App

Apps sind Software, die die Funktionalität Ihrer mobilen Geräte erhöht

App ist eigentlich die Abkürzung für Application Software. Und das heißt auf deutsch übersetzt: Anwendungsssoftware oder Anwendungsprogramm. Apps sind also nichts anderes als Computerprogramme, die die Funktionen des Smartphones oder Tablets erweitern können. Solche Anwendungsprogramme können Kalender, die Fahrplanauskunft der Bahn oder ein Wecker sein, sie zeigen an, wann der nächste Vollmond ist, dienen zum Spielen von Sudoku oder helfen dabei, Fotos auf lustige Weise zu verändern. Verlage nutzen Apps, um ihre Leser auf diese Weise vom Printprodukt ans Online-Lesen zu gewöhnen. Es gibt eine riesige Auswahl an Apps und ständig kommen neue hinzu. Apps laufen auf Smartphones – egal ob Android-Handy oder iPhone – und Tablets. Auf allen diesen Endgeräten können Nutzer Programme ausführen und Web-Anwendungen nutzen. Apps müssen zunächst heruntergeladen und ausgeführt werden, die Installation geschieht dann automatisch.

Die verschiedenen App-Typen

Man unterscheidet zwischen Nativen Apps- das sind Apps, die auf dem Gerät installiert werden –  Web Apps (die nur online verfügbar sind) und Hybrid Apps. Letzere sind Apps, die auf verschiedenen Gerätetypen laufen können und auch offline verfügbar sind. Sie gewinnen immer mehr Marktanteile, denn sie vereinen die Vorteile von Web Apps und Nativen Apps, erreichen sehr viele Nutzer und sind gut zu bedienen. Regelmäßige Updates und Aktualisierungen werden von den Herstellern angeboten.

Hybrid Apps werden programmiert auf Basis der Programmiersprachen HTML5, CSS3 oder JavaScript. Apps erleichtern den Zugang zu zahlreichen Informationen im Internet und machen Dienste leichter und schneller nutzbar. Die überwiegende Mehrheit der Apps ist für das Android-Betriebssystem programmiert, andere wiederum sind für iOS – das Betriebssystem der mobilen Endgeräte von Apple – programmiert.

Weitere Informationen zu Apps finden Sie auf der Wikipedia Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/Anwendungssoftware