CAD CAM

CAD CAM ist computergestützte Konstruktion und Fertigung

CAD CAM-Verfahren sind computergestütze Verfahren zur Konstruktion und Herstellung verschiedener Dinge. CAD/CAM bedeutet: Computer Aided Design/Computer Aided Manufacturing. Diese beiden Programme werden in den Bereichen Konstruktion und Entwurf eingesetzt. Hier wird zunächst durch einen Computer eine Konstruktionsspezifikation erstellt und anschließend automatisch in eine computergesteuerte Fertigungsspezifikation um gesetzt. Das CAD CAM-Verfahren wird sehr häufig in der Zahnmedizin, bzw. Zahntechnik für Einzelzahnrestaurationen  wie Inlays, Onlays, Veneers, Kronengerüste und Kronen genutzt. Außerdem ist die Fertigung von Brückengerüsten unterschiedlicher Größe, Implantatsuprastrukturen, Primärteleskopen, Stegen sowie unterschiedlicher Verbindungselemente möglich. Herausnehmbarer Zahnersatz kann mit kommerziellen CAD CAM-Systemen bislang nicht hergestellt werden.

CAD CAM kommt häufig in der Zahnmedizin zum Einsatz

Erster Schritt bei der Vorgehensweise von CAD CAM-Verfahren in der Zahnmedizin ist die Digitalisierung. Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Verfahren für die Datenerfassung. Für die Zahnmedizin beispielsweise bedeutet das: Angefangen von den Daten eines einzelnen Zahnes hängt es von der geplanten Restauration ab, ob und wenn ja, welche zusätzlichen digitalen Informationen z.B. über Nachbarzähne oder Gegenkiefer erfasst werden müssen.

Die erfassten digitalen Rohdaten müssen vor dem computergestützten Design der Restauration (CAD) bearbeitet werden, beispielsweise durch Filtern oder räumliche Zuordnung. Das Computer-Design der Restauration reicht vom einfachen Inlay bis zu aufwändigen Brückenkonstruktionen. Je nach Herstellungsverfahren muss die CAD-Restauration in maschinenverständlicher Sprache – in so genannte Fräsbahnen oder CNC-Bahnen – für Duplikatstümpfe, Formen oder die Restaurationen selbst umgesetzt werden. Damit beginnt der CAM-Part, nämlich die computergestützte Fertigung.

Die notwendigen Nachbearbeitungen hängen wiederum von Werkstoff und dem CAD CAM-System ab. Schließlich wird die Restauration am Patienten einprobiert, die Passgenauigkeit geprüft und die Restauration mit einem geeigneten Befestigungsmaterial eingesetzt. Das CAD CAM Verfahren kommt aber nicht nur in der Zahnmedizin, sondern überall dort zum Einsatz, wo 3 D-Modelle erstellt werden, wo man technische Konstruktionen erstellt oder Fertigungsprozesse oder Werkzeugverwaltung optimieren will.

Weitere Informationen zum Thema CAD CAM  gibt es auf der Website der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Computer-aided_manufacturing