Datenerfassung Excel

Datenerfassung Excel: Auf der Suche nach Lösungen?

Excel ist bestens dazu geeignet, Datenlisten zu verwalten. Egal, ob das Kunden- oder Produktdaten sind, ob Daten aus verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens zusammengetragen, eingegeben und verglichen werden müssen: Diese Daten in Excel zu bündeln, zu administrieren und stets auf dem neuesten Stand zu halten, ist als wiederkehrende Aufgabe gleichermaßen monoton wie zeitraubend. Und dennoch kommt ein Unternehmen um die Datenerfassung Excel nicht herum: Sie ist wichtig fürs Unternehmen, da eine aussagekräftige Excel Tabelle – richtig ausgewertet –  Aufschluss über Kosten und versteckte Potenziale geben kann.

Inhouse-Datenerfassung Excel ist auf Dauer nicht ökonomisch

Hier liegt aber auch ein Problem begründet: Datenerfassung Excel, die im eigenen Unternehmen durchgeführt wird, bindet Mitarbeiterressourcen, da Mitarbeiter, die eigentlich für eine andere Aufgabe qualifiziert sind, sich mit der Datenerfassung, einer Sekundärfunktion des Unternehmens, beschäftigen müssen. Das ist unökonomisch: Hoch spezialisierte Kollegen rechnen sich für ein Unternehmen nur, wenn sie ihre eigentliche Arbeit erledigen, nicht, wenn sie für eine unterstützende Tätigkeit von ihrer eigentlichen Aufgabe abgezogen sind. Ein weiterer Punkt kommt hinzu: Langweilige Routinearbeiten wie Datenerfassung Excel sind fehleranfällig. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, die Datenerfassung Excel an professionellen Dienstleister auszulagern?

Minimieren Sie Ihre Kosten im Bereich Datenerfassung Excel

Unternehmen delegieren viele Geschäftsprozesse und lagern sie an Drittfirmen aus: Von der Lohnbuchhaltung bis zur Personalrekrutierung, von der Pressearbeit bis zum IT-Outsourcing reicht die Palette an Dienstleistungen, die moderne Unternehmen outsourcen, um Kosten zu sparen. Die Idee, die dahinter steckt: Bisher intern selbst erbrachte Leistungen werden von einem drauf spezialisierten, externen Dienstleister bezogen.

Die Vorteile des Outsourcings liegen auf der Hand. Durch Auslagerung der Sekundärfunktionen kann sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft, also die eigene betriebliche Leistungserstellung, konzentrieren. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Kostenersparnis. Sie entsteht zum Beispiel durch die Reduktion der Investitionen für Betriebsmittel und den Wegfall notwendiger Schulungen für eigene Mitarbeiter. Daneben können durch den Fremdbezug auch steuerliche Vorteile entstehen. Der Richtwert für lohnendes Outsourcing liegt bei mindestens 20 Prozent Kostenersparnis. Natürlich gibt es beim Fremdbezug oft auch qualitative Vorteile. Durch die Entscheidung auf einen spezialisierten Anbieter, der eigentlich immer State-of-the-Art ist, wird der Zugang zu modernsten Technologien möglich. Die Aufgabe wird effizienter und qualitativ hochwertiger erfüllt. Nicht von der Hand zu weisen ist auch der Umstand, dass durch strategische Partnerschaften neue Geschäftsfelder eröffnet werden können.

Und noch ein weiterer Vorteil kommt hinzu: Dadurch, dass Unternehmen bestimmte Bereiche, wie beispielsweise die Datenerfassung Excel an Fremdfirmen outsourcen, minimieren sie auch ihr eigenes Risiko, da der Outsourcing-Partner für das Risiko aufkommt.

Bürodienstleistungen: Indien ist Outsourcing-Markt Nr. 1 in der Welt

Bei der Datenerfassung Excel sind es vor allem Unternehmen aus Indien, die sich beim Outsourcing einen exzellenten Ruf erarbeitet haben. Indien ist Heimat zahlreicher Dienstleistungsunternehmen, die hochqualifizierte IT-Experten und Sachbearbeiter für BackOffice-Arbeiten beschäftigen. Auch bei der technischen Ausstattung liegen diese Unternehmen weltweit vorn. Viele westeuropäische Unternehmen nutzen die Chancen dieser produktiven Zusammenarbeit deshalb seit Jahren: Sie haben viele Ihrer Business-Prozesse wie Datenerfassung Excel oder auch Daten konvertieren, Fotos bearbeiten oder das Schreiben von Produktdokumentationen ausgelagert. Gewichtige Gründe sprechen für die Kooperation mit Indien: Von der hohen Qualität der Dienstleistung bis zum niedrigen Preis. Bedenken gegen diese Form der Zusammenarbeit sind unbegründet: Viele Einheimische, die in solchen Unternehmen arbeiten, verdienen für indische Verhältnisse sehr gut, denn sie sind hoch qualifiziert und verfügen oftmals sogar über ein abgeschlossenes Studium – manche sogar im Informatikbereich. Indien hat in der Vergangenheit massiv in IT-Bildung und -Infrastruktur investiert. Die Ergebnisse dieser Bemühungen sind mittlerweile in Form von Exzellenzzentren und Hochschulen überall im Land sichtbar.

Vor Schwierigkeiten im interkulturellen Umgang brauchen deutsche Unternehmen nicht zu scheuen: Den outsourcing4work GmbH ist Ihr kompetenter Partner für diese Zusammenarbeit. Die bei outsourcing4work in Deutschland beschäftigten Projektleiter kümmern sich um die Zusammenarbeit zwischen deutschen Unternehmen und den indischen Dienstleistern, stellen den Kontakt her, beraten und unterstützen bei der Abwicklung des kompletten Projekts.