Virtuelle Assistenten

Virtuelle Assistenten aus Indien: Günstige Mitarbeiter für viele Bereiche

Virtuelle Assistenten als Outsourcing-Fachkräfte werden immer beliebter. Die heutigen technischen Möglichkeiten durch Software und schnelle Internetverbindungen bescheren dem so genannten Business Process Outsourcing (BPO) einen regelrechten Boom.

Moderne Führungskräfte erledigen heutzutage viele Aufgaben selbst, wofür früher eine eigene Sekretärin üblich war. Dank moderner Hilfsmittel wie Smartphones, Tablets, Cloud-Diensten und Business Apps klappt das mittlerweile auch im größeren Umfang problemlos. Gerade bei sehr einfachen und repetitiven Aufgaben gilt aber immer noch das Prinzip: Delegieren schafft Freiräume.

Virtuelle Assistenten für mehr Produktivität

Virtuelle Assistenten erfreuen sich deshalb so großer Beliebtheit, weil sie nicht nur günstig, sondern auch sehr flexibel einsetzbar sind. Im Gegensatz zu einem fest angestellten Mitarbeiter kann man einem virtuellen Assistenten Aufgaben im sehr geringen oder auch großen Umfang zuweisen. Von wenigen Stunden pro Monat bis hin zu einer fast Vollzeitbeschäftigung ist hier alles machbar. Abgerechnet wird dann einfach per Arbeitszeit oder auch per Einzelaufgabe zu einem festen Preis.

Dieses flexible Beschäftigungsmodell ermöglicht parallel dazu auch den Einsatz von ausgewiesenen Profis für bestimmte Aufgaben. Es werden dann einfach gleichzeitig mehrere virtuelle Assistenten genutzt, die sich dann sogar als Team organisieren lassen. Setzt man darüber hinaus auf feste Arbeitsschichten, lässt sich auch eine rund um die Uhr Betreuung für zeitkritische Aufgaben sicherstellen.

Um mehrere virtuelle Assistenten als Team oder für verschiedenste Einzelaufgaben einzusetzen, ist verständlicherweise ein gewisses Management Know-How erforderlich. Doch in der Regel fängt man ja mit einem einzelnen virtuellen Hilfsarbeiter an und wächst in die Materie dann langsam hinein. Schon einzelne virtuelle Assistenten können sich derart positiv auf die Produktivität auswirken, dass man nicht lange wartet, und dieses Erfolgsmodell schnell ausbauen möchte.

Virtuelle Assistenten aus Indien

Virtuelle Assistenten aus Indien sind nicht nur aus Kostengründen besonders beliebt. Das asiatische Land ist ja für seine niedrigen Löhne bekannt, aber ähnliche Preise bezahlt man auch in anderen Entwicklungsländern. Indien kann aber im Vergleich dazu mit einem etablierten Outsourcing Sektor, Englisch als Landessprache, und einem relativ hohen Bildungsniveau gerade im IT Bereich glänzen. Statistiken belegen dies eindrucksvoll – Indien erbringt nicht ohne Grund mittlerweile mehr als 55% aller IT Outsourcing-Dienstleistungen weltweit.

Durch seine Milliarden-Bevölkerung ist der Konkurrenzdruck unter indischen Outsourcing-Anbietern auch relativ groß. Es ist daher auch keine besonders schwere Aufgabe, auch speziellere Profile mit für Deutschland eher exotischen Fachkenntnissen zu finden.

Professionelle Vermittlung

outsourcing4work kann Ihnen derart hochqualifizierte virtuelle Assistenten vermitteln. Nennen Sie uns einfach Ihren Bedarf und wir finden für Sie im Handumdrehen einen erfahrenen Profi. Über die Bezahlung und technische Koordination müssen Sie sich dabei keine Sorgen machen. Wir nehmen das als Ihr deutscher Vertragspartner in die Hand und sorgen dafür, dass alle Aufgaben ordnungsgemäß erledigt werden. Die dadurch freiwerdende Zeit können Sie oder Ihre Mitarbeiter dann für Sinnvolleres verwenden.