Magento im Vergleich etwa zu WordPress recht kleine Markt hat zur Folge, dass deutlich weniger Templates und Plugins erhältlich sind. Eigenentwicklungen sind daher viel Häufiger anzutreffen. Und während normale Blogbetreiber ihre Seite auch häufig ohne Programmierkenntnisse aufsetzen, ist dies bei Magento deutlich seltener der Fall.

Einen mit Magento vertrauten Entwickler sollte man bei der Gestaltung eines Shops auf Basis von Magento CE auf jeden Fall mit an Bord haben. Und das hat nicht nur mit der Anpassung und (Weiter)entwicklung von Templates und Plugins zu tun.

Im Gegensatz zu Magento EE ist Magento CE nicht performanceoptimiert und bekommt bei hohen Besucherzahlen schnell Probleme. Der unerfahrene Shop Betreiber löst diese meist durch deutlich mehr Serverleistung und wundert sich dann über die monatlich recht hohen Kosten.

Eine nicht optimierte Installation von Magento CE kann bereits ab 12 gleichzeitig zugreifenden Nutzern Ladezeiten von drei Sekunden und mehr generieren. Für Amazon-verwöhnte Onlineshopper ist das völlig inakzeptabel und wird sich daher zweifelsohne auf den Verkaufserfolg auswirken. Magento EE ist hingegen für hohe Seitenzugriffe optimiert und kommt auch mit 300 gleichzeitigen Zugriffen noch sehr flott zurecht.

Magento Outsourcing boomt

Die Nachfrage nach Magento-Softwareentwicklern ist dementsprechend groß, kostenlose Magento Community Edition hin oder her. Wenn das E-Commerce Business noch klein ist, gehen manche Shopbetreiber noch Kompromisse ein. Mit steigenden Verkäufen wünschen sie sich aber schnell einen wirklich professionell wirkenden Onlineshop.

Zum Glück kann man dank der Magento Zertifizierungen eigentlich weltweit geeignete Entwickler finden. Während der Magento Certified Developer das Basiswissen für die Einrichtung der Magento Community Edition verbrieft, kennen sich Magento Certified Frontend Developer auch mit der Erstellung und Anpassung von Magento Themes aus. Im Zweifelsfall sollte man immer auf einen Magento Certified Frontend Developer setzen, da sich dieser höchstwahrscheinlich auch mit anderen wichtigen Aspekten der Shopsoftware besser auskennt.

Dank der Qualitätssiegel von Magento bietet es sich an, das jeweils gefragte Experten Know-How im Ausland einzukaufen. Die meisten Magento-Profis arbeiten sowieso in einer entsprechenden Web-Agentur oder als Freelancer und erledigen einen Großteil ihrer Arbeit online und auf Distanz. Gerade mit indischen Magento Programmierern lässt sich hier viel Geld sparen.

Wie in anderen IT Bereichen findet man in dem asiatischen Land auch sehr leicht Magento-Profis. Die Shopsoftware kommt ja in allen Teilen der Welt zum Einsatz. Im Gegensatz zu deutschen Magento Entwicklern kosten ihre indischen Kollegen nur einen Bruchteil.

Bei outsourcing4work haben wir uns auf genau solche indischen IT Spezialisten spezialisiert, die Auftraggebern im Ausland ihre Dienste anbieten. In unserem umfassenden Partnernetzwerk finden wir leicht geeignete Magento Entwickler mit den nötigen Zertifizierungen und Referenzen.

Wenn Sie einen Magento Shop mit Hilfe indischer Profis über uns realisieren wollen, übernehmen wir neben dem Recruiting auch die Koordination der indischen Partner. Dazu beschäftigen wir eigene SCRUM-Projektmanager, die sich mit der indischen Mentalität und CMS-Entwicklungsprojekten bestens auskennen. Sie können die indischen Experten über uns sowohl auf Stundenbasis als auch für Festpreisprojekte buchen. Wir übernehmen dann alles bis hin zur Bezahlung. Als deutsches Unternehmen stehen wir dabei für Zuverlässigkeit. Der Erfolg und die Zufriedenheit unserer Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt.

Webshop Outsourcing

Webshop Outsourcing: Lohnenswert für kleine und große Projekte

Das Webshop Outsourcing wird von Shopbetreibern von klein bis groß gerne genutzt. Gerade die anfängliche Einrichtung eines Onlineshops erfordert viel Know-How und wird in der Regel besser von darauf spezialisierten Agenturen erledigt als in-house. Eigenes IT Personal dafür zu beschäftigen ist selten sinnvoll und auch fast immer deutlich teurer.

Setzt man auf Webshop Outsourcing, sollte man sich aber im Idealfall über die verschiedenen Shopsysteme bereits vorher gut informiert haben um nicht die berühmte „Katze im Sack“ zu kaufen. Die Auswahl ist heutzutage sehr groß und auf den ersten Blick sehr unübersichtlich. Ein Blick auf die Marktanteile schafft aber schnell Klarheit, welche Produkte in diesem Bereich führend sind. Technisch lassen sich grob zwei Ansätze unterscheiden: Webshop-Aufsätze für CMS Systeme und eigenständige Shopsoftware.

Webshop Outsourcing für klassische CMS Systeme

Dieser Ansatz ist gerade dann interessant, wenn bereits ein aufwändig eingerichtetes CMS im Einsatz ist. Besonders gilt dies für sehr Content-lastige Onlineauftritten, bei denen der Webshop eher eine Ergänzung darstellt und das angebotene Produktsortiment nicht sehr umfangreich ist.

WordPress als mit Abstand meist benutztes CMS spielt hier natürlich die Hauptrolle. Für WordPress gibt es den beliebten Shopaufsatz WooCommerce, der durchaus auch für anspruchsvollere Webshops geeignet ist. Mit wpShopGermany, GetShopped, Jigoshop, Shopp und einigen anderen Erweiterungen stehen aber auch andere Lösungen zur Auswahl.

Webshop Outsourcing mit professioneller Shopsoftware

Steht der Onlineshop und nicht Content im Mittelpunkt, sind professionelle Shopsysteme oft die bessere Wahl. Sie kommen auch mit hohen Seitenzugriffen zurecht und bieten eine Vielzahl an Spezialfunktionen und Anpassungsmöglichkeiten, die man bei CMS Aufsätzen so nicht findet.

Der unangefochtene Marktführer in diesem Segment ist das kostenlose Shopsystem Magento. Hinter der Software steckt mit dem Konzern Ebay einer der größten E-Commerce-Anbieter, was sich in der hohen Qualität von Magento niederschlägt. Kein Onlineshop System wird weltweit häufiger genutzt. Beim Webshop Outsourcing zu Magento zu greifen, ist daher sicher keine Fehlentscheidung.

Es gibt aber auch hier eine breite Palette leistungsfähiger Alternativen. Diese gehen teilweise andere Wege als Magento und gerade jüngere Produkte können hier mit innovativen Ansätzen glänzen. Zu den bekannteren Magento-Alternativen gehören Shopify, Volusion, PrestaShop oder BigCommerce. Mit Intershop tummelt sich auch ein deutscher Veteran seit der ersten Dot-Com Börsenblase auf dem Markt – mit ebenfalls sehr ausgereiften und durchdachten Lösungen.

Webshop Outsourcing nach Indien: Kostenvorteile nutzen

Da beim Webshop Outsourcing fast ausschließlich remote gearbeitet wird, ist die Beauftragung von IT Profis aus Indien eine gute Möglichkeit zur Kostensenkung. Da alle etablierten Webshop Systeme weltweit genutzt werden, findet man auch dort problemlos darauf spezialisierte Fachkräfte – nur eben deutlich billiger. Geht man die Sache richtig an, lassen sich die Entwicklungskosten auf einen Bruchteil reduzieren.

Wenn Sie sich für Webshop Outsourcing Anbieter aus Indien interessieren, sind wir von outsourcing4work die perfekten Ansprechpartner. Wir haben mit CMS- und E-Commerce-Software schon viele Jahre Erfahrung und finden in unserem großen Netzwerk leicht den richtigen Partner auch für Ihren Bedarf.

Wir können Ihnen professionelle Dienstleister vermitteln, die Ihnen WooCommerce, Magento, Drupal Commerce, Shopify oder andere Systeme perfekt einrichten und wenn nötig auch Erweiterungen für Ihren Onlineshop programmieren.

Mit verschiedenen Auftragsmodellen bieten wir für alle Szenarien eine passende Option: Angebote zum Festpreis, Personal auf Zeitbasis oder komplette, exklusive Teams, die sich nur um Ihr Projekt kümmern. Mit eigenen SCRUM Projektmanagern sorgen wir darüber hinaus auch noch für eine reibungslose Umsetzung. Somit haben Sie den Kopf für Wichtigeres frei. Da Sie alle Verträge mit uns als deutschem Unternehmen abschließen können, reduziert sich darüber hinaus auch Ihr Verwaltungsaufwand und Rechtssicherheit ist ebenfalls gegeben.

eigenen Onlineshop erstellen

Wie Sie günstig einen eigenen Onlineshop erstellen lassen

Einen eigenen Onlineshop erstellen kann heutzutage fast jeder. Etwas technisches Geschick und genügend freie Zeit vorausgesetzt, lässt sich die eigene E-Commerce Website auch ohne fremde Hilfe erstellen. In den seltensten Fällen ist dies aber auch wirklich empfehlenswert. Die doch sehr aufwändige Aufgabe kann man auch sehr kostengünstig an Freelancer oder darauf spezialisierte Agenturen, etwa in Indien, abgeben.

Zum Einsatz kommen für kleinere Shop-Projekte vor allem die populären Content Management Systeme WordPress, Joomla und Drupal. Oder kostenlose Shop CMS-Lösungen wie Magento Community Edition oder OXID eShop Community Edition.

Für WordPress als beliebtestes CMS gibt es die Aufsätze WooCommerce, wpShopGermany, GetShopped, Jigoshop und Shopp. Mit Ihnen lässt sich entweder ein bestehender Blog um einen Onlineshop ergänzen oder ein komplett eigenständiger Shop aufbauen, den man dann wie einen Blog vom WordPress Backend aus bestückt und verwaltet. Magento CE ist hingegen ein reinrassiges Shopsystem mit besonders großer Flexibilität, welches sich über die Jahre zum unangefochtenen Marktführer entwickelt hat.

Eigenen Onlineshop erstellen lassen: Darauf kommt es an

Die meisten Onlineshops folgen einer etablierten Grundstruktur die sich weltweit durchgesetzt hat. Als Basis dient ein Grundgerüst, also ein Basisdesign für die Shop-Website. Dieses wird eigentlich bei fast allen Shop Lösungen wie auch bei anderen CMS Systemen durch ein Design-Template festgelegt. Professionelle Design-Templates kann man entweder von der Stange bei entsprechenden Anbietern kaufen oder durch einen auf die Shop-Software spezialisierten Web-Designer gestalten lassen. Wenn man das noch nie gemacht, hat sollte man sich besser nicht selbst daran versuchen, da man dafür Kenntnisse in HTML, CSS, JavaScript und PHP benötigt – von der gestalterischen Fähigkeit einmal abgesehen.

Ist die E-Commerce Software installiert und das Template eingerichtet, können Sie bestimmte Bestandteile für Ihren eigenen Onlineshop erstellen, für die man weniger Kenntnisse braucht. Dazu gehören etwa das Anlegen von Produktgruppen und –kategorien, einer Taxonomie und natürlich die einzelnen Produktbeschreibungen mit entsprechenden Bildern. Jede Shopsoftware bietet dafür eine eigene Oberfläche an, in der man die entsprechenden Angaben in bestimmte Felder einträgt und pro Produkt einen Datensatz speichert.

Bei anderen technischen Aufgaben wie der Einrichtung von Zahlungssystemen und der Absicherung der Shop-Website gegen Hacker-Angriffe und Online-Betrüger sollten Sie aber auf jeden Fall wieder zu einem Experten greifen. Das Gleiche gilt auch für allzu oft vernachlässigte Themen wie die Performance-Optimierung durch Code-Anpassung oder spezielle Zusatz-Dienste.

Ob Sie die Shop-Entwicklung besser komplett oder nur teilweise an Experten abgeben, hängt vom konkreten Projekt ab. Vom einfachen Onlineshop, der recht manuell verwaltet wird, bis hin zu voll-automatisierten Shops mitsamt Ticket-System für Supportanfragen, integrierter Buchhaltung und Mahnverfahren oder gar einem Warenwirtschaftsystem gibt es eine große Bandbreite an Möglichkeiten.

In Indien den eigenen Onlineshop erstellen lassen

Wenn Sie auf die Hilfe von Profis setzen wollen, aber nur über ein beschränktes Budget verfügen, bietet sich die Beauftragung eines Shop-Entwicklers aus Indien an. Im Vergleich zu seinen deutschen Kollegen kostet dieser nur einen Bruchteil. outsourcing4work kann Ihnen auf Wunsch das entsprechende Personal beschaffen. Wir haben bei der Vermittlung von indischen IT Profis viel Erfahrung und kennen dort bereits viele exzellente Anbieter.

Von der Shop-Entwicklung zum Festpreis, über Personal auf Zeit bis hin zu einem ganzen Team, das in Indien zur Ihrer exklusiven Verfügung steht, können wir Ihnen die ganze Palette der IT Outsourcing Optionen anbieten. Während der Projektphase kümmern wir uns darüber hinaus mit eigenen SCRUM Projektmanagern um eine optimale Umsetzung. Die Verträge können Sie direkt mit uns abschließen, und wir sorgen dann um eine professionelle Durchführung.

Magento Maintenance

Magento Maintenance muss nicht teuer sein

Die regelmäßige Magento Maintenance ist für Onlineshops auf Magento-Basis eine wichtige und anspruchsvolle Aufgabe. Mit der Einrichtung eines Onlineshops und der Pflege des Produktkatalogs ist es alleine nicht getan, will man dauerhaft im E-Commerce erfolgreich sein.

Das Geschäftsmodell der Herstellerfirma Magento beschränkt sich deshalb nicht auf die Weiterentwicklung der Shopsoftware alleine, sondern setzt vor allem auf ein Abo-Modell für die Magento Enterprise Edition (EE), welches einen Rund-um-die-Uhr Support für Sicherheit und technische Probleme mit beinhaltet. Dies erleichtert die Magento Maintenance ungemein, ein Vorteil der bei der kostenlosen Magento Community Edition fehlt.

Magento Maintenance: Sicherheit als Fokus

Die marktdominierende Stellung von Magento – die Software läuft auf mehr als einem Prozent aller Webseiten und ist unter den Top 5 aller Content Management Systeme – macht das Shopsystem für Hackerangriffe interessant. Einmal gefundene Sicherheitslücken können auf einer Vielzahl von Onlineshops genutzt werden.

Bei der Magento Maintenance nimmt das Thema Sicherheit deshalb eine Schlüsselrolle ein. Magento veröffentlicht sehr oft Sicherheitsupdates und Patches, um …

  • Fehler / Bugs zu beheben
  • neu entdeckte Sicherheitslücken zu beheben
  • neuen HTML / Webstandards gerecht zu werden
  • die Bedienfreundlichkeit durch neue Funktionen zu erhöhen

Mit fast jedem Erscheinen eines Sicherheitsupdates werden die damit behobenen Schwachstellen allgemein bekannt und für Hacker nutzbar. Kontinuierliche Magento Maintenance kann die Zeit zwischen der Veröffentlichung und Installation des Sicherheitsupdates deutlich verkürzen, und damit auch das Zeitfenster für potentielle Angriffe.

Magento Maintenance: Weiterführende Aufgaben

Bei der Installation von Updates kann es zu Kompatibilitätsproblemen mit dem Magento Template und Zusatzmodulen kommen. Professionelle Magento Maintenance beschränkt sich deshalb nicht nur auf die Installation von Updates sondern muss sich auch um eventuell spontan auftauchende Probleme kümmern. Ein normaler Webmaster ist damit schnell überfordert, wenn die entsprechenden Fachkenntnisse fehlen.

Um auf plötzliche Ausfälle schnell reagieren zu können, bezieht Magento Maintenance die Aspekte Datensicherung für das komplette Shopsystem und die PHP-Datenbank immer mit ein. Durch automatisches Downtime-Monitoring und entsprechende Notfall-Pläne kann ein Anbieter von Magento Maintenance auch weiterführende Dienste anbieten, um im Ernstfall selbständig sofort aktiv zu werden.

Magento Maintenance aus Indien

Ein Service-Abo für die regelmäßige und automatische Magento Maintenance ist in Deutschland sehr teuer. Setzt man stattdessen auf einen indischen Offshore-Dienstleister, lässt sich damit nicht nur Geld sparen sondern es werden auch weiterführende Dienstleistungen bezahlbar.

Die weltweit marktbeherrschende Stellung der Shop Oberfläche hat zur Folge, dass sich überall auf der Welt und auch in Indien hochqualifizierte Anbieter für die Magento Maintenance finden lassen. Viele dieser auf IT Outsourcing spezialisierten indischen Anbieter bringen bereits langjährige Erfahrung mit Offshore-Kunden mit, was die Zusammenarbeit deutlich erleichtert.

Die von Magento vergebenen Zertifizierungen geben die nötige Orientierung bei der Auswahl eines kompetenten indischen Anbieters. In Verbindung mit den persönlichen Referenzen des Magento Maintenance Dienstleisters kann man damit leicht das tatsächlich vorhandene Know-How erkennen.

outsourcing4work hilft Ihnen beim Thema Magento Maintenance gerne weiter. Die Vermittlung eines genau zu Ihrem persönlichen Bedarf passenden Magento Spezialisten ist für uns eine leichte Aufgabe.

Unsere Leistungen beschränken sich aber nicht auf die bloße Suche eines indischen Anbieters, wir helfen Ihnen auch bei der Durchführung der Projekte und übernehmen als Ihr deutscher Vertragspartner dafür die volle Verantwortung.

Mit eigenen SCRUM / Agile Projektmanager nehmen wir dann die Kommunikation und technische Kontrolle in unsere Hände.

Magento Freelancer

Magento Freelancer aus Indien: Günstig zum professionellen Onlineshop

Mit einem Magento Freelancer aus Indien können Sie Ihren Onlineshop kostengünstig aufsetzen lassen, ohne dabei tief in die Tasche zu greifen. Wenn Sie auf Referenzen und Zertifizierungen der Herstellerfirma von Magento achten, brauchen Sie in Sachen Know-How und Professionalität keine Abstriche machen, und kommen trotzdem deutlich günstiger zum eigenen Magento-Shop.

Magento Freelancer für die Community Edition

Magento ist aktuell die mit Abstand am häufigsten genutzte Shopsoftware. Das E-Commerce CMS läuft auf mehr als einem Prozent aller Webseiten, auch solche ohne Onlineshops mit eingeschlossen. Ein Großteil dieser Shop-Portale nutzt die so genannte Magento Community Edition (CE), da diese dank Open-Source-Lizenz kostenlos eingesetzt werden kann.

Für die kommerzielle Magento Enterprise Edition (EE) verlangt Magento mit USD 15550,- pro Jahr einen hohen Preis, der sich nur für sehr große Onlineshops mit viel Umsatz wirklich lohnt. Im Gegensatz zu Magento CE ist Magento EE performanceoptimiert und kann auch hohen Besucherzahlen effizient bedienen.

Ein geschulter Magento Freelancer kann aber auch mit Magento CE durch eine breite Palette an Performance-Optimierungen viel herausholen, was sich später durch niedrigere Hosting- und Serverkosten deutlich bemerkbar macht.

Dies ist fast sogar noch wichtiger als die allgemeine Einrichtung von Magento. Freelancer, die Ihre Dienste für die beliebte Shopsoftware anbieten, sollten deshalb mehr als nur bessere Web-Designer sein und ein vertieftes Wissen für Magento mitbringen. Magento installieren, die grundlegenden Funktionen einrichten und die Anpassung oder Gestaltung eines Templates sind oft nicht genug für einen optimal aufgesetzten Magento Onlineshop.

In Indien lassen sich erfahrene und gut ausgebildete Magento Freelancer schon für einen Bruchteil dessen finden, was man in Deutschland zahlen muss. Viele dieser Outsourcing-Profis arbeiten in Teams um komplexe Projekte gemeinsam abzuwickeln oder auch als Angestellte in auf IT Outsourcing spezialisierten Unternehmen.

In der Programmierer-Nation Indien boomt das IT Outsourcing für Offshore Kunden schon lange und das Land hat sich in diesem Bereich schon vor vielen Jahren als weltweit führender Standort etabliert. Die Suche nach einem zertifizierten Magento Freelancer mit viel Erfahrung ist dementsprechend leicht.

Zertifizierungen für Magento Freelancer und Agenturen

Aktuell bietet Magento vier verschiedene Zertifizierungen an, die das entsprechende Know-How für Magento belegen.

  • Der Magento Certified Developer verbrieft das Basiswissen für die Einrichtung der Magento Community Edition.
  • Magento Certified Developer Plus bezieht Kenntnisse für die Magento Enterprise Edition mit ein.
  • Magento Certified Frontend Developer beherrschen neben der Einrichtung und Steuerung von Magento zusätzlich die Erstellung und Anpassung von Magento Themes.
  • Magento Certified Solution Specialist nennt sich die höchste Zertifizierung. Sie deckt Magento von A bis Z ab.

Wenn Sie einen eigenen Magento Freelancer suchen, können Sie anhand der Zertifizierungsstufe erkennen, wie gut sich der Magento Profi mit der Shopsoftware auskennt. Aber schon ein einfacher Magento Certified Developer mit guten Referenzen und vorzeigbaren Shop-Beispielen sollte in der Lage sein, Ihr Projekt optimal umzusetzen.

Indische Magento Freelancer: Wir können weiterhelfen

outsourcing4work kann Ihnen professionelle Magento Freelancer aus Indien vermitteln, die Ihre Shop-Idee kostengünstig umsetzen und gleichzeitig ein Maximum an technischer Expertise mitbringen. Von Festpreisprojekten bis hin zu auf Zeitbasis beschäftigten IT Spezialisten, bieten wir Ihnen eine Reihe flexibler Vertragsmodelle an, um uns Ihrem persönlichen Bedarf optimal anzupassen.

Wir lassen Sie aber nicht mit der reinen Vermittlung eines indischen Partners alleine, sondern übernehmen als deutscher Vertragspartner mit eigenen SCRUM / AGILE Projektmanagern auch die Verantwortung für eine professionelle Umsetzung. Das ermöglicht die optimale Kommunikation aller Beteiligten, und das zu Preisen, die deutsche Magento Freelancer oder Agenturen um Längen unterbieten.

Magento Certified Developer

Magento Certified Developer aus Indien: Günstige Expertise

Magento Certified Developer wurden von der Herstellerfirma der beliebten Shopsoftware mit einem ausgefeilten Examen geprüft. Wenn Sie nach einem ausgewiesenen Magento Profi für die Einrichtung Ihres eigenen Onlineshops suchen, sollten Sie auf jeden Fall auf einen Magento Certified Developer setzen.

Die Examen für die Zertifizierungen werden überall auf der Welt nach einem einheitlichen Schema angeboten. Die Marktführerschaft von Magento macht es dadurch möglich, dass man in allen Winkeln der Erde exzellent ausgebildete Magento Certified Developer findet.

Magento Certified Developer: Die verschiedenen Stufen

Magento bietet vier verschiedene Zertifizierungen an, die das entsprechende Know-How für Magento verbriefen. Wenn Sie also nach der Suche nach einem Magento Certified Developer sind, ist es sinnvoll die Unterschiede der einzelnen Qualifizierungsstufen zu kennen.

Der Titel Magento Certified Developer ist das erste Gütesiegel, welches man als Magento-Profi erwerben kann. Die nötigen Prüfungen werden in einem lizenzierten Prüfungszentrum an einem Rechner ohne Internetverbindung durchgeführt und es dürfen keine eigenen Unterlagen verwendet werden.

Der Test bezieht sich nur auf die Magento Community Edition (CE) und besteht aus 72 Multiple Choice Fragen, die zufällig aus einem Fragepool ausgewählt werden und innerhalb von eineinhalb Stunden beantwortet werden müssen. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sind sowohl theoretisches Wissen durch Studium, als auch Praxiserfahrung gefragt. Sehr allgemeine Erfahrung mit Magento reicht zum Bestehen der Prüfung als Magento Certified Developer nicht aus.

Ein Magento Certified Developer Plus hat mit zwei Stunden Dauer und 87 Fragen eine etwas umfangreichere Prüfung absolviert, die sich neben Magento CE auch auf die Magento Enterprise Edition (EE) erstreckt.

Magento Certified Front End Developer beherrschen neben der Einrichtung und Steuerung von Magento zusätzlich die Erstellung und Anpassung von Magento Themes, die für einen ansprechenden Onlineauftritt unverzichtbar sind. Um das zweistündige Examen mit 71 Fragen zu bestehen, sind umfangreiche Kenntnisse sowohl von Magento CE als auch Magento EE, sowie in HTML, CSS und JavaScript-Programmierung gefragt.

Als Magento Certified Solution Specialist hat man die höchste Zertifizierungsstufe erreicht und kennt sich mit allen Details der Shopsoftware exzellent aus. Um die eineinhalb stündige Prüfung mit 66 Fragen zu bestehen, benötigt man in der Regel langjährige Praxiserfahrung und hat bereits die anderen Zertifizierungsstufen durchlaufen.

Zu den abgefragten Inhalten gehören Details zur Magento Architektur (Layouts, Themes, Erweiterungen und Anpassungen, Magento Datenmodelle), Elemente komplexer Magento E-Commerce Websites (Katalog, Versand, Zahlungssysteme, Bestellabwicklung, Werbeaktionen, Datenimport / Datenexport, etc.) und der systematische Einsatz des Fachwissens zum Erreichen vorgegebener Business-Ziele.

Wenn Sie einen eigenen Magento-Shop planen, bietet es sich an, nach Shop Entwicklern mit einer möglichst hohen Zertifizierungsstufe zu setzen. Ein normaler Magento Certified Developer oder Magento Certified Developer Plus kann Ihnen zwar einen guten Online-Shop einrichten, wird aber in der Regel auf kommerzielle Themes setzen, die er ihren Bedürfnissen entsprechend anpasst.

Für viele Onlineshops ist das völlig ausreichend. Bei sehr aufwändigen Shops mit Spezialfunktionen, tausenden Produkten und angebundener Drittsoftware wie etwa Warenwirtschaftssystemen, ist er aber mit der Einrichtung möglicherweise etwas überfordert.

Magento Certified Developer als Outsourcing-Fachkräfte

outsourcing4work kann Ihnen auf Wunsch einen erfahrenen Magento Certified Developer, Magento Certified Front End Developer oder auch einen Magento Certified Solution Specialist als Dienstleister aus Indien vermitteln. Wir haben langjährige Erfahrung mit Shop- und CMS Systemen und können auf einen umfangreichen Pool an hochqualifizierten Magento Profis in Indien zurückgreifen.

Im Vergleich zu deutschen Magento Agenturen sind indische Magento Experten deutlich günstiger. Für das gleiche Geld können Sie sich leicht einen deutlich erfahreneren und höher zertifizierten Magento Entwickler leisten.

Wenn Sie die Entwicklung, Weiterentwicklung oder Wartung eines Magento Shops mit indischen Partnern realisieren wollen, arbeiten wir gerne mit Ihnen ein konkretes Angebot mit uns als deutschem Vertragspartner aus. In der Projektphase übernehmen wir anschließend mit unseren eigenen SCRUM / AGILE Profis das Projektmanagement für eine optimale Umsetzung.

Magento Support

Magento Support aus Indien: Bezahlbarer Rund-Um-Service für Ihren Onlineshop

Professioneller Magento Support ist für Shop Betreiber eine teure Angelegenheit. Magento-Kunden, welche die Magento Enterprise Edition (EE) wegen der damit verbundenen technischen Vorteile und des mit dazugehörenden 24h Supports nutzen, zahlen mit USD 15550,- pro Jahr einen saftigen Preis.

Setzt man auf die kostenlose Magento Community Edition (CE) muss man sich um die professionelle Einrichtung des eigenen Onlineshops und den Magento Support durch Drittanbieter selbst kümmern. Dies ist auch nicht gerade günstig. Wenn Sie aber auf einen Magento Support Anbieter aus Indien setzen, wird selbst ein Rund-Um-die-Uhr Support bezahlbar.

Magento Support: Von Einfach bis Komplett

Im Gegensatz zum Magento Support der Herstellerfirma bietet der Einsatz von externen Magento Profis den Vorteil, dass Sie sich die gewünschten Leistungen selbst nach Ihrem persönlichen Bedarf zusammenstellen können.

Wenn Sie sich für die Magento Community Edition entschieden haben, sollten Sie aber in jedem Fall schon bei der Einrichtung durch einen Magento Support Anbieter auf eine Performance Optimierung Ihres Onlineshops achten. Im Vergleich zur Magento EE ist dies die größte Schwachstelle des kostenlosen Pakets – bei vielen gelichzeitigen Seitenzugriffen geht die Magento CE relativ schnell in die Knie.

Ein guter Magento Support Profi kann mit einer großen Bandbreite an technischen Tricks aus der Magento CE ein vielfaches der Leistung herausholen, die bei einem nicht-optimierten Magento Shop zu erwarten ist. Dies macht sich im laufenden Betrieb durch deutlich niedrigere Hosting-Kosten bemerkbar.

Wenn Ihr Onlineshop noch im Aufbau ist, können Sie auch die teilweise sehr komplexe Einrichtung von Zusatzfunktionen durch Plug-Ins und die Verbindung externer Anwendungen und Dienste über die Magento APIs an einen professionellen Magento Support Anbieter abgeben oder sich punktuell dabei helfen lassen. Die Einbindung von Zahlungssystemen, Buchhaltungs-Tools, Warenwirtschaftssystemen und anderen Erweiterungen fällt damit deutlich leichter.

Wenn Sie bereits einen Magento Shop betreiben, haben Sie durch einen Magento Support Plan bei bestimmten Problemen oder Fragestellungen immer einen qualifizierten Ansprechpartner oder Servicetechniker an Ihrer Seite. Auch eine 24h Überwachung Ihres Magento Shops für einen unterbrechungsfreien Betrieb macht in vielen Fällen Sinn.

Indischer Magento Support: Zertifiziert und Preiswert

Wenn Sie auf Magento Support aus Indien setzen, kostet dieser oft nur einen Bruchteil dessen, was in Deutschland von Magento Profis verlangt wird. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie bei der Professionalität und Kompetenz Abstriche machen müssten. Anhand der von Magento vergebenen Zertifizierungen können Sie verschiedene Anbieter weltweit relativ gut miteinander vergleichen. Ziehen Sie noch die persönlichen Referenzen des Magento Support Profis hinzu, bekommen Sie leicht einen zuverlässigen Eindruck davon, was der Anbieter wirklich drauf hat.

Magento ist die am meisten verbreitete Shopsoftware und kommt  auf mehr als einem Prozent aller Webseiten zum Einsatz. Dank dieser hohen Popularität findet man überall auf der Welt hochqualifizierte Magento Support Anbieter. Viele der auf IT Outsourcing spezialisierten indischen Anbieter bringen darüber hinaus langjährige Erfahrung mit Offshore-Kunden mit. Dies erleichtert die Zusammenarbeit deutlich.

Wenn Sie die Kostenersparnis einer indischen Magento Support Agentur nutzen wollen, können wir von outsourcing4work Ihnen weiterhelfen. Durch unsere langjährige Erfahrung mit Shop- und CMS Systemen wissen wir genau, worauf es bei der Auswahl ankommt. Die Vermittlung eines genau zu Ihrem persönlichen Fall passenden Magento Support Anbieters ist für uns leicht möglich.

Wir lassen Sie auch nicht mit der reinen Vermittlung eines indischen Partners alleine, sondern übernehmen als deutscher Vertragspartner mit eigenen SCRUM / AGILE Projektmanagern auch die Verantwortung für eine professionelle Umsetzung. Wir wissen, dass die Koordination von Offshore-Dienstleistern aus einem anderen Kulturraum ein ganz spezifisches Management-Knowhow erfordert und helfen Ihnen auch dabei weiter.