Fotos retuschieren

Fotos retuschieren lassen – Günstig und schnell mit Outsourcing

Fotos retuschieren ist für Fotografen eine fast tägliche Aufgabe, aber nicht unbedingt eine sehr beliebte. Denn die Nachbearbeitung großer Bilderserien nimmt viel Zeit in Anspruch, und ist dabei gleichzeitig eine eher monotone und kreativlose Arbeit. Viele Fotografen verbringen damit aber leider sogar bis zu doppelt so viel Zeit wie mit dem eigentlichen Knipsen.

Das Outsourcing an professionelle Bildbearbeiter kann hier ein richtiger Befreiungsschlag sein, um mehr Zeit zu haben. Die Extra-Zeit können Sie dann für zusätzliche Aufträge und interessantere Aufgaben nutzen. Einen entsprechend günstigen Grafiker oder Foto-Spezialisten vorausgesetzt lässt sich auf diese Art sogar der Gewinn steigern.

Selbst Fotos retuschieren vs. Fallbeispiel Outsourcing

Hier mal eine Beispielrechnung für einen größeren Fotoshoot: Stellen Sie sich vor, Sie haben als Fotograf auf einem Event eine umfangreiche Fotostrecke mit 700 Bildern geknipst, von denen dann am Ende ungefähr 150 Einzelbilder an Ihren Auftraggeber übergeben werden. Für das Sichten und Auswählen des Bildmaterials habe Sie bereits kräftig Zeit verbraucht und müssten jetzt 150 Bilder einzeln für einen optimalen Eindruck retuschieren.

Wenn Sie pro Bild durchschnittlich zehn Minuten ohne Pause rechnen, sind Sie in absoluter Rekordzeit zu Gange. Dann benötigen Sie dennoch 1500 Minuten, sprich 25 Stunden reine Arbeitszeit. Da die Fotoretusche viel Konzentration erfordert benötigen Sie aber wahrscheinlich eher das Doppelte. Pausen mit eingerechnet werden Sie daher mehrere Tage nur Fotos retuschieren und sind für andere Arbeiten ziemlich blockiert.

Übertragen Sie die Fotoretusche stattdessen an einen Outsourcing-Dienstleister, kann dieser die Arbeit auf mehrere Foto-Profis aufteilen und ist damit vielleicht schon an einem Arbeitstag fertig. Sie können dann Ihrem glücklichen Auftraggeber die fertigen und optimierten Bilder in Rekordzeit übergeben. Da Ihr Foto-Spezialist in Indien sitzt, kostet er nur einen Bruchteil des für Sie selbst veranschlagten Stundenlohns. Auf diese Art können Sie Ihre monatlichen Einnahmen steigern.

Je mehr Fotos Sie zu retuschieren haben, desto stärker zahlt sich diese Vorgehensweise aus. Wie aber in der Beispielrechnung gezeigt, kann es sich aber schon bei kleineren Fotoserien lohnen.

Mehr als Farbe, Helligkeit und Kontrast

Ein Outsourcing-Fotoprofi ist neben der qualitativen Aufbesserung der Bilder durch Korrektur von Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Gamma und Farbintensität auch für darüber hinausgehende Aufgaben interessant. Bildmaterial, das unter schwierigen Bedingungen entstanden oder Ihnen von Kunden zur Optimierung übergeben wurde, können Sie etwa zur Rauschreduzierung, Schärfung oder Begradigung an den indischen Partner übergeben. Das Freistellen, der Austausch des Hintergrunds, die Entfernung von Objekten und schwarzen Punkten, eine zum Hintergrund relative Vergrößerung von Personen und Objekten oder die gezielte farbliche Verfremdung sind weitere mögliche Einsatzgebiete. Mit etwas Geschick können Sie vielleicht sogar Bildbearbeitungsaufträge an Land ziehen, die Sie dann kostengünstig in Indien erledigen lassen. Mit einem solchen Reseller-Geschäftsmodell lässt sich viel Geld verdienen.

outsourcing4work kann Ihnen problemlos einen zu Ihrem Bedarf passenden Anbieter in Indien vermitteln. Wir haben Kontakt zu vielen professionellen Foto-Profis und Agenturen, die sich auf die professionelle Bildbearbeitung für Outsourcing-Kunden spezialisiert haben.