Oracle

Oracle ist bekannt für seine relationalen Datenbanken

Oracle ist einer der weltweit führenden Softwareanbieter für das Thema Informations-Management. Bekannt ist Oracle für seine relationalen Datenbanken, derzeit aktuell ist die Version 12c. Sie wird von vielen großen Website-Anbietern und Unternehmen verwendet.
Die Datenbank von Oracle war weltweit die erste, die SQL, also die Structured Query Language, unterstützte. Inzwischen ist SQL ein industrieller Standard. Als Lawrence J. Ellison Oracle 1977 gründete, war er von der Idee, dass relationale Datenbanken erfolgreich sein würden, überzeugt. Oracle nutzt vorzugsweise High-End-Workstations und Mini-Computer als Server-Plattformen, auf denen dann die Oracle-Datenbanksysteme laufen. Zusammen mit Sun Microsystems, das von Oracle 2010 übernommen wurde, war Oracle lange Zeit ein Verfechter von Netzwerkcomputern. Heute wirbt das Unternehmen damit, dass es der erste Softwareanbieter war, der 100 Prozent internetfähige Unternehmenssoftware für seine gesamte Produktlinie entwickelte: Datenbanken, Server, Enterprise Software und Anwendungsentwicklungs- und entscheidungsunterstützende Tools.

Oracle ist mit seiner Software rund um den Globus verbreietet

Oracle hat seinen Sitz in Redwood Shores, Kalifornien (USA). Das Unternehmen beschäftigt rund um den Globus mehr als 120.000 Mitarbeiter und hat mehr als 400.000 Kunden in 145 Ländern. Zu den aktuell bekanntesten Anwendungen von Oracle gehören: E-Business Suite, Hyperion Performance Management, PeopleSoft Enterprise, JD Edwards EnterpriseOne, JD Edwards World und Siebel Systems.
Weitere Informationen zum Datenbanksystem Oracle gibt es auf der Website der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Oracle_%28Datenbanksystem%29 und auf der Website des Unternehmens Oracle http://www.oracle.com/index.htm