App Development India

App Development India: Warum Outsourcing so beliebt ist

Beim India App Development setzen Auftraggeber von groß bis klein auf die lukrative Kombination hochausgebildeter IT Profis und niedriger Personalkosten. Das Land hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten zum größten globalen IT Outsourcing Anbieter entwickelt und bietet eine Heerschar exzellenter App Entwickler.

Ob für Android, iOS, Java, Windows Mobile, Blackberry oder Desktop, Server und embedded Apps. In Indien findet man leicht Outsourcing App Entwickler auch für Systeme mit wenig Marktanteil oder hoher Komplexität.

Günstiges App Development: India get´s it done

Unternehmen können die normalerweise sehr hohen Kosten für die App Entwicklung durch geschicktes Outsourcing auf einen Bruchteil senken. App Development India spielt in der Strategie aller großer IT Konzerne deshalb eine Schlüsselrolle, und das schon seit vielen Jahren.

War Ihnen bekannt, dass IBM bereits mehr als 150.000 Mitarbeiter in Indien beschäftigt? Bei Accenture sind es 80.000 und Oracle hat mehr als 31.000 indische Angestellte. Und auch der Suchgigant Google, ein noch relativ junges Unternehmen, hat in Indien bereits mehr Mitarbeiter als in jedem anderen ausländischen Standort.

Für Googles Android Strategie ist Indien besonders wichtig – Erst vor kurzem hat das US Unternehmen eine Partnerschaft mit 30 indischen Universitäten gestartet, um zwei Millionen Android Entwickler in nur drei Jahren auszubilden. Sie lesen richtig – zwei Millionen! Mit Blick auf die mehr als eine Milliarde große Bevölkerung wirkt diese Zahl aber schon weit weniger groß.

App Development India – aber mit deutscher Zuverlässigkeit

Gerade kleine und mittlere Unternehmen, die sich keine eigenen Standorte in Indien leisten können, setzen gerne auf eine der zahllosen Outsourcing Agenturen für App Development in Indien. Dort aber die Spreu vom Weizen zu trennen ist gerade für Neueinsteiger nicht gerade leicht.

outsourcing4work bietet als deutsches Unternehmen mit einem großen indischen Partnernetzwerk einen qualitäts- und serviceorientierten Ansatz. Wir vermitteln zuverlässige und professionelle indische App Developer. Sie können nicht nur die nötigen App Referenzen vorlegen, sondern bringen auch in Sachen Outsourcing für Offshore-Kunden viel Erfahrung mit.

Statt aber nur den Kontakt herzustellen, kümmern wir uns auf Wunsch mit eigenen AGILE / SCRUM Projektmanagern auch während der Projektphase um eine reibungslose Zusammenarbeit. Sie schließen den Vertrag direkt mit uns ab und um alle Details kümmern wir uns dann. Dies erspart Ihnen bürokratischen Aufwand und sorgt auch für Rechtssicherheit.

In Indien gibt es hervorragende virtuelle Assistenten.

Virtuelle Assistenten: Viele Gründe sprechen für indische Experten!

Virtuelle Assistenten sind heutzutage sehr beliebt, wenn es um die Erledigung von Aufgaben geht, die aus Sicht des Unternehmens zu viel Zeit kosten und vom eigentlichen Kerngeschäft ablenken. Wie der Name schon sagt, geht es um die virtuelle Zusammenarbeit, also über moderne Informations- und Kommunikationstechnologien, mit Fachpersonal zur Durchführung von Aufgaben eines Unternehmens.

Anders als bei fest angestellten Mitarbeitern werden virtuelle Assistenten für die Umsetzung von Aufgaben meistens per Lohnbasis bezahlt. Sie können für Unternehmen eine hilfreiche Unterstützung für verschiedenste Aufgaben sein: Reisebuchungen, Beantwortung von Kundenanfragen und das Hochladen von Blogbeiträgen sind nur einige, der von virtuellen Assistenten ausführenden Tätigkeiten. Unternehmen können sich durch diese Entlastung besser auf Ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren und sparen somit wichtige Zeit.

Sie spielen auch mit dem Gedanken, einen oder mehrere virtuelle Assistenten zu beauftragen? Dann sollten Sie solche Aufgaben abgeben, für deren Bearbeitung Sie keine Arbeitszeit Ihrer fest angestellten Mitarbeiter aufwenden möchten. Spezielle Vertraulichkeitsvereinbarungen sorgen bei Bedarf für zusätzliche Sicherheit Ihrer Daten.

Weitere Aufgaben, die von virtuellen Assistenten erledigt werden

Häufig übernehmen virtuelle Assistenten administrative Aufgaben, die den üblichen Tätigkeiten eines Sekretariats ähneln. Heutzutage werden jedoch auch andere Bereiche wie Social Media Management, Grafikarbeiten, Online Marketing oder Reise- und Eventmanagement von virtuellen Assistenten übernommen.

Die steigende Anzahl der virtuellen Assistenten, sorgt für ein wachsendes Know-how unter diesen Fachkräften sowie die Erweiterung des Tätigkeitsbereichs, den virtuelle Assistenten für Sie übernehmen können. Alle Tätigkeiten, die keine physische Präsenz an einem stationären Ort erfordern, können von Ihrem persönlichen virtuellen Assistenten ausgeführt werden.

Zu den üblichen, von virtuellen Assistenten übernommenen Aufgaben gehört, die Organisation der Buchhaltung, Online-Recherchen, Kundendaten in Datenbanken aufnehmen als auch die Erstellung von Präsentationen. Bei vielen Unternehmern quillt das E-Mail-Postfach täglich über und virtuelle Assistenten können hier eine wichtige Arbeit, durch die Bearbeitung dieser E-Mails, leisten.

Die Durchführung von Maßnahmen zur Kundenbindung kann auch an Assistenten abgegeben werden. Sie können dem Mitarbeiter z. B. Zugang zu Ihrem LinkedIn-Profil geben, sodass dieser Geburtstags- oder Neujahrsgrüße an Ihre Kontakte versendet. Solche einfachen Aufgaben können letztendlich zu einer größeren Kundenzufriedenheit führen und Ihren Umsatz erhöhen. Erfolgreiche Unternehmen haben einen vollen Terminkalender, dieser wird heutzutage meist virtuell gepflegt. Ihr persönlicher virtueller Assistent kann diese Termine für Sie planen und lernt dabei Ihre Präferenzen kennen, um entsprechende Termine zu vereinbaren.

Die Betreuung von Social-Media-Kanälen sowie das Verfassen von SEO-freundlichen Texten sind mittlerweile fester Bestandteil jeder Online-Marketing-Aktivitäten. Dazu gehört auch die Pflege der Website und des Unternehmensblogs, welche stets aktuell sein sollten. Ein virtueller Assistent kann die suchmaschinenoptimierten und informativen Texte auf der Website einbinden, wodurch den Kunden ein Mehrwert geboten und der Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens erhöht wird.

Wie Sie gut ausgebildete virtuelle Assistenten finden

Sie können Ihr Projekt auf einer Freelancer-Seite wie Upwork, freelancer.de oder machdudas.de veröffentlichen. Eine weitere Möglichkeit ist es, virtuelle Assistenten über darauf spezialisierte Agenturen zu finden. Dort können Sie in der Regel ein Stundenpaket buchen und müssen Ihre Aufgaben für den Assistenten möglichst genau beschreiben. Ihnen wird ein Assistent zugeteilt, wobei es hier Glückssache ist, einen besonders qualifizierten Assistenten zugeteilt zu bekommen. Die dort angestellten Assistenten arbeiten letztendlich für die Agentur, wodurch es bei einer Beendigung des Arbeitsvertrags mit der Agentur dazu kommt, dass Sie Ihren eingearbeiteten Assistenten verlieren und sich wieder neu auf die Suche machen müssen.

Die dritte Möglichkeit ist die direkte Kontaktaufnahme mit einem virtuellen Assistenten. Wenn Sie eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem Assistenten anstreben, sollten Sie diesen vielleicht besser persönlich auswählen. Ihre zu erledigenden Aufgaben inklusive dem Wunschprofil des Assistenten können Sie in Jobbörsen veröffentlichen und auf diese Weise Bewerbungen qualifizierter Kandidaten erhalten. Auch in Ihrem persönlichen Umfeld können Sie sich umhören und versuchen, auf diese Weise einen guten virtuellen Assistenten zu finden, der die passenden Qualifikationen zur Erledigung Ihrer Aufgaben hat. Nehmen Sie sich Zeit für die Prüfung der eingehenden Bewerbungen und für ein persönliches Gespräch, um den passenden Kandidaten auszuwählen.

Schließlich bleibt Ihnen noch die empfehlenswerte Option, einen deutschen Personalvermittler zu kontaktieren, der Kontakte zu indischen virtuellen Assistenten hat, die einen guten Ruf genießen und aufgrund der Fachkenntnisse in Englisch für viele Unternehmen interessant sind. Warum Sie diese nicht direkt kontaktieren sollten? In Indien gibt es eine riesige Anzahl virtueller Assistenten. Darunter befinden sich weniger qualifizierte und hoch qualifizierte Assistenten. Aus diesem Grund sollten Sie auf ein deutschsprachiges Unternehmen zurückgreifen, das gute Kontakte zu indischen Outsourcing-Unternehmen mit festangestellten virtuellen Assistenten hat.

So profitieren Sie von virtuellen Assistenten aus Indien

#1: Geringere Betriebskosten durch indische virtuelle Assistenten

Durch die Zusammenarbeit mit indischen virtuellen Assistenten können Sie Ihre Betriebskosten deutlich senken. Wenn diese bei indischen Outsourcing-Unternehmen fest angestellt sind, können Sie davon ausgehen, dass die nötige IT-Infrastruktur bereitgestellt wird und für Sie in diesem Hinblick keine Investitionskosten anfallen. Insbesondere bei größeren Teams von virtuellen Assistenten sparen Sie hier hohe Kosten und Organisationsaufwand.

#2: Steigerung der Produktivität und Effizienz im Unternehmen

Outsourcing-Unternehmen haben bereits Erfahrung in der Aufteilung Ihrer Arbeitskräfte auf die unterschiedlichsten Projekte von europäischen Unternehmen. Durch das vorhandene Know-how und die notwendige technische Infrastruktur können Sie die Arbeiten eines virtuellen Assistenten deutlich produktiver und effizienter erledigen. Wenn Sie ein Outsourcing-Unternehmen bzw. einen deutschsprachigen Vermittler auswählen, der ausschließlich erfahrene virtuelle Assistenten anbietet, erlangen Sie weitere Vorteile. Bei erfahrenen Assistenten verringert sich die aufwendige Einarbeitungsphase und Sie brauchen sich keine Sorgen über Fehler oder auftretende Probleme zu machen. Solche Mitarbeiter kennen sich mit den üblichen Problemstellungen in diesem Bereich aus.

Wer möchte nicht, dass gewisse Aufgaben mit weniger Zeit- und Kostenaufwand erledigt werden?

#3: Mehr Flexibilität und schnellere Bedarfsanpassungen bei virtuellen Assistenten aus Indien

Wenn Sie sich für indische virtuelle Assistenten entscheiden, werden Sie deutlich mehr Flexibilität bei der Bearbeitung Ihrer Aufgaben erhalten. Sie müssen den oder die Mitarbeiter nicht langfristig an Ihr Unternehmen binden und können somit kurzfristig auf Bedarfsveränderungen reagieren. Sie haben mehr Aufgaben aufgrund der Veröffentlichung eines neuen Produktes? Kein Problem, Sie buchen einfach mehr Personal, um ihre Aufgaben schneller zu erledigen!

#4: Wählen Sie virtuelle Assistenten konkret nach Ihren Projekten aus

Indien ist eine der Top-Destinationen für virtuelle Assistenten und besitzt die zweitgrößte englischsprechende Bevölkerung in der Welt. Durch die weite Verbreitung von virtuellen Assistenten können Sie genau die richtigen Personen, die zu Ihren Projekten passen, auswählen. Auf diese Weise erhalten Sie Mitarbeiter, die Experten in dem benötigten Bereich sind. Kundenservice, Recherchen und Datenverarbeitung sind einige der Spezialgebiete von virtuellen Assistenten. Sie können also von wichtigem Know-how für Ihr Unternehmen profitieren und sich nebenbei auf Ihre eigentlichen Kernkompetenzen konzentrieren.

outsourcing4work bietet erfahrene und hoch qualifizierte virtuelle Assistenten an

Wenn Sie die bewährte Option wählen, über einen deutschen Personalvermittler, an passende virtuelle Assistenten zu kommen, steht Ihnen mit der outsourcing4work GmbH ein erfahrener Partner zur Seite. outsourcing4work pflegt langjährige Kontakte zu indischen Outsourcing-Unternehmen, die fest angestellte virtuelle Assistenten beschäftigen. Alle angebotenen Fachkräfte haben einen Universitätsabschluss und mindestens drei Jahre Berufserfahrung, wodurch die Expertise dieser Mitarbeiter garantiert wird.

Über deutschsprachige Koordinatoren wird eine reibungslose Kommunikation zwischen Ihnen und den virtuellen Assistenten aus Indien garantiert. Alle Verträge werden ausschließlich nach deutschem Recht geschlossen und der deutsche Standort von outsourcing4work sichert Sie zusätzlich ab. Bei Bedarf kann jederzeit auch ein persönliches Gespräch vor Ort mit outsourcing4work vereinbart werden.

Es gibt also reichlich Gründe für virtuelle Assistenten aus Indien. Was denken Sie über dieses Thema? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Indische Shopware Developer bringen viele Vorteile

Shopware Developer gesucht? Nutzen Sie diese Vorteile indischer Entwickler!

Die Onlineshop-Software Shopware wurde 2004 von der deutschen Shopware AG veröffentlicht und ist heutzutage eines der beliebtesten Anwendungen im E-Commerce-Bereich. Mehr als 60.000 Kunden nutzen Shopware weltweit und schätzen insbesondere die einfache Erweiterbarkeit der Software durch zusätzliche Plugins. Seine offene API ermöglicht die Anbindung von Zahlungsdiensten und Warenwirtschaftssystemen. Unternehmen können durch die einmalige Installation von Shopware dieses System in mehreren Onlineshops auf verschiedenen Domains nutzen.

Viele Unternehmen brauchen durch die Komplexität Ihres Onlineshops professionelle Unterstützung durch erfahrene Shopware Developer, die das Front- und Backend des Shops optimieren. Zu den typischen Aufgaben von Shopware-Entwicklern gehört das Programmieren von Modulen und Software-Plugins, Erweiterung der Schnittstelle vom Warenwirtschaftssystem zum Shop, Umsetzungen von Responsive Designs sowie die Anpassung von Shopware-Templates. Unterschieden wird bei der Arbeit von Shopware Developern zwischen Frontend- und Backend-Entwicklung. Beide Systeme müssen optimal aufeinander abgestimmt sein, damit ein Unternehmen seinen Kundenbestand durch einen funktionalen Onlineshop erhöhen kann.

Aufgrund der Beliebtheit von Shopware sind die Gehälter von Shopware Developern in Deutschland entsprechend hoch. Freelance-Entwickler rechnen bei Shopware-Programmierungen noch höher ab und bieten deshalb keine Alternative, um die eigenen finanziellen Ressourcen zu schonen. Unternehmen in Deutschland suchen meistens nach erfahrenen Shopware Developern, die Programmiersprachen wie PHP, MySQL, HTML, JavaScript und CSS sehr gut beherrschen. In den Stellenanzeigen werden meistens eine oder zwei Programmiersprachen genannt, in denen die Shopware Developer exzellente Kenntnisse haben sollten.

Warum sollten sich Unternehmen nur auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren? Shopware ist bereits weit verbreitet, sodass sich auch außerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz gute Shopware-Entwickler finden lassen. Insbesondere der größte IT-Outsourcing-Markt der Welt, Indien, bietet erfahrene Shopware Developer zu deutlich besseren Konditionen an. Welche Vorteile Sie hier nutzen sollten, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Deutlicher Kostenvorteil indischer Shopware Developer

Schonen Sie die finanziellen Ressourcen Ihres Unternehmens und ziehen Sie die Zusammenarbeit mit indischen Shopware-Programmierern in Betracht! Diese werden Sie deutlich weniger kosten bei einer gleichwertigen qualitativ hochwertigen Arbeitsleistung, insofern Sie einen erfahrenen Entwickler auswählen, der bei einem indischen Outsourcing-Unternehmen festangestellt ist. Die weite Verbreitung von Shopware lässt die Zahl und Qualität der indischen Shopware Developer stetig wachsen. Shopware Developer hierzulande lassen sich Ihre Arbeit einiges kosten und erfreuen sich durch die hohe Wertschätzung Ihrer Arbeit einer konstant hohen Nachfrage. Mittels hervorragender Projektmanagementtools können Sie jedoch genauso gut mit indischen Shopware Developern zusammenarbeiten, wie mit deutschsprachigen Entwicklern.

Jegliche unproduktiven Zeiten, wie Krankheitstage oder Urlaub, die bei Entwicklern, die im Büro arbeiten, bezahlt werden müssen, entfallen bei der Zusammenarbeit mit indischen Entwicklern. Dort bezahlen Sie nur für die tatsächlich erledigte Arbeit und können diese anhand Zeiterfassungssystemen optimal nachvollziehen.

Passen Sie Ihre Shopware Developer flexibel an Ihren Bedarf an

Anstatt einen teuren Shopware-Entwickler auf dem lokalen Stellenmarkt zu suchen und diesen Mitarbeiter durch einen festen Vertrag zwangsweise langfristig an Ihr Unternehmen zu binden, sollten Sie die Flexibilität indischer Shopware Developer genießen. Diese können Sie für kürzere als auch längerfristige IT-Projekte nahtlos in Ihr IT-Team integrieren und dann einsetzen, wenn Sie Ihren Onlineshop verbessern bzw. optimieren möchten. Indische Entwickler können auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten arbeiten, sodass Ihr Shopware-Projekt deutlich schneller voranschreitet als bei Shopware-Entwicklern, die zu festen Zeiten in Ihrem Büro arbeiten. Gerade im E-Commerce-Bereich muss das reibungslose Funktionieren der Software rund um die Uhr gewährleistet sein. Indische Shopware Developer können Ihnen genau das garantieren und kurzfristig durch weitere Mitarbeiter ergänzt werden.

Deutsche Vermittlungsunternehmen schlagen Ihnen passende Kandidaten vor

Wenn Sie sich für die Auswahl eines erfahrenen deutschen Personalvermittlers mit hervorragenden Kontakten zu indischen Partnerunternehmen entscheiden, können Sie noch mehr von der Zusammenarbeit mit indischen Shopware-Entwicklern profitieren. Ein solcher Vermittler kann genau einschätzen, welche und wie viele indische Entwickler für die zu erledigenden Aufgaben benötigt werden. Sie können Ihnen eine Auswahl an Shopware Developern vorschlagen, von denen jeder auf einzelne Programmiersprachen spezialisiert ist. Auf diese Weise wird Ihr Mitarbeiterbedarf deutlich präziser gedeckt und die Anzahl der Mitarbeiter kann kurzfristig an neuen Bedarf angepasst werden.

Deutschsprachige Koordinatoren oder auf Wunsch auch Projektleiter, sorgen für einen reibungslosen Ablauf Ihres Projekts und ermöglichen Ihnen durch Projektmanagementtools jederzeit den Projektfortschritt nachzuvollziehen. Verbinden Sie die Zuverlässigkeit und Rechtssicherheit, die ihnen ein deutscher Personalvermittler gibt, mit der professionellen Arbeit indischer Shopware Developer bei vergleichsweise niedrigen Löhnen.

outsourcing4work kann Ihnen Shopware Developer nach Ihrem Bedarf zur Verfügung stellen

Die outsourcing4work GmbH ist ein deutscher IT-Dienstleister und bereits seit über 20 Jahren in der IT-Branche tätig. Die daraus resultierende Erfahrung in der Zusammenarbeit mit indischen Partnerunternehmen führt dazu, dass outsourcing4work den Bedarf an IT-Entwicklern sehr präzise für seine Kunden einschätzen kann. Bei einer Anfrage nach Shopware Developern für Ihr Projekt, werden Sie innerhalb kurzer Zeit eine Auswahl an geeigneten Kandidaten erhalten. Sie brauchen einen Frontend Shopware Developer oder einen Shopware/PHP Developer? Nutzen Sie die Vorteile indischer Programmierer.

Für welchen Weg der Personalsuche für Ihren Onlineshop werden Sie sich entscheiden?

.NET-Entwickler: 7 Vorteile durch Outsourcing

.NET-Entwickler: Nutzen Sie diese 7 entscheidenden Vorteile durch Outsourcing

Der Begriff „.NET“ ist allgegenwärtig. Er steht für Microsofts Softwareplattform, wird jedoch auch als Abkürzung für das .NET-Framework genutzt. Das .NET-Framework wird heutzutage in vielen Unternehmen zur Entwicklung von Anwendungsprogrammen für Windows-Systeme verwendet. Genauer gesagt, ist es das Web Application Framework ASP.NET. Dieses ist Teil des .NET-Frameworks und dient zur Erstellung dynamischer Webanwendungen. Das .NET-Framework unterstützt mehrere Programmiersprachen und ist plattformunabhängig. Nicht umsonst gehört die .NET-Entwicklung zu den fünf meist nachgefragtesten Programmierfähigkeiten. Gerade in Deutschland erfordert die fortschreitende Digitalisierung der Unternehmen gut funktionierende und sichere Webapplikationen.

Hohe Nachfrage an .NET-Entwicklern in Deutschland

Aufgrund der Vorteile der NET-Softwareentwicklung besteht nach .NET-Entwicklern eine erhöhte Nachfrage. Dementsprechend werden diese für ihre Tätigkeit entlohnt. Ein festangestellter .NET Entwickler verdient im Durchschnitt ca. 56.000 € im Jahr in Deutschland. Das entspricht einem Monatsgehalt von 4.666 €. Wenn Sie sich den Stundensatz von .NET-Freelancern anschauen, sehen Sie, dass diese mit einem Stundensatz von ca. 77 € netto pro Stunde noch teurer sind als ein festangestellter Mitarbeiter.

Die verbreitete Anwendung von .Net-Softwaresystemen wächst kontinuierlich. Das führt dazu, dass in Indien die Zahl der Softwareunternehmen, die auf Outsourcing von .NET-Entwicklern spezialisiert sind, immer größer wird. Auch deshalb, da in Deutschland, als auch in anderen Ländern ein Mangel an geeigneten .NET-Experten herrscht. Neben der eingeschränkten Verfügbarkeit sind wie bereits beschrieben die Gehälter von deutschen Entwicklern ein Nachteil. Die Gehälter der .NET-Entwickler in Deutschland sind hoch und gleichzeitig müssen Unternehmen den zusätzlichen rechtlichen Forderungen des Arbeitnehmers nachkommen, wie z. B. Urlaubsgeld oder bezahlte Krankheitstage. Des Weiteren beansprucht die Suche nach einem geeigneten .NET  Mitarbeiter in Deutschland viel Zeit und ist sehr kostenintensiv.

Um eine Lösung für die Engpässe an Softwareentwicklern in Deutschland anzubieten, gibt es auf IT-Fachkräfte in Indien spezialisierte IT-Outsourcing Dienstleister, die Ihnen bei der Suche nach .NET-Entwicklern helfen. Im Folgenden erfahren Sie, welche entscheidenden sieben Vorteile Sie durch Outsourcing von .NET-Entwicklern erlangen.

#1: Geringere Projektkosten durch .NET-Outsourcing

Der erste Vorteil, den Sie durch das Outsourcing Ihrer .NET-Entwickler erzielen, sind beträchtliche Kosteneinsparungen. Gute indische .NET-Entwickler sind um einiges günstiger und auf dem gleichen fachlichen Niveau wie ihre deutschen Fachkollegen. Die eingesparten Kosten, die Sie durch das Outsourcing erlangen, können Sie für weitere Softwareentwicklungen nutzen und sich auf diese Weise von der Konkurrenz abgrenzen.

#2: Indische .NET-Developer haben Erfahrung mit Problemstellungen

Am besten Sie suchen sich einen deutschen IT-Outsourcingdienstleister aus, der ausschließlich Softwareentwickler mit Berufserfahrung anbietet. Aufgrund dessen können Sie sicherstellen, dass diese IT-Experten bereits ähnliche Projekte wie Ihres durchgeführt haben und sich mit bekannten Problemstellungen auskennen. Die Entwickler haben Erfahrung mit entsprechenden Lösungswegen und können optimale Ergebnisse anbieten. In diesem Fall arbeiten sich die IT-Fachkräfte schnell in Ihr Projekt ein, wodurch kürzere Betreuungszeiten entstehen. Die Ziele des Projektes sowie die Aufgaben der Entwickler sollten vorab mit Ihrem IT-Outsourcingdienstleister genauestens besprochen werden, um ein optimales Projektergebnis ohne Verzögerungen erlangen zu können.

#3: Hohe Qualität der Webentwicklung durch indische .NET-Entwickler

In Indien gibt es mehr als drei Millionen IT-Fachkräfte, von denen bekannt ist, dass diese dort sehr gut ausgebildet sind. Damit ist Indien der größte IT-Outsourcing-Standort der Welt und Sie finden dort garantiert passende Experten. Aufgrund dieser großen Auswahl finden Sie schnell einen .NET-Entwickler, der auf Lösungen für Ihr Projekt spezialisiert ist. Sie suchen einen Softwareentwickler mit dem Schwerpunkt C#-Programmierung? Kein Problem. Mit einem geeigneten IT-Outsourcing Anbieter finden Sie schnell einen erfahrenen Entwickler, der die gewünschten Ergebnisse für Ihr Projekt liefert.

#4: Immer up to date in der .NET-Entwicklung

Microsoft bringt kontinuierlich Updates für seine Softwareplattform .NET heraus. Die von dem IT-Outsourcingdienstleister angebotenen erfahrenen IT-Entwickler, kennen sich mit den verschiedenen Versionen des .NET-Frameworks aus. Aus diesem Grund wissen, welche die geeignete für Ihr Softwareprojekt ist. Dadurch können Sie die Erfolgschancen Ihres Projektes deutlich erhöhen.

#5: Besseres Risikomanagement

Bei indischen Softwareunternehmen angestellte .NET-Entwickler haben Erfahrung mit Outsourcing-Projekten, wodurch sie wissen, wie die Risiken der externen Softwareentwicklung minimiert werden können. Das Risikomanagement bezieht sich hier auf nötige Softwareupdates und das Sicherheitsmanagement. Die Einsicht vertraulicher Daten und die Sicherung des Entwicklungscodes fallen ebenfalls darunter.

#6: Support und Service auch nach Fertigstellung der .NET-Projekte

Nach der Projektfertigstellung muss die Zusammenarbeit mit den .NET-Entwicklern aus Indien nicht zu Ende sein: Sie können diesen weiterhin Aufgaben wie zum Beispiel Support, Fehlerbehebungen oder das Installieren von Upgrades, zuteilen. Auf diese Weise wird Ihr Projekterfolg auch nachhaltig gesichert und mögliche Schwachstellen im System behoben.

#7: Keine Sorgen über die Mitarbeiterabwanderung der .NET-Developer

Stellen Sie sich vor, Sie sind gerade in der Hochphase Ihres .NET-Projektes und ein festangestellter .NET-Entwickler kündigt. Die Qualität der Projektdurchführung kann in diesem Fall deutlich abnehmen und wichtiges Know-how geht verloren. Bei Outsourcing eines .NET-Projektes entsteht dieses Problem nicht: Die erfahrenen .NET-Developer stehen Ihnen für Ihr Projekt zur Verfügung und sind motiviert, dass dieses erfolgreich abgeschlossen wird. Das vorhandene Know-how muss also nicht erst aufgebaut werden, sondern steht Ihnen durch erfahrene Outsourcing-Mitarbeiter direkt zur Verfügung.

Mit indischen .NET-Entwicklern zum Projekterfolg

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen im Internet durch qualitative Webanwendungen wachsen möchten, empfiehlt es sich, indische .NET Developer über einen deutschen IT-Outsourcing Dienstleister zu beauftragen. Deutschsprachige Koordinatoren begleiten Ihr IT-Projekt in diesem Fall und stehen als „Mentalitätsbrücke“ jederzeit zur Verfügung. Auf diese Weise wird der reibungslose Projektablauf durch eine einwandfreie Kommunikation zwischen Ihnen und den .NET-Entwicklern garantiert. Bei manchen IT-Outsourcing Dienstleistern kann auch ein Projektmanager zur Verfügung gestellt werden, sodass Sie sich um diese Aufgabe nicht mehr selbst kümmern müssen.

Ein erfahrener deutscher IT-Outsourcing Dienstleister für indische Softwareentwickler ist die outsourcing4work GmbH. Durch direkte Beziehungen zu Softwareunternehmen in Indien können Ihnen erfahrene und qualifizierte .NET-Entwickler sowie andere IT-Experten vermittelt werden. Durch den Standort von outsourcing4work in Darmstadt werden alle Verträge ausschließlich nach deutschem Recht abgewickelt. Hier finden Sie ein Beispiel eines deutschen Unternehmens, das mit indischen Softwareentwicklern sein IT-Projekt erfolgreich durchgeführt hat.

Haben die Outsourcing-Vorteile Sie überzeugt? Wie werden Sie nach .NET-Experten für Ihr nächstes Projekt suchen?

IT-Systemadministrator: Seine 5 wichtigsten Aufgabenbereiche im Unternehmen

IT-Systemadministrator: Die 5 wichtigsten Aufgabenbereiche

Der Beruf IT-Systemadministrator ist heutzutage sehr gefragt. IT-Systeme werden immer komplexer, dadurch werden immer mehr Spezialisten mit spezifischem Fachwissen in unterschiedlichen IT-Bereichen benötigt. Manchmal werden auch mehrere Systemadministratoren in einem größeren Unternehmen mit einer umfangreichen IT-Infrastruktur eingesetzt. IT-Systemadministratoren agieren als Allrounder und müssen sich in verschiedenen Aufgabengebieten auskennen. Um technischen Support leisten zu können und Netzwerksysteme zu etablieren, müssen IT-Administratoren umfangreiche Kenntnisse in Programmiersprachen wie Java oder PHP besitzen.

Wissen Sie, welche die zentralsten Aufgaben eines IT-Systemadministrators sind und wie dieser Ihren Betrieb unterstützen kann? Im Folgenden schauen wir uns die fünf wichtigsten Aufgabenbereiche eines IT-Systembetreuers an.

Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der IT-Systeme

Um den besten Zustand der IT-Systeme in einem Unternehmen gewährleisten zu können, wird ein IT-Systemadministrator mit der Betreuung dieser beauftragt. Hier geht es insbesondere um die Aufrechterhaltung der IT-Systeme, sodass die Unternehmensprozesse und interne Kommunikation bestmöglich unterstützt werden. Die Erreichbarkeit eines Systemadministrators ist von besonderer Wichtigkeit, um bei einem Systemausfall die sofortige Wiederherstellung zu garantieren.

Der IT-Systemadministrator installiert und konfiguriert neue Software

Eine weitere und ebenso wichtige Aufgabe ist die Bereitstellung der Unternehmenssoftware. Der IT-Administrator ist für die Installation und Konfiguration der genutzten Programme zuständig. Er muss den Mitarbeitern die neue Software zur Verfügung stellen sowie die Funktionsfähigkeit der Programme auf den Unternehmensrechnern sicherstellen. Er muss die Software als auch die Hardware des Unternehmens auf dem neuesten Stand halten.

Berater für technische Angelegenheiten der Benutzer

Oft müssen Mitarbeiter in neue Software eingewiesen werden oder benötigen Unterstützung bei der täglichen Nutzung der Programme. Darin besteht ebenfalls eine wichtige Aufgabe für den Systemadministrator. Er muss zu den Kernzeiten des Unternehmens ständig erreichbar sein, damit der Geschäftsbetrieb in vollem Umfang und zu jeder Zeit gewährleistet ist.

Unter diesen Aufgabenbereich gliedert sich auch die Erteilung von Zugriffsrechten an die Mitarbeiter für die Anwendungen, die im Unternehmen genutzt werden. Die Administration der Zugriffsrechte spielt in der Informationstechnik eine wichtige Rolle, da IT-Experten oft weitreichende Sicherheitsbefugnisse erhalten und aufgrund dessen vertrauliche Unternehmensdaten einsehen können.

Überwachung der Systemleistung durch den IT-Administrator

Die Überwachung der Systemleistung ist eine grundlegende Aufgabe für den IT-Administrator, da die Systeme im Unternehmen jederzeit funktionsfähig sein müssen. Bei einem Systemausfall muss der Administrator auch außerhalb der Geschäftszeiten erreichbar sein. Unter diesen Aufgabenbereich fällt auch die Datensicherung sowie die damit verbundene Umsetzung neuer Sicherheitskonzepte.

Das Thema IT-Sicherheit rückt seit einigen Jahren immer weiter in den Vordergrund und Unternehmen erkennen zunehmend die Gefahren, die durch Sicherheitslücken entstehen können. Diese potenziellen Gefahren gilt es auch als Systembetreuer zu erkennen und zu beheben.

Fehlerbehebung für gemeldete Probleme

Wenn Probleme durch Mitarbeiter gemeldet werden, müssen diese schnellstens durch den IT-Systemadministrator behoben werden. Der IT-Administrator sollte aufgrund seiner umfangreichen Fachkenntnisse, selbstständig aufkommende technische Schwierigkeiten lösen können. Alle Supportanfragen gehen zunächst an den Systemadministrator, dieser ist für den First- sowie Second-Level-Support zuständig. Er ist in jedem Fall die erste Anlaufstelle für technische Fragen und für die Koordination der Fehlerbehebung zuständig.

Durch Outsourcing zum passenden IT-Systemadministrator

Der Bedarf an gut ausgebildeten Systemadministratoren steigt kontinuierlich, da die Komplexität der IT-Systeme in Unternehmen stetig zunimmt. Bei sehr komplexen IT-Infrastrukturen werden mehrere Systembetreuer benötigt, die jeweils spezifische Kenntnisse in ihren zugeteilten Aufgabenbereichen aufweisen müssen. Aufgrund der wechselnden Anforderungen, die an die IT-Administratoren gestellt werden, sind IT-Systemadministratoren oftmals mit hohen Kosten verbunden. IT-Administratoren müssen stets auf dem aktuellen Wissensstand der IT-Systembetreuung sein. Das Durchschnittsgehalt eines IT-Administrators in Deutschland beträgt ca. 45.000 €, ein Senior-Administrator in einem großen Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern kann jedoch auch 80.000 € pro Jahr verdienen.

Einen IT-Systemadministrator als Freelancer zu beauftragen ist mit einem Stundensatz von ca. 70€/Stunde teurer, als ein festangestellter Mitarbeiter. Zudem erschwert sich die Suche nach geeigneten Mitarbeitern mit einem hohen Spezialisierungsgrad. Um dieser Herausforderung gewachsen zu sein, lohnt sich ein Blick ins Ausland: Genauer gesagt nach Indien, welches das größte IT-Outsourcing-Land der Welt ist. Dort werden Sie schnell fündig nach einem hoch qualifizierten und zu Ihrem Unternehmen passenden IT-Systemadministrator. Um keine finanziellen Risiken einzugehen, empfiehlt es sich, einen erfahrenen Outsourcing-Personaldienstleister mit der Suche zu beauftragen.

Ein bewährter Outsourcing-Anbieter ist die outsourcing4work GmbH in Deutschland, die über langjährige Kontakte zu indischen Partnerunternehmen verfügt. Hier werden Ihnen erfahrene indische IT-Systemadministratoren und andere IT-Fachkräfte angeboten. Die Arbeitsergebnisse dieser IT-Experten sind durch ein transparentes Zeitabrechnungssystem zu jeder Zeit einsehbar. Alle Verträge schließen Sie in deutscher Sprache und nach deutschem Recht ab. Somit gehen Sie kein finanzielles Risiko ein.

Wo werden Sie nach dem passenden IT-Systemadministrator suchen?

Joomla Entwickler

Joomla Entwickler aus Indien: Mit Outsourcing Geld sparen

Joomla Entwickler gestalten auf Basis des beliebten Content Management Systems (CMS) professionelle Websites. Nach WordPress ist Joomla das meistbenutzte Open Source CMS. Joomla kommt immerhin auf 7,2 Prozent aller CMS-basierten Websites und 3,3 Prozent aller Websites überhaupt zum Einsatz.

Im Vergleich mit dem Marktführer WordPress (58,6 Prozent / 27,4 Prozent) klingt das nach nicht viel. Aber auf die ganze Welt gerechnet kommt da einiges zusammen. Es sind insgesamt so ungefähr drei Millionen Websites, wenn man inoffiziellen Schätzungen glauben darf.

Joomla Entwickler: Grund- und Spezialkenntnisse

Nach Angaben von Joomla.org hat die weltweite Joomla-Gemeinde über 200.000 aktive Mitglieder, die sich auf verschiedenste Art an Joomla beteiligen. Viele Joomla Entwickler arbeiten parallel im Bereich der professionellen Website-Entwicklung, Joomla-Templates und Joomla-Plugins mit.

Wie andere Open Source CMS, eignet sich Joomla für verschiedenste Website-Typen. Hier nur ein kleiner Abriss:

  • Firmenwebsites und Onlineportale
  • Intranets und Extranets
  • Onlinemagazine, Nachrichtenseiten und vergleichbare Publikationen
  • E-Commerce-Seiten und Buchungsportale
  • Online-Anwendungen im öffentlichen Sektor
  • NGO-Websites und Onlineprojekte großer Organisationen
  • Community-Websites
  • Blogs
  • Schul-Websites

Beim klassischen Joomla CMS werden Websites ähnlich wie bei WordPress mit Hilfe eines Templates und Plugins für Sonderfunktionen gestaltet. Joomla selbst fügt alles zu einem Ganzen zusammen, verwaltet die Daten und stellt ein Backend für die Steuerung bereit.

Joomla Entwickler sind damit beschäftigt die nötigen Anpassungen vorzunehmen, damit eine Website auch so aussieht und funktioniert wie sie soll. Dazu gehört neben Auswahl, Installation und Einrichtung von Templates und Plugins auch oft deren Code-Modifikation. PHP, CSS und HTML-Kenntnisse sind dafür unersetzlich.

Neben Joomla als CMS können mit dem Joomla Framework für besonders anspruchsvolle Projekte auch eigenständige Webanwendungen entwickelt werden. Das Joomla Framework ist eine relativ neue PHP-Entwicklungsumgebung mit zahlreichen Libraries und Packages, die auf Joomla basieren, aber ohne das fertige Softwaregerüst des Content Management Systems. Joomla wurde dafür quasi entkernt, um die leistungsfähigen Grundbestandteile auch für andere Projekte verfügbar zu machen.

Das Joomla Core Framework ermöglicht es Entwicklern schnell und einfach folgendes zu erstellen:

  • Warenwirtschaftssysteme
  • Berichtswerkzeuge
  • Schnittstellen zu anderen Anwendungen
  • Kundenspezifische Produktkataloge
  • Integrierte E-Commerce-Systeme
  • Komplexe Geschäftsverzeichnisse
  • Buchungssysteme
  • Kommunikationswerkzeuge

Joomla Entwickler günstig finden

Ob für klassische CMS-basierte Websites oder mit dem Joomla Framework realisierte Webanwendungen; Dank der großen Verbreitung von Joomla findet man weltweit leicht passende Joomla Entwickler. Dies macht Joomla prädestiniert für kostengünstiges Offshore-Outsourcing.

Gerade indische Joomla Entwickler sind besonders beliebt, da hier hohes fachliches Know-How zu besonders niedrigen Preisen im Überfluss vorhanden ist. Indien ist nicht ohne Grund schon seit vielen Jahren der weltweit führende Outsourcing-Standort und deckt, was IT Outsourcing betrifft, mehr als 55 Prozent des globalen Marktes ab.

outsourcing4work hat sich auf die Vermittlung solcher indischer IT Profis spezialisiert. Wenn Sie für ein anspruchsvolles Web-Projekt einen erfahrenen Joomla-Entwickler benötigen, können wir Ihnen mit Rat und Tat weiterhelfen. Neben der Vermittlung kümmern wir uns mit eigenen SCRUM-Projektmanagern auch im weiteren Verlauf um eine gelungene Durchführung Ihres Projekts. Sie können je nach Bedarf auf Stundenbasis bezahlen oder konkret definierte Projekte zu fixen Preisen realisieren – beides ist problemlos möglich. Die Verträge schließen Sie direkt mit uns ab und wir kümmern uns dann um alles Weitere. Da wir ein in Deutschland ansässiges Unternehmen sind, gehen Sie mit uns keinerlei Risiko ein und müssen sich auch um bürokratische Details keinen Kopf zerbrechen.

Offshore Development

Offshore Development: Softwareentwicklung und Outsourcing nach Indien

Offshore Development von Software erlebt seit über einem Jahrzehnt einen richtigen Boom. Besonders Indien hat sich in diesem Bereich einen Namen gemacht, findet man in dem Land doch zu recht attraktiven Preisen exzellent ausgebildete Softwareentwickler.

Für die indische Wirtschaft hat sich dies zu einem wichtigen Exportfaktor entwickelt. Neben Business Process Outsourcing (BPO) und IT basierter Forschung und Entwicklung trägt vor allem der Software-Sektor zu einem Gros der Exporterlöse bei. Sowohl was die Entwicklung kundenspezifischer Software betrifft, als auch in der Bereitstellung von Software-Dienstleistungen mischt Indien global ganz vorne mit. Nach Branchenschätzungen erlösen indische IT-Unternehmen pro Jahr bereits mehr als rund 100 Milliarden Dollar, Tendenz steigend. Und über 80 Prozent davon entfallen auf den Export.

Outsourcing 2.0: Offshore-Development auf Distanz

Die erste große Outsourcing-Welle wurde in Indien noch von der Ansiedelung amerikanischer IT Konzerne getragen, die große eigene Standorte in Indien aufbauten. Dies geschah bereits Ende der 1980er Jahre, nachdem die indische Regierung mit Sondergenehmigungen und finanziellen Anreizen ausländische Unternehmen ins Land lockten. IBM war mit eines der ersten Unternehmen, dass in Indien groß expandierte. Heutzutage ist das ganze who-is-who der IT Branche vertreten. Microsoft, SAP, Oracle, Google und andere IT Größen beschäftigen in Indien viele tausende Mitarbeiter.

Die Internetrevolution hat aber auch den Bereich von Offshore-Outsourcing kräftig umgekrempelt. Anders als in der klassischen Industrie, basiert im IT Bereich fast alles auf Informationen und Daten, die sich leicht digital übertragen lassen. Dezentrale Softwareentwicklung ist mittlerweile in vielen Großunternehmen üblich, und auch große Open-Source-Projekte wie etwa die Mozilla Foundation oder die Wikimedia Foundation haben vorgemacht, wie Software-Entwicklung auf höchstem Niveau dezentral organisiert werden kann.

Auch im indischen IT Sektor hat das zu einer neuen Welle von Offshore-Development für Softwarelösungen geführt. Stabile Breitbandverbindungen, moderne Konferenztechnik und ausgefeilte Produktivitätstools für Softwareentwickler ermöglichen es indischen IT Profis, ihre Dienstleistungen Kunden in Europa und den USA zu attraktivsten Preisen anzubieten. Denn auch wenn der indische IT Sektor boomt wie nie – die Löhne sind in Indien immer noch konkurrenzlos niedrig. Offshore Development ermöglicht daher eine äußerst kostengünstige Softwareentwicklung.

Gerade kleinere und mittlere Unternehmen, für die Offshore-Outsourcing bislang nicht in Frage kam, können von diesem Trend profitieren. Besonders beliebt sind etwa die Bereiche Webseitenentwicklung, Onlineshop-Entwicklung oder die kostengünstige Realisierung von eigenen Mobile Apps. Aber auch für proprietäre Anwendungssoftware, hardwarenahe Programmierung für Prototypen oder einfachere Tätigkeiten wie Office-Makro oder -Plugin Entwicklung findet man in Indien leicht passende Anbieter.

Offshore-Development muss nicht kompliziert sein

outsourcing4work hat sich auf solche Offshore Development Aktivitäten spezialisiert. Wir vermitteln interessierten Unternehmen die entsprechenden IT Fachkräfte oder Agenturen, mit deren Hilfe sie auch anspruchsvolle IT Projekte günstig realisieren können. Dabei setzen wir auf einen ganzheitlichen Ansatz um etwaige Probleme bei Kommunikation und Projektabwicklung zu umgehen. Nach dem Ermitteln eines geeigneten IT Partners in Indien kümmern wir uns mit eigenen Projektmanagern dann auch im weiteren Verlauf um Kommunikation und Koordination. Und auch die Bezahlung der Offshore-Development Projekte wickeln wir für unsere Kunden ab.

Je nach Bedarf vermitteln wir einzelne Spezialisten, ganze Teams oder professionelle Agenturen, die je nach Fall projektbasiert oder auf Stundenbasis bezahlt werden. Unsere Kunden wissen es zu schätzen, dass sie bei uns mit einem deutschen Unternehmen zu tun haben, aber gleichzeitig von den Kostenvorteilen des Offshore-Developments in Indien profitieren können.

IT Services

IT Services nach Indien auslagern: Offshore-Outsourcing voll im Trend

IT Services nehmen in der heutigen Geschäftswelt einen wichtigen Stellenwert ein. Auch im Mittelstand und Kleinunternehmen sind sie mittlerweile ein fester Bestandteil des Alltagsgeschäfts. Das so genannte papierlose Büro ist zwar immer noch fast die Ausnahme. Die durch den geschickten Einsatz von IT möglichen Produktivitätsgewinne und Kostenvorteile nutzt inzwischen aber eigentlich jeder. In Zeiten von Smartphones und alltäglicher Internetnutzung kann sich der zunehmenden Digitalisierung kein Unternehmen mehr entziehen.

IT Services als klassisches Outsourcing-Feld

Je nach Unternehmenstyp, Sektor und Größe fällt der jeweilige Aufwand für IT Services dabei sehr unterschiedlich aus. Digitales Rechnungswesen, CRM-Software, Online-Auftritte und Datenbanken für Kunden, Produkte, etc. werden aber fast überall genutzt. Während es sich für Großunternehmen lohnt, eigene IT Services Abteilungen mit entsprechendem Fachpersonal zu unterhalten, sieht das bei kleinen Unternehmen und auch im Mittelstand etwas anders aus. Mehrere Faktoren spielen dabei eine besonders wichtige Rolle:

  • Auch unterdurchschnittlich effiziente IT Profis müssen dauerhaft beschäftigt werden.
  • Dies schafft hohe Fixkosten bei oft ungenügender Auslastung.
  • Nicht kontinuierlich geschulten Softwareentwicklern fehlen meist wichtige Fachkenntnisse.
  • Langjährig beschäftigtes IT Personal schafft Abhängigkeiten von Experten.
  • IT Services erfordern einen hohen administrativen Aufwand.

Die Lücke füllen daher oft spezialisierte Servicedienstleister, Consultants und Agenturen – die IT Services auf Vertragsbasis dauerhaft oder projektbasiert bereitstellen. Einer der ersten wichtigen Bereiche für IT Services war noch vor der Internetrevolution etwa die Bereitstellung und Wartung von Hard- und Software durch IT Systemhäuser.

Externe Anbieter für IT Services findet man aber heutzutage in nahezu allen anderen IT Bereichen. Es hängt eher vom Kerngeschäft, der Kompetenz und der Strategie eines Unternehmens ab, welche IT relevanten Tätigkeiten intern erledigt werden. Hier eine kleine Liste von IT Services, die mittlerweile gerne ausgelagert werden.

Website-Entwicklung wird eigentlich fast immer durch externe Anbieter geleistet. Der überwältigende Anteil aller Websites läuft heute mit so genannten Content Management Systemen (CMS) wie WordPress, Joomla und Drupal. Darauf spezialisierte externe Webdesign-Agenturen findet man leicht überall, auch im Ausland.

Dies ist auch bei internetlastigen Unternehmen wie etwa im E-Commerce-Bereich nicht anders. Die Onlineshop-Erstellung übernehmen meist externe Agenturen. Neben dem Webdesign spielen dann zusätzliche Bezahlsysteme, die Anbindung von Warenwirtschaftssystemen und das Produktkatalogmanagement eine wichtige Rolle.

Beginnend im Mittelstand bis hin zu Großunternehmen spielt Software für Enterprise-Resource-Planning (ERP) eine wichtige Rolle, die sehr oft vollständig oder teilweise von externen Spezialisten eingerichtet und gewartet wird. Für die hochkomplexen Systeme von SAP, Microsoft Dynamics, Infor und Oracle ist hier ein eigener Nischenmarkt für externe IT Services mit tausenden Softwareentwicklern, Administratoren, Consultants und Trainern entstanden.

Sehr verwandt und teilweise überlagert damit ist der Bereich für Customer-Relationship-Management Software (CRM), die ebenfalls sehr individuell auf die Kundenanforderungen passend eingerichtet werden muss. Auch SAP, Microsoft und Oracle sind hier mit eigenen CRM-Lösungen vertreten für die es spezialisierte Outsourcing-Anbieter gibt. Der sich auf Cloud-Lösungen fokussierende Softwarehersteller Salesforce dominiert hier aber mittlerweile den Markt.

Insgesamt sind IT Services in der Cloud einer der aktuell heißesten Trends. Dank superschneller Datenverbindungen wird Software zunehmend in die Cloud verlagert, die Stichworte sind hier Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS). Beim Wechsel in die Cloud sind neue Qualifikationen verlangt, die klassisches IT Personal nicht unbedingt mitbringt. Statt durch Schulungen und Zertifizierungen die eigene IT Abteilung auf den neuesten Stand zu bringen, setzen viele Unternehmen lieber gleich auf Outsourcing. Dadurch lassen sich die Kosten dauerhaft deutlich senken.

Aber auch im klassischen Bereich der Softwareentwicklung leisten sich die wenigsten Unternehmen eigene Entwicklerteams. Selbst wenn es um maßgeschneiderte Softwarelösungen geht, lohnt es sich auch hier diese IT Services an spezialisierte Anbieter auszulagern. Eine besondere Bedeutung kommt seit einigen Jahren dem noch jungen Sektor für Mobile-App Entwicklung zu. Gerade hier haben sich vor allem Anbieter aus Offshore-Destinationen wie Indien eine wichtige Stellung erobert.

Günstige Outsourcing Anbieter für IT Services finden

Selbst wenn sich im Vergleich zur Inhouse-Umsetzung mit externen Anbietern viel Geld sparen lässt – IT Services waren und bleiben eine teure Angelegenheit. Gerade die Anfangsinvestitionen sind meist relativ hoch und werden erst durch mehrjährige Produktivitätsvorteile wieder ausgeglichen. Es ist vor allem dieser Grund, der zu veralteten Systemen und IT Prozessen führt und gerade Unternehmen vor einer konsequenten Verlagerung ihrer IT in die Cloud, lange abwarten lässt.

Offshore-Anbieter für IT Services aus Indien erfreuen sich nicht ohne Grund einer immer größeren Beliebtheit. Die Kosten lassen sich mit IT Profis und Agenturen aus Indien meist auf einen Bruchteil dessen senken, was man in Deutschland zahlen muss.

outsourcing4work hat diese Chance schon vor Jahren erkannt und sich auf das gezielte Outsourcing von IT Services nach Indien spezialisiert. Wir haben bereits viele Projekte aus allen oben genannten Bereichen betreut und unseren Kunden eine Menge Geld gespart. Wenn Sie sich für IT Services aus Indien interessieren, machen wir auch Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot. Sowohl Festpreisprojekte, als auch die Abrechnung auf Stundenbasis sind mit uns möglich. Neben der Personalvermittlung kümmern wir uns darüber hinaus mit eigenen SCRUM-Projektmanagern auch um eine gelungene Umsetzung. Die Verträge schließen Sie einfach mit uns als deutschem Unternehmen ab. Wir kümmern uns dann um den ganzen Rest.

Offshore IT

Offshore IT Outsourcing: Indien ist näher als Sie denken

Offshore IT Outsourcing, also die Durchführung wichtiger IT Projekte durch Anbieter in fernen Ländern, boomt wie nie zuvor. IT Know-How ist in Deutschland sehr teuer und der sich jedes Jahr weiter verschärfende Fachkräftemangel macht nicht gerade Hoffnung, dass sich dies in absehbarer Zeit ändert.

Profitieren können davon vor allem Anbieter aus Indien. Das asiatische Land kann mit einer Reihe von Vorteilen aufwarten, die sich gerade durch den rasanten technischen Fortschritt immer stärker auszahlen. Indiens Milliardenbevölkerung ist zwar mehrheitlich arm und schlecht gebildet. Doch die schiere Größe der Bevölkerung macht das Land trotzdem zum größten Sammelbecken für hochqualifizierte IT Profis weltweit.

Hunderte in- und ausländische Unternehmen mit Millionen Mitarbeitern sind dort heute in der Branche tätig. Die südindischen Städte Bangalore und Hyderabad oder auch Gurgaon im Norden des Landes haben sich in den letzten Jahrzehnten zu hochmodernen Metropolen gewandelt, in denen ein Wolkenkratzer neben dem anderen steht.

Offshore IT: Die Erfolgsgeschichte von Indien

Die indische IT Wirtschaft trägt mittlerweile einen wesentlichen und stetig steigenden Anteil zum Bruttoinlandsprodukt bei. 1997/1998 waren es noch 1,2 Prozent gewesen, 2010/2011 bereits 6,4 Prozent. Nach Branchenschätzungen erzielten indische IT-Unternehmen im Finanzjahr 2013/2014 Erträge von rund 100 Milliarden Dollar (72 Milliarden Euro). Der Großteil davon, etwa 86 Milliarden Dollar (62 Milliarden Euro), kommt dabei aus Exporterlösen.

Die Grundlagen dafür wurden bereits Mitte der 1980er Jahre mit der Verabschiedung neuer Politikrichtlinien für den Umgang mit Computern (New Computer Policy von 1984) und Software (Software Promotion Policy von 1986) gelegt. Multinationale Konzerne wie IBM erhielten die Erlaubnis, in Indien tätig zu werden und die Ausbildung von Ingenieuren wurde durch die Gründung von Elitenhochschulen wie dem Indian Institute of Technology (IIT) strategisch gestärkt. Darüber hinaus wurde bereits in dieser Zeit Software-Entwicklung als eigenständiger Industriezweig anerkannt.

Die indische Regierung begann im globalen Vergleich sehr früh, landesweit Projekte Im IT Bereich zu fördern. Unternehmen, die mit eigenen Niederlassungen auf Offshore IT Outsourcing in Indien setzten, profitierten schon früh von Steuererleichterungen und anderen Fördermaßnahmen. Die Wirtschaftsliberalisierung der neunziger Jahre, außenpolitische Veränderungen nach Ende des Kalten Krieges sowie zur Jahrtausendwende einsetzende Internetboom brachten Indien dann endgültig den Spiztenplatz für Offshore IT Aktivitäten ein.

Der indische Offshore IT Sektor heute

Die indische IT-Industrie wird aktuell von drei großen Standbeinen getragen. Erstens, die Entwicklung kundenspezifischer Software und die Bereitstellung von Software-Dienstleistungen, zweitens die Auslagerung von Geschäftsprozessen (Business Process Outsourcing, BPO) sowie Forschung und Entwicklung (Research and Development, R&D) im IT Bereich.

Fast die Hälfte aller indischen Exporterlöse werden mittlerweile mit Anwendungsentwicklung, Softwaretests, dem Management von IT-Infrastruktur sowie Systemeinbindung und Beratung erzielt. Dies sind aber nicht mehr nur standardisierte bzw. normale IT Aufgaben. Beim Offshore IT Outsourcing spielt mittlerweile auch vermehrt das sogenannte Knowledge Process Outsourcing (KPO) eine Rolle, bei dem indische Unternehmen für internationale Kunden hoch spezialisierte Dienstleistungen übernehmen.

Diese setzen immer weniger auf eigene Standorte in Indien und nutzen die Möglichkeiten dezentraler Projektarbeit über das Internet voll aus. Schnelle Internetverbindungen zwischen Indien und dem Rest der Welt ermöglichen einen ganz neuen Outsourcing-Ansatz, der noch vor fünfzehn Jahren so nicht denkbar war. Der geschickte Einsatz professioneller Online-Kollaborationstools, Projektmanagement-Techniken auf Basis der SCRUM- und Agile-Methodologie und vermehrt in die Cloud verlagerte IT Infrastruktur (IaaS) und Softwarewerkzeuge (SaaS) haben hier einen ganz neuen Offshore IT Sektor entstehen lassen.

Offshore IT Outsourcing auch für kleinere Unternehmen

Heutzutage können auch kleine und mittelständische Unternehmen leicht von indischem IT Know-How profitieren. In Indien gibt es unzählige, auf IT Outsourcing spezialisierte Anbieter aus allen Bereichen. Ob Web-Design, Anwendungsentwicklung, hardwarenahe Programmierung oder Administrationsdienste. Indische Outsourcing-Profis findet man für fast alles. IT Projekte lassen sich mit ihnen oft zu einem Bruchteil dessen realisieren, was man etwa in Deutschland berappen muss.

outsourcing4work setzt genau hier an und hilft deutschen Unternehmen bei der Umsetzung anspruchsvoller Offshore IT Projekte. Wir haben mit IT Outsourcing in Indien bereits viele Jahre Erfahrung und bieten unseren Kunden ein Rundum-Paket von Recruiting, über Projektmanagement mit eigenen SCRUM-Profis, bis hin zur Vertragsgestaltung und Abrechnung an.

Wenn Sie sich für IT Outsourcing nach Indien interessieren, machen wir Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot. Sowohl Festpreisprojekte, als auch auf Stunden basierende Abrechnung sind mit uns möglich. Wir vermitteln ihnen die entsprechenden IT Fachkräfte und sorgen anschließend für eine Abwicklung genau nach Vorgabe. Als deutsches Unternehmen stehen wir dabei für Zuverlässigkeit und Qualität.

Outsourcen

Outsourcen von IT Aufgaben nach Indien zur Kostensenkung

Outsourcen nach Indien wird bei deutschen Unternehmen immer beliebter. Die seit Jahren brummende Wirtschaft hat gerade im IT Bereich zu einer verstärkten Nachfrage nach hochqualifizierten Arbeitskräften geführt. Schon alleine aus demographischen Gründen kann das Angebot an neuen, universitär ausgebildeten IT Profis aber damit kaum mithalten.

Wie die regelmäßig vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom) veröffentlichte Statistiken zeigen, verschärft sich die Lage Jahr für Jahr sogar noch. Im November 2016 meldete der Bitkom 51000 offene Stellen für IT Spezialisten. 2015 waren es noch 43.000 offene Stellen gewesen und 2014 41.000. Während der schon besorgniserregende Anstieg von 2014 auf 2015 noch relativ moderat ausfiel, hat sich die Situation in einem Jahr dramatisch zugespitzt.

„Der Fachkräftemangel hat die Marke von 50.000 Stellen übersprungen, Unternehmen aller Branchen suchen händeringend IT-Experten. Wir brauchen Digitalexperten, vom Software-Entwickler über den IT-Sicherheitsspezialisten bis zum IT-Berater, um die digitale Transformation in Deutschland erfolgreich gestalten zu können“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder in Bezug auf die neuesten Zahlen.

Hier einige Details aus der jüngsten Studie

  • Vor allem Softwareanbieter und IT-Dienstleister sind auf der Suche, bei ihnen gibt es alleine 17.400 Vakanzen.
  • 200 Experten werden bei Unternehmen gesucht, die IT-Hardware und Kommunikationstechnik oder Unterhaltungselektronik anbieten.
  • 900 freie Stellen gibt es bei den Anbietern von Telekommunikationsdiensten. Dabei suchen die Unternehmen vor allem Software-Experten.
  • Digitalunternehmen (60 Prozent), die freie Stellen für IT-Spezialisten haben, suchen Software-Entwickler.
  • Bei ihnen ist vor allem Know-how rund um Big Data (47 Prozent der Unternehmen, die Software-Entwickler suchen), Cloud-Computing (40 Prozent) sowie Apps (36 Prozent) gefragt.

Auch für die Verschärfung mitverantwortlich ist die in Deutschland wieder kräftig boomende Gründerszene, vor allem im Bereich der IT Startups. In Städten wie Berlin, München und Hamburg sind inzwischen richtige Hotspots entstanden. Frühere Startups, wie etwa Zalando, sind gleichzeitig den Kinderschuhen entwachsen und expandieren international.

Und auch in den klassischen Großkonzernen und im nicht auf IT fokussierten Mittelstand werden IT Profis händeringend gesucht. Trends im Bereich von industrieller Automatisierung, Big-Data und Cloud Technologie schaffen aktuell gerade im hochqualifizierten Bereich massiv Stellen. Softwareentwicklung, Halbleitertechnik, IT Administration und Robotik sind nur einige der aktivsten Bereiche.

Outsourcen als Ausweg

Die betroffenen Unternehmen stehen oft vor der Entscheidung, sich mit einer langen Personalsuche abzufinden und währenddessen zu improvisieren, Investitions- und Expansionspläne hinauszuzögern oder eben mit Gehältern deutlich über Marktniveau aggressiv um die raren Fachkräfte zu werben.

Diese sind sich aber ihrer komfortablen Situation bewusst und nicht mehr nur allein mit Geld zu ködern. Work-Life Balance, attraktive Standorte, flexible Arbeitszeiten, Boni, Karrierepläne und das Betriebsklima sind für diese anspruchsvolle Berufsgruppe verstärkt Faktoren für die Wahl eines Arbeitgebers.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass IT Outsourcing als flexible und kostensparende Alternative zur Festanstellung immer weiter an Bedeutung gewinnt. In Deutschland ist über die letzten fünfzehn Jahre ein stattlicher Sektor mit IT Agenturen und Freiberuflern entstanden, die ihr Know-How gegen teures Geld projektbasiert anbieten. Beim Outsourcen von IT Aktivitäten eröffnet aber gerade der Blick über den deutschen Tellerrand hinaus die größten Kosteneinsparpotentiale.

Indien: Outsourcen, Offshore und günstig

Und es ist ausgerechnet das ferne Indien, welches sich beim IT Outsourcing hier eine führende Stellung erobert hat. Moderne digitale Arbeitsmittel wie Cloud-Technologie, Konferenz- und Produktivitätstools und die inzwischen weltweit vorhandenen Breitbandverbindungen haben Offshore-Outsourcing Destinationen wie Indien sehr nahe an Europa und auch Nordamerika gerückt.

Beim Outsourcing profitiert Indien darüber hinaus von politischen Entscheidungen, die bereits Jahrzehnte zurückliegen. Bereits früh wurde massiv in die Ausbildung von IT Fachkräften investiert. Indische IT Fachkräfte sind für ihr exzellentes Know-How daher schon lange bekannt. Sie erinnern sich doch sicher noch an die deutsche Greencard, die zwischen 2000 und 2004 als Sofortprogramm zur Deckung des IT-Fachkräftebedarfs Informatiker aus Indien und anderen Nicht-EU Ländern nach Deutschland locken sollte.

Mit seiner Milliardenbevölkerung hat Indien gleichzeitig das, was in Deutschland fehlt: Ein massives Angebot an IT Spezialisten. Es ist daher nicht verwunderlich, dass viele Großkonzerne aus der IT Branche bereits eigene große indische Standorte aufgebaut haben. IBM beschäftigt in Indien schon mehr als 150.000 Angestellte, Accenture hat 80.000 indische Mitarbeiter und auch der Softwareriese Oracle ist mit über 31.000 Angestellten sehr gut aufgestellt.

Dank der Internetrevolution kann man aber heutzutage auch leicht ohne eigene Standorte vor Ort IT Aufgaben nach Indien outsourcen. Indische IT Profis mit Outsourcing-Erfahrung für ausländische Auftraggeber und erstklassigen Referenzen findet man dort in allen Bereichen. Gerade im Bereich der klassischen Softwareentwicklung lassen sich Projekte teilweise oder vollständig zu deutlich niedrigeren Kosten nach Indien outsourcen. Aber auch für Themen wie Cloud-Administration, IT Sicherheit, Web-Design und Datenbanken findet man in Indien leicht geeignete Spezialisten. Diese kosten bei gleicher Qualifikation nur einen Bruchteil dessen, was ihre deutschen Kollegen verlangen.

outsourcing4work hilft weiter

Bei outsourcing4work haben wir uns auf die Vermittlung von indischem IT Personal für deutsche Auftraggeber spezialisiert und damit schon viele Jahre Erfahrung. Unsere Kunden können über uns indische IT Profis für Festpreisprojekte oder auch auf Stundenbasis buchen. Wir übernehmen die Personalsuche und auch die Koordination der indischen IT Profis.

Wenn Sie mit unserer Hilfe IT Aufgaben nach Indien outsourcen wollen, profitieren Sie von unseren Indien-erprobten SCRUM-Projektmanagern, die Sie bei allen wichtigen Schritten mit Rat und Tat begleiten. Sie schließen einfach mit uns einen Serviceauftrag ab, und wir kümmern uns um die weiteren Details. Als deutsches Unternehmen stehen wir dabei für Zuverlässigkeit und Effizienz.